Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Gottesdienst gestört, falsch geparkt und hupend am Polizeirevier vorbeigefahren

Freiburg (ots) - Rheinfelden. Ein 50-jähriger Mann beschäftigte am Mittwoch mehrfach die Rheinfelder Polizei. Kurz vor 9 Uhr bat ein Pfarrer die Polizei um Hilfe, da ein Mann seinen Gottesdienst derart störte, dass er den Gottesdienst unterbrechen musste. Der Störenfried war nicht bereit, die Kirche zu verlassen und ignorierte das gegen ihn ausgesprochene Hausverbot. Da die Glaubensgemeinschaft den Mann nicht loswurde, bat man die Polizei um Hilfe. Die Ordnungshüter trafen den Störer auf einer Kirchenbank sitzend an, entfernten ihn aus der Kirche und nahmen ihn in Gewahrsam. Nachdem er entlassen war, sorgte der 50-Jährige erneut für Probleme. Dieses Mal parkte er sein Auto mitten in der Fußgängerzone und musste es auf polizeiliche Anordnung hin wegfahren. Kurze Zeit später fuhr der Betroffenen mit seinem Auto auf den Parkplatz des Polizeireviers und störte die wachhabenden Beamten durch anhaltendes Hupen. Damit wollte er möglicherweise seinen Unmut zum Ausdruck bringen. Der Mann wird nun wegen verschiedener Delikte angezeigt.

de/jk

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: