Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Weil am Rhein: Unerwünschter Mitspieler wird gewalttätig; Streit unter Verkehrsteilnehmern-Polizei sucht Mopedfahrer; Unbekannter schießt auf Katzen-Zeugenhinweise; Exhibitionist festgenommen

Freiburg (ots) - Weil am Rhein: Unerwünschter Mitspieler wird gewalttätig

Zu einer Gewalttat unter Kindern kam es am Dienstagnachmittag in Weil am Rhein. Schauplatz des Geschehens war das LGS-Gelände, wo eine Gruppe von Kindern Fußball spielte. Ein 13-Jähriger wollte mitspielen, was die anderen aber nicht wollten. Daraufhin nahm der 13-Jährige den Fahrradhelm eines der Kicker, schlug ihm damit mehrmals auf den Kopf und trat und bespuckte ihn. Auch das Fahrrad des Opfers bekam noch etwas ab. Der Vater des Opfers griff helfend ein und verständigte die Polizei. Die brachte den 13-Jährigen nach Hause und informierte dessen Eltern. Gegen den Jungen wird wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt.

Streit unter Verkehrsteilnehmern - Polizei sucht Mopedfahrer

Nach einem Vorfall am Dienstagnachmittag sucht die Polizei einen Mopedfahrer und bittet hierzu um Hinweise. Der Vorfall trug sich um 16.45 Uhr in der Ortsdurchfahrt Haltingen zu. Eine Fahrzeugkolonne fuhr von Binzen kommend in Richtung Haltingen. Im Stopp-und-Go-Verkehr überholten sich der Fahrer eines Chevrolets und ein Mopedfahrer immer wieder gegenseitig. In Höhe der Markgrafenstraße wurde es für den Mopedfahrer beim Überholen zu eng. Auf Grund dessen schlug er mit der Faust gegen das Auto und verursachte einen Schaden. Daraufhin hielten beide Beteiligte an. Nach einem kurzen Disput fuhr der Mopedfahrer davon und verschwand. Er ist etwa 40 Jahre alt, sprach hochdeutsch und hatte einen Dreitagebart. Der Mann trug einen schwarzen Helm, eine schwarze Jacke, verschlissene Jeans mit Abnähern sowie schwarze Turnschuhe der Marke Fila. Er fuhr ein Moped der Marke Zündap. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise (07621/97970).

Unbekannter schießt auf Katzen - Polizei bittet um Hinweise

Derzeit häufen sich im Stadtgebiet Weil am Rhein Fälle, bei denen mit einem Luftgewehr auf Katzen geschossen wird. Am Dienstag teilte eine Frau der Polizei mit, dass sie ihre Katze mit einer Schusswunde in eine Tierarztpraxis bringen musste. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass in den zurückliegenden Tagen und Wochen etliche Katzen mit Schusswunden behandelt werden mussten. Es liegt auf der Hand, dass derzeit im Stadtgebiet ein Katzenfeind sein Unwesen treibt und mit einem Luftgewehr auf die Tiere schießt. Die Polizei ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise (07621/97970).

Exhibitionist festgenommen

Am Dienstagnachmittag nahm die Polizei in Weil-Friedlingen einen Exhibitionisten fest. Der Mann steht im dringenden Verdacht, bei geöffnetem Fenster an seinem Geschlechtsteil manipuliert zu haben und dies direkt vor den Augen einer Nachbarin. Diese informierte die Polizei, die die Wohnung des Beschuldigten aufsuchte und ihn vorläufig festnahm. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: