Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Waldkirch: Ergänzung zu "Hund beißt eigenes Frauchen" (Meldung vom 14.2.2014)

Freiburg (ots) - EMMENDINGEN

Nach aktuellem Ermittlungsstand der Polizei ist der am Freitag gemeldete Sachver-halt dahingehend zu ergänzen, dass das Tier offensichtlich aufgrund einer schweren Erkrankung zu gereiztem und aggressivem Verhalten neigte. Somit kann nicht von einem Angriff "ohne ersichtlichen Grund" ausgegangen werden, sondern eher von einer durch die Schmerzen bedingten spontanen Reaktion des Tieres. Offensichtlich wegen seiner schweren Krankheit musste das Tier inzwischen durch einen Tierarzt eingeschläfert werden. Vor dem Hintergrund der immer wieder aufkommenden Diskussionen um das Thema "Haltung von Kampfhunden" erscheint die Ergänzung des Sachverhaltes geboten.

Ursprüngliche Meldung:

Am späten Donnerstagabend musste für eine Hundehalterin aus Waldkirch das Rote Kreuz und der Notarzt gerufen werden, weil sie von ihrem eigenen Hund gebissen wurde. Der Hund, der per Gesetz als sogenannter "Gefährlicher Hund" eingestuft ist, hat nach derzeitigem Kenntnisstand sein im Bett liegendes Frauchen ohne ersichtli-chen Grund heftig in den Arm gebissen. Die Frau musste in ein Krankenhaus einge-liefert werden. Nun muss eine Entscheidung herbeigeführt werden, wie weiter mit dem bisher unauffälligen Tier zu verfahren ist. Eine entsprechende Prüfung wurde eingeleitet.

wr

Rückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: