Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg: Maria trotz intensiver Ermittlungsmaßnahmen weiterhin vermisst - Hinweise erbringen keinen neuen Sachstand

Freiburg (ots) - Seit mittlerweile fast einem Jahr wird die inzwischen 14-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst.

Aufgrund zahlreicher medialer Anfragen stellt die Polizei Freiburg die wichtigsten Fakten im Rahmen der intensiven Ermittlungsmaßnahmen zusammen.

   - Ausgangssituation - 

Seit dem 04.05.2013 wird die damals 13-jährige Maria-Brigitte Henselmann aus Freiburg vermisst. Sie wurde in der Nacht vom 04. auf 05. Mai 2013 von ihrer Mutter bei der Polizei Freiburg als vermisst gemeldet. Ihr Begleiter ist mutmaßlich der 53-jährige Bernhard Haase aus Blomberg (NRW). Gegen ihn liegt weiterhin ein internationaler Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Freiburg wegen Kindesentziehung und Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs zum Nachteil eines Kindes vor.

   - Hintergrund - 

Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase hatten sich 2012 im Internet kennen gelernt und bereits mehrfach in Freiburg getroffen. Freundinnen Marias bestätigen dies gegenüber der Polizei. Es wird davon ausgegangen, dass Maria am Tag ihres Verschwindens freiwillig mit Bernhard Haase gegangen ist.

   - Intensive Ermittlungsmaßnahmen der Kriminalpolizei - 

Nach Aufnahme der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Freiburg wurde eine Öffentlichkeitsfahndung in In- und Ausland nach Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase eingeleitet. Im Rahmen dieser Fahndung wurde insbesondere auf den vermutlich genutzten grauen Skoda Oktavia sowie den weißen Schäferhund Bernhard Haases hingewiesen.

Mehr als 300 Hinweise aufmerksamer Bürgerinnen und Bürger erreichen daraufhin die Polizei. Die Kriminalpolizei fährt ein personelles Großaufgebot zur Aufbereitung der Hinweise und überprüft in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg und dem Bundeskriminalamt jede einzelne Spur.

Am 13.07.2013 konnte durch die polnische Polizei der gesuchte Pkw von Bernhard Haase in der polnischen Stadt Gorlice sichergestellt werden. Am Pkw festgestellte Kennzeichen wurden bereits im Mai in Sachsen gestohlen gemeldet. Der weiße Schäferhund Haases wurde ebenfalls im Raum Gorlice zurück gelassen. Anwohner bestätigen, dass sich die beiden seit mehreren Wochen in Polen aufhielten, sie wurden sowohl beim Übernachten im Fahrzeug als auch beim Einkauf in Lebensmittelgeschäften gesichtet.

Hierauf wurde die Öffentlichkeitsfahndung im osteuropäischen Raum nochmals intensiviert, Rundfunk- und Fernsehfahndungen im dortigen Fernsehen blieben bislang jedoch erfolglos. Aber auch im Inland unterstützen die Medien weiterhin intensiv die Suche nach Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase.

Bislang sind über 800 Hinweise bei der Kriminalpolizei Freiburg eingegangen. Bei etwa 100 Spuren handelt es sich um Auslandsspuren, die jedoch keine regionale Konzentration feststellen lassen. Jeder einzelnen Spur wurde durch die Ermittler nachgegangen.

   - Kein neuer Sachstand zu verzeichnen - 

Trotz der Ausschöpfung sämtlicher Ermittlungsmaßnahmen bleiben Maria-Brigitte Henselmann und Bernhard Haase weiterhin verschwunden.

lr

Rückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1011
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: