Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Weil am Rhein: Wildunfall zur Nachtzeit - Gnadenschuss aus Polizeiwaffe für schwerverletztes Reh; Efringen-Kirchen: Schadensträchtiger Einbruch auf Großbaustelle

Freiburg (ots) - Weil am Rhein: Wildunfall zur Nachtzeit - Gnadenschuss für schwerverletztes Reh

Gravierende Folgen hatte ein Wildunfall in den frühen Morgenstunden des Dienstags bei Weil am Rhein. Kurz vor 2 Uhr befuhr ein Autofahrer die K6326 von Eimeldingen kommend in Richtung Märkt. Plötzlich rannte ein Reh über die Straße und wurde vom Auto frontal erfasst. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon, das Reh selbst blieb schwerverletzt auf der Straße liegen. Ein Polizeibeamter erlöste das Tier durch zwei Schüsse mit der Dienstwaffe.

Efringen-Kirchen: Schadensträchtiger Einbruch auf Großbaustelle

Eine Großbaustelle bei Efringen-Kirchen wurde über das Wochenende von Einbrechern heimgesucht. Diese richteten beträchtlichen Schaden an und hatten es hauptsächlich auf Starkstromkabel abgesehen. Hierzu brachen die Täter einen Hauptverteilerkasten auf, entfernten die Sicherungen und nahmen etwa 150 Meter Starkstromkabel mit. Des Weiteren wurden aus zwei Radladern etwa 100 Liter Diesel abgepumpt, Außerdem wurden zwei Container aufgebrochen und durchsucht. Auch hier nahmen die Täter Starkstromkabel mit. Auf Grund des Umfangs des Diebesgutes dürften mehrere Täter am Werk gewesen sein. Der angerichtete Schaden steht noch nicht genau fest. Das Diebesgut muss mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert worden sein.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: