Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Weil am Rhein: Schwerer Auffahrunfall auf der A5 - fünf Fahrzeuge beteiligt, zwei Personen verletzt
Reiterin abgeworfen und schwer verletzt
Schulwegkontrolle Fahrräder

Freiburg (ots) - Weil am Rhein: Schwerer Auffahrunfall auf der A5 - fünf Fahrzeuge beteiligt, zwei Personen verletzt

Am Donnerstagmorgen ereigneten sich auf der A5 beim Autobahndreieck Weil am Rhein zwei folgenschwere Auffahrunfälle. An einem davon waren fünf Autos beteiligt. Auf Grund des hohen Verkehrsaufkommens bildeten sich auf den Fahrstreifen in Richtung Schweiz Staus. Ein bislang noch unbekannter Autofahrer wechselte plötzlich vom rechten auf den linken Fahrstreifen, ohne auf den dort befindlichen Verkehr zu achten. In Folge dessen mussten Autofahrer Vollbremsungen einlegen, krachten aber dennoch ineinander. Der Auslöser des Ganzen fuhr weiter und beging Unfallflucht. Die Bilanz: zwei Verletzte, vier demolierte Autos und ein Gesamtschaden von annähernd 10.000 Euro. Unfallbedingt bildete sich ein weiterer Rückstau, in dem es zu einem Folgeunfall kam. An diesem waren zwei Autos beteiligt. Drei Personen wurden leicht verletzt und die Autos stark demoliert. Der Gesamtschaden belief sich auf etwa 10.000 Euro.

Weil am Rhein: Reiterin abgeworfen und schwer verletzt

Am Dienstag verunglückte in Weil am Rhein. Die 40-jährige Frau ritt in einer Reithalle, wobei das Pferd aus nicht bekannten Gründen erschrak und scheute. Die Reiterin wurde abgeworfen und stürzte zu Boden. Hierbei zog sie sich schwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Weil am Rhein: Schulwegkontrolle

Eine morgendliche Schulwegkontrolle mit Schwerpunkt Fahrradfahrer führte die Polizei am Dienstagmorgen in Weil am Rhein durch. Das Ergebnis war nicht befriedigend. Zahlreiche Schüler fuhren ohne Licht, was ausnahmslos auf fehlende oder nicht funktionierende Beleuchtungseinrichtungen zurückzuführen war. Die Betroffenen, zehn an der Zahl, waren unter 14 Jahre alt, weshalb deren Eltern schriftlich unterrichtet werden. Die Kontrollen werden fortgesetzt.

de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Dietmar Ernst
Telefon: 07621 176-105
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: