Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Gewalttat im Straßenverkehr; Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Gewalttat im Straßenverkehr - Autofahrer bedroht und geschlagen

Zu einer Gewalttat im Straßenverkehr kam es am späten Mittwochabend in Rheinfelden. Kurz nach 21 Uhr befuhr ein Audi-Fahrer die B316 von der Autobahn kommend in Richtung Rheinfelden. Währenddessen drängelte der Hintermann und blendete auf. Das Ganze zog sich fort auf dem Äußeren Ring, durch den Tunnel und weiter in Richtung Beuggen. Nach Passieren eines Kreisverkehrs überholte der Drängler und bremste den Audi-Fahrer aus. Letzterer wurde anschließend bedroht und und mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Im Anschluss daran riss der Gewalttäter das vordere Kennzeichen am Audi ab und fuhr davon. Das Opfer wurde erheblich verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Täter handelte sich um einen etwa 30 Jahre alten, großen und kräftigen Mann südländischer Herkunft. Er hatte einen silbernen Ford Focus, in dem ein kleiner Junge saß. Das Auto hatte Lörracher Kennzeichen. Die Polizei ermittelt wegen diverser Delikte und bittet um sachdienliche Hinweise (Kontakt: Polizeirevier Rheifnelden, 07623/74040).

Rheinfelden: Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Drei Verletzte und annähernd 10.000 Euro Sachschaden war die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochabend bei Rheinfelden. Eine Fahrzeugkolonne befuhr die B316 und hielt vor der auf Rot stehenden Ampel an der Autobahnzufahrt Rheinfelden-Mitte an. Nach Umschalten der Ampel auf Grün fuhr die Kolonne los, worauf ein herannahender Fiat in das letzte Fahrzeug hineinfuhr und dieses auf zwei weitere Autos schob. Dabei wurden insgesamt drei Personen verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. An den vier Autos entstand beträchtlicher Schaden.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: