Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Passanten massiv attackiert - Polizei überwältigt verwirrten Mann; Grenzach-Wyhlen: Frontalzusammenstoß auf der Rührbergstrecke - zwei Schwerverletzte und 18.000 Euro Sachschaden

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Passanten massiv attackiert - Polizei überwältigt verwirrten Mann

Große Aufregung gab es am Mittwochabend am Rheinuferweg in Rheinfelden. Ein augenscheinlich verwirrter junger Mann rastete ohne erkennbaren Grund aus. Er attackierte wahllos Passanten, vergriff sich an einem Kind und sorgte für Angst und Schrecken. Betroffene und Augenzeugen alarmierten die Polizei, die nach wenigen Minuten zur Stelle war. Die Beamten fanden keinen Zugang zu dem hochaggressiven Täter. Sie mussten ihn überwältigen und ihm Handschellen anlegen. Danach wurde der Mann zum Polizeirevier gebracht, wo er auf Grund seines Gesundheitszustandes kollabierte. Nach Sachlage stand der Mann unter Drogeneinwirkung. Er wurde notärztlich versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Die Identität der Person ist noch unklar. Es gibt jedoch Anzeichen, dass der Mann in einem Wohnheim in Rheinfelden untergebracht ist.

Grenzach-Wyhlen: Frontalzusammenstoß auf der Rührbergstrecke - zwei Schwerverletzte und 18.000 Euro Sachschaden

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der K6332 (Rührbergstrecke) zwischen Grenzach-Wyhlen und Inzlingen. Ein 89-jähriger Autofahrer missachtete beim Überqueren der Kreisstraße die Vorfahrt und kollidierte seitlich frontal mit einem in Richtung Wyhlen fahrenden Opel. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des 89-jährigen Mannes mehr als 30 Meter wegeschleudert und kam völlig demoliert auf einer Böschung zum Stillstand. Beide Fahrer wurden verletzt und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 89-Jährige erlitt schwerste Verletzung und musste von einem Notarzt behandelt werden. An beiden Autos entstand vermutlich Totalschaden. Zur Säuberung der Unfallstelle und Beseitigung einer größeren Ölspur waren die Feuerwehr und die Straßenmeisterei im Einsatz.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: