Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Rheinfelden: Gewalttat angedroht - Beschuldigter leistet Widerstand; Rheinfelden: Fahrpreis geprellt und Polizeibeamte beleidigt

Freiburg (ots) - Rheinfelden: Gewalttat angedroht - Beschuldigter leistet Widerstand

Eine Gewalttat drohte ein in Rheinfelden wohnhafter Mann am Sonntagnachmittag an. Der Mann rief auf Grund privater Probleme mehrfach bei der Polizei an. Schließlich kündigte er einen Racheakt an, der ernstzunehmen war. Mehrere Streifen fuhren zur Wohnung des 45-Jährigen. Die dortige Situation ließ Schlimmeres befürchten, weshalb der Mann vorläufig festgenommen wurde. Er wurde anschließend von einem Arzt begutachtet, der eine Einweisung in eine Fachklinik verfügte. Dagegen wehrte sich der 45-Jährige mit aller Macht und musste überwältigt und mit Handschellen und Fußfesseln geschlossen werden. Während der ganzen Aktion wurden die Beamten von dem Mann bedroht und beleidigt.

Rheinfelden: Fahrpreis geprellt und Polizeibeamte beleidigt

Ein Nachspiel hat für einen in einem Ortsteil von Rheinfelden wohnhaften Mann ein Vorfall am Sonntagabend. Der 35-jährige, alkoholisierte Mann ließ sich von einem Taxi nach Hause bringen. Dort weigerte er sich, den Fahrpreis zu entrichten, worauf der Taxifahrer die Polizei rief. Bei deren Eintreffen saß der Fahrgast im Hausflur seines Hauses auf dem Boden. Er war der festen Meinung, den Fahrpreis bezahlt zu haben. Da dem nicht so war, wurden die Personalien des Mannes aufgenommen und dem Taxifahrer übergeben. Während dessen beleidigte der 35-Jährige die Beamten, worauf er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wurde.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: