Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Weil am Rhein/Eimeldingen: Mann missbraucht Notruf; Binzen: Trickdiebe überlisten Schweizer Staatsbürger

Freiburg (ots) - Eimeldingen: Mann missbraucht Notruf

Den Notruf missbraucht hat am Donnerstagnachmittag ein Bürger aus Eimeldingen. Der Mann wählte zwischen 16.15 und 17 Uhr mehrfach den Notruf und gab an, dass ein Notfall vorliegen würde. Nähere Angaben dazu machte er nicht. Da die Meldungen nicht aufhörten und den Dienstbetrieb auf den Einsatzzentralen erheblich störten, wurde der Anrufer aufgesucht. Er saß mit einer Flasche Wein in seiner Wohnung und machte sich einen Spaß daraus, den Notruf zu wählen. Nach dem Grund befragt, gab der Mann an, wütend auf die Polizei zu sein. Dem Mann wurde die Strafbarkeit seines Verhaltens deutlich gemacht und ihm auferlegt, weitere Anrufe zu unterlassen. Des Weiteren gelangte er bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige.

Binzen: Trickdiebe überlisten Schweizer Staatsbürger

Trickdieben zum Opfer fiel ein Schweizer Staatsbürger am Donnerstagnachmittag in Binzen. Der Mann wurde auf dem Parkplatz eines Baumarktes von einem Unbekannten angesprochen und gefragt, ob er eine 2-Euro-Münze wechseln kann. Angeblich wurde das Wechselgeld für den Einkaufswagen benötigt. Der Angesprochene öffnete den Geldbeutel und wechselte das Geld. Hierbei zog ihm der Unbekannte sämtliche Geldscheine heraus, ohne dass es das Opfer bemerkte. Als der Schweizer später an einer Kasse zahlen wollte, fehlten 125 Euro und 100 Schweizer Franken in Scheinen. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: etwa 1,65 m groß, 40 - 50 Jahre alt, dunkle Kleidung. Der Mann sprach gebrochen deutsch, wirkte gepflegt und hatte eine Stirnglatze. Da solche Trickdiebstähle immer wieder vorkommen, mahnt die Polizei zur Vorsicht. Insbesondere sollte man den eigenen Geldbeutel niemals dem Zugriff Dritter ermöglichen.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: