Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Lauchringen: Einbrecher im Gewerbegebiet Wutöschingen: Unfall beim Überholen Ühlingen-Birkendorf: Zu schnell und alkoholisiert

Freiburg (ots) - Lauchringen: Einbrecher im Gewerbegebiet

In der Nacht zum Mittwoch wurde in der Wiggenbergstraße in einen Bürocontainer einer Metallbaufirma eingebrochen. Der Täter hebelte ein Fenster auf und stieg dort in die Büroräume ein. Beim Durchstöbern des Büros fand der Täter dort verwahrtes Wechselgeld und nahm es mit. Bei einer Anlagenbaufirma in unmittelbarer Nähe fand in derselben Nacht ein Einbruchversuch statt. Dort scheiterte der Täter, es gelang ihm weder die Eingangstüre noch ein Fenster aufzubrechen. Bei den beiden Straftaten entstand ein Gesamtschaden von mehreren hundert Euro.

Wutöschingen: Unfall beim Überholen

Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag kurz vor 15 Uhr stießen auf der L 163a zwischen Wutöschingen und Erzingen ein VW Polo und ein Fiat Ducato zusammen. Der 87 Jahre alte Fahrer des Polos wollte in einer unübersichtlichen Rechtskurve einen vorausfahrenden Tanklaster überholen. Als er sich etwa auf Höhe des Sattelzugs befand, kam ein 38 Jahre alter Autofahrer mit seinem Fiat Ducato entgegen. Um eine Frontalkollision zu vermeiden, lenkte der Polofahrer sein Fahrzeug zum linken Straßenrand und auch der Ducatofahrer wich in diese Richtung aus. Dort kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Aufgrund der geringen Restgeschwindigkeit ging der Unfall noch relativ glimpflich aus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 8.000 EUR. Der Polofahrer wurde vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Stühlingen gebracht, der Ducatofahrer blieb unverletzt. Die Polizei war sofort zur Stelle, zufällig fuhr ein Streifenwagen hinter dem Polo her, sodass die Polizisten Augenzeugen des Unfalls wurden und gleich die Unfallaufnahme beginnen konnten.

Ühlingen-Birkendorf: Zu schnell und alkoholisiert

Die Polizei führte am Mittwochabend in der Berghausstraße eine Geschwindigkeitsmessung durch. Gegen 22.40 Uhr wurde ein Citroen innerorts mit 66 km/h gemessen und gleich angehalten. Bei dem 39 Jahre alten Fahrer stellte die kontrollierende Polizeibeamtin Atemalkoholgeruch fest, eine beweiskräftige Atemalkoholmessung auf der Dienststelle ergab einen Wert von 0,74 Promille. Statt eines Knöllchens wegen zu schnellem Fahren kommen auf den Mann nun ein dickes Bußgeld, vier Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Paul Wißler
Telefon: 07741 8316-201
E-Mail: freiburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: