Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg: Gottenheim/Breisach - Nachtragsmeldung zu: Exhibitionist - Zeugen und mögliche Geschädigte werden gebeten sich zu melden

Freiburg (ots) - Wie aus der Pressemitteilung des Polizeirevier Breisach vom 24.02.2014 hervorgeht wurde am Morgen des 24.02.in der Breisgau S-Bahn auf der Fahrt von Breisach nach Freiburg ein Mann kontrolliert der im Verdacht steht am 20.02.2014 und 21.01.2014 in der Breisgau S-Bahn von Breisach nach Freiburg gegenüber Schülerinnen als Exhibitionist aufgetreten zu sein. Der Mann hat bei der Kriminalpolizei Freiburg Angaben zu diesen beiden Taten gemacht. Hierbei hat er u.a. angegeben, dass er seit ca. 1 Monat regelmäßig mit der Breisgau S-Bahn um 08.26 Uhr von Breisach nach Freiburg fährt. Auch haben die Ermittlungen ergeben, dass der in Breisach wohnhafte Mann in der Vergangenheit schon öfters in Breisach durch sein Verhalten aufgefallen ist.

Die Kriminalpolizei hat nun folgendes Anliegen: Zeugen, die durch diesen Mann in der Breisgau S-Bahn oder in Breisach belästigt wurden oder denen gegenüber er als Exhibitionist aufgetreten ist, werden gebeten sich mit dem Kriminaldauerdienst in Freiburg, Tel. 0761/882-5777 oder mit dem anonymen Telefon unter 0761/41262 in Verbindung zu setzen.

lr

Meldung vom 24.02.2014: POL-FR: Gottenheim/Breisach - Exhibitionist

Freiburg - Gottenheim/Breisach - Am Donnerstag und Freitag vergangener Woche, 20. und 21. Februar 2014, trat in der Breisgau-S-Bahn, jeweils kurz nach acht Uhr, ein Exhibitionist auf. In beiden Fällen entblößte er sich vor Schülerinnen, die auf dem Weg nach Freiburg waren. Aufgrund der Beschreibung konnte davon ausgegangen werden, dass es sich in beiden Fällen um ein und denselben Täter handelte. Da mit einem erneuten Auftreten durchaus zu rechnen war, fuhren Beamte und Beamtinnen des Polizeireviers Breisach am Montag, 24. Februar 2014, zur fraglichen Zeit in der Breisgau-S-Bahn mit und es gelang, den Mann festzunehmen. Er konnte aufgrund der Beschreibung im Zug sitzend festgestellt werden. Auch fiel auf, dass er auffallend die weiblichen Fahrgäste musterte. Zu einem Vorfall kam es jedoch nicht. Als er in Freiburg am Hauptbahnhof den Zug verließ, wurde er durch die mitfahrenden Polizeibeamten einer Kontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, war er bereits in der Vergangenheit wegen gleichgelagerter Delikte aufgefallen. Auf entsprechenden Vorhalt räumte er die zwei Taten der vergangenen Woche auch ein. Er wurde nach Durchführung der verfahrensrechtlichen Maßnahmen beim Polizeirevier Freiburg-Nord wieder auf freien Fuß gesetzt und wird angezeigt.

Rückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1011
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: