Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldshut-Tiengen/Waldshut. Dumm gelaufen - Kiffer glaubt dem Kumpel nicht

Freiburg (ots) - Weil er seinem Kumpel nicht geglaubt hat, ist ein 17 Jahre alter Kiffer der Polizei in die Hände gefallen. Ein Polizeibeamter, der am Freitagnachmittag zu Fuß im Bereich der Bergstraße Ermittlungen durchführte, ist durch deutlichen Marihuanageruch auf die Spur der Kiffer gekommen. Selbst im Freien war deutlich zu riechen, dass hier kurz zuvor Marihuana geraucht wurde. Der Polizeibeamte ist einfach seiner Nase gefolgt, die ihn zur Wohnung eines aus früheren Anlässen bekannten Rauschgiftkonsumenten geführt hat. Der 16 Jahre alte Jugendliche, noch deutlich unter der Wirkung des Betäubungsmittels, räumte ein Marihuana geraucht zu haben. Während der Polizeibeamte noch in der Wohnung war, rief ein Bekannter an. "Die Bullen sind da" warnte ihn der Wohnungsinhaber noch, allerdings ohne Erfolg. Ohne die gut gemeinte Warnung ernst zu nehmen stand der Jugendliche kurz darauf in der Wohnung seines Kumpels, trotz Drogennebel sichtlich verdattert von der Anwesenheit der Polizei. Wie sich herausstellte haben die beiden gemeinsam zuvor ihre Joints geraucht und so die verräterische Marihuanawolke im Waldshuter Wohngebiet verursacht. Auf die beiden jungen Leute kommt nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: