Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg: Ergänzung zu "Fan-Auseinandersetzung" am 29.3.2014 (2. Meldung)
Polizei bittet Zeugen und Geschädigte, sich zu melden

Freiburg (ots) - FREIBURG

Beim Bundesliga-Fußballspiel SC Freiburg gegen 1. FC Nürnberg am vergangenen Samstag ereigneten sich vor, während und nach dem Spiel zusätzlich zu den bereits gemeldeten Auseinandersetzungen zwischen mehreren Fußballfans vor dem Fanprojekt eine Vielzahl von Straftaten. Beispielsweise wurden mehrere Personen festgenommen, die Fan-Schals gestohlen oder geraubt haben. Einige Geschädigte haben sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet.

Der Polizei sind aktuell zwei Verletzte bekannt, sie geht aber davon aus, dass deutlich mehr Personen bei den Auseinandersetzungen zu Schaden kamen.

Das Polizeirevier Freiburg-Süd hat eine Ermittlungsgruppe zur Aufarbeitung der Straftaten gebildet und bittet alle Zeugen und Personen, die verletzt, bestohlen oder beraubt wurden, sich unter der Telefonnummer 0761/882-4421 zu melden.

wr - Stand: 31.3.2014 / 12.15 Uhr

Ursprungsmeldung (1. Meldung):

Am Samstag, 29.03.14, gegen 15:49 Uhr, kam es vor dem Fußballbundesligaspiel zwischen dem SC Freiburg und dem 1. FC Nürnberg zu einer größeren Fan-Auseinandersetzung.

Auf dem Weg zum Stadion missachteten 4 Gäste-Fanbusse in der Schwarzwaldstraße die Weisung von Polizeibeamten über die Hansjakobstraße zu fahren, so dass sie direkt in Richtung Freiburger Fanprojekt fuhren. Bei der Durchfahrt der Ultrabusse am Fanprojekt der Freiburger Ultras kam es zu einer größeren Auseinandersetzung, an der sich in der Spitze bis zu 160 Personen beteiligten (je hälftig Freiburger und Nürnberger Fans). Neben einfachen Körperverletzungen durch Faustschläge, kam es auch zu Flaschenwürfen von Seiten der Nürnberger Ultras. Diese Flaschen waren mit Nägeln und Schrauben gefüllt.

Die Parteien mussten mit großem Polizeiaufgebot getrennt werden.

Ermittlungen wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung, sowie schwerem Landfriedensbruch sind eingeleitet.

Geschädigte und Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier FR-Süd unter 0761/882-4421 in Verbindung zu setzen.

Oß/FLZ Stand: 23:50 Uhr

Rückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: