Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: - Wehr. Mehrere Einsätze der Polizei rund um den Hemdglunkiball - Wehr. Wer wirft Ampeln in den Wald?

Freiburg (ots) - Wehr. Mehrere Einsätze der Polizei rund um den Hemdglunkiball

In der Nacht zum Freitag war die Polizei mehrmals gefordert. Zwar hatte der Sicherheitsdienst des Hemdglunkiballs die meiste Zeit keine größeren Probleme, doch ein paar aggressive Festbesucher sorgten doch für ein paar Polizeieinsätze.

Kurz nach Mitternacht wurde ein 26 Jahre alter Mann vom Sicherheitsdienst nach einer Auseinandersetzung aus der Halle gewiesen. Damit war der Mann offensichtlich nicht einverstanden und versuchte mehrmals wieder in die Halle zu gelangen. Die Polizei erteilte dem Mann einen Platzverweis, dem er zunächst nachkam und sich in Richtung Hauptstraße entfernte. Nach ca. fünf Minuten kehrte er jedoch wieder zurück und warf aus ca. 20 Metern Entfernung mit einem Pflasterstein in Richtung Haupteingang, wo der Stein einen Security-Mitarbeiter am Körper traf. Dieser wurde hierbei verletzt und im Krankenhaus Bad Säckingen ambulant behandelt. Der Täter flüchtete nach der Tat in Richtung in Richtung Poststraße, wo er von einem Polizeibeamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Gegen 01.15 Uhr gerieten zwei 18 Jahre alte Besucher aneinander. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung schlug ein Beteiligter seinem Kontrahenten mit der Bierflasche ins Gesicht, der andere erwiderte die Tätlichkeit mit einem Schlag mit der Bierflasche auf den Hinterkopf seines Gegners. Der im Gesicht getroffene Mann erlitt eine kleine Verletzung im Mundbereich, der andere hatte eine Platzwunde am Hinterkopf, die ärztlich versorgt werden musste.

Nach der Veranstaltung kam es außerhalb der Halle noch zu weiteren Angiftungen, hierbei gerieten auch zwei Freundinnen aneinander und mehrere junge Männer stritten mit den Mitgliedern einer Guggenmusik. Die Polizei erteilte mehrere Platzverweise, durch das Eingreifen und die Präsenz rund um die Halle konnten weitere Auseinandersetzungen in einem frühen Stadium beendet werden.

Anzumerken ist vielleicht noch, dass die aggressiv auffälligen Personen nicht nur an Fasnacht polizeilich in Erscheinung treten, sondern auch sonst das Jahr über negativ durch ihre Aggressivität auffallen und für Wirbel sorgen. Bleibt zu hoffen, dass die Folgen der Strafanzeigen bald Wirkung zeigen.

Wehr. Wer wirft Ampeln in den Wald?

In der Nacht zum Donnerstag wurden zwei Ampeln auf der L 148 beschädigt und in den Wald geworfen, es entstand ein Schaden von ca. 3000 EUR. Die Stadt Wehr lässt derzeit zwischen der Abzweigung Hütten und Bergalingen Holzarbeiten durchführen, hierbei wird die Landstraße tagsüber einseitig gesperrt und der Verkehr durch zwei Ampeln geregelt. An dieser Ampelregelung hat sich wohl ein Mitbürger gestört und die Sache verbotenerweise selbst in die Hand genommen. Eine Ampel wurde über die Leitplanke gewuchtet und den Hang hinuntergeworfen. Die andere Ampel wurde aus dem Batteriekasten gerissen und nach oben in den Wald geworfen. Die Polizei ermittelt wegen der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und erbittet Hinweise an den Posten in Wehr (Tel. 07762 80780).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: