Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Brandmelder verhinderte Schlimmeres - Verkehrsunfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots) - Murrhardt: Auffahrunfall

4000 Euro Sachschaden verursachte am Mittwochabend gegen 2.40 Uhr ein 36-jähriger Autofahrer. Er befuhr die Verbindungsstraße zwischen den Landesstraßen 1066 und 1149 in Richtung Althütte und fuhr an der Einmündung zur L 1149 infolge Unachtsamkeit einem 33-jährigen Golf-Fahrer auf. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Murrhardt: Auf Gegenfahrbahn geraten

Ein 18-jähriger Fahranfänger befuhr am Mittwochnachmittag kurz vor 17 Uhr die L 1150 von Kaisersbach in Richtung Kirchenkirnberg, als er in einer scharfen Rechtskurve vermutlich infolge eines Fahrfehlers auf die Gegenfahrbahn geraten ist und mit einer entgegengekommenen 24-jährigen Fahrerin eines Pkw Mini zusammen stieß. Dabei wurde ein 17-jähriger Mitfahrer als auch die 24-jährige Autofahrerin leicht verletzt. An den Unfallautos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 22000 Euro.

Fellbach: Drei Beteiligte bei Auffahrunfall

Ein 27-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw fuhr am Mittwochabend gegen18 Uhr auf der L 1197 einer 25-jährigen Ford-Lenkerin hinten auf, nachdem diese verkehrsbedingt bremsen musste. Dieser Unfallwagen wurde durch die Wucht des Aufpralls noch leicht auf einen Mini-Cooper aufgeschoben. Der Gesamtschaden beim Unfall beläuft sich auf nahezu 5000 Euro.

Fellbach: Unfallflucht

1500 Euro Sachschaden hinterließ ein Unfallverursacher, als er in der Tiefgarage eines Discounters in der Gotthilf-Bayh-Straße beim Ein- oder Ausparken gegen einen VW Golf gestoßen ist und anschließend flüchtete. Hinweise auf den Verursacher und das Unfallgeschehen, welches sich am Mittwoch zwischen 12 Uhr und 13 Uhr ereignete, nimmt die Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 entgegen.

Winterbach: Fahrradfahrer verletzt

Eine 40-jährige Autofahrerin befuhr am Mittwoch gegen 12.30 Uhr die Industriestraße und hielt vor dem Einbiegen in die Ritterstraße an der dortigen Einmündung an. Ein von rechts kommender 28-jähriger Fahrradfahrer, der auf dem dortigen Gehweg gefahren war, querte zeitgleich die Industriestraße und prallte seitlich gegen den Pkw Mazda der 40-jährigen Autofahrerin. Dabei zog sich der Biker schere Verletzungen zu. Ein auf dem Fahrradsitz mitgeführtes Kind blieb unverletzt.

Waiblingen: Vorfahrtsunfall

Am Mittwochmorgen ereignete sich in der Erbachstraße ein Verkehrsunfall. Eine 38-jährige VW Fahrerin übersah gegen 9.30 Uhr bei ihrem Abbiegevorgang, kommend aus der Straße Im Raisiger, die ordnungsgemäß auf der Erbachstraße in Richtung Ortsmitte fahrende 54-jährige Pkw Lenkerin eines Daimler Benz. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf circa 3500 EUR.

Waiblingen: Unfall beim Ausfahren aus Parklücke

Eine 34-jährige Fiat Fahrerin übersah in der Salierstraße beim Ausfahren aus einer Parklücke einen auf der vorfahrtsberechtigten Straße fahrenden Opel Vivaro. Hierbei kam es am Mittwochmorgen gegen 08:20 Uhr zum Zusammenprall beider Fahrzeuge. Der Gesamtschaden beträgt circa 6500 EUR.

Waiblingen: Missachtung Vorfahrtsregel "rechts vor links"

Am Mittwoch gegen 15:30 Uhr befuhr ein 72-jähriger Audi 80 Lenker die Straße Im Sämann und missachtete hierbei die Vorfahrt einer 36-jährigen Renault Fahrerin, die von der Straße Fuchsgrube nach links in die Straße Im Sämann einbiegen wollte. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von 1500 EUR.

Waiblingen: Fahrlässige Brandstiftung

Am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr wurde der Rettungsleitstelle ein ausgelöster Brandmelder eines Pflegeheims in der Fronackerstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Waiblinger Feuerwehr am Einsatzort konnten schlagende Flammen auf einem der Balkone gesichtet werden. Die angrenzenden Bewohner wurden seitens der Betreuer und Feuerwehr aus den Zimmern geführt. Anschließend konnte das Feuer von der Feuerwehr, mittels eines Handfeuerlöschers, gelöscht werden. Durch den Brand erlitt eine 66-jährige Bewohnerin eine Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich im Krankenhaus Waiblingen stationär behandelt. Nach den ersten Ermittlungen könnte ein umgefallener Aschenbecher auf dem Balkon Auslöser des Brandes gewesen sein. Die Asche steckte wohl letztlich Gegenstände, wie Stühle und Decken auf einem darunter liegenden Balkon in Brand. Der Sachschaden beträgt circa 500 EUR.

Winnenden: Fehler beim Fahrstreifenwechsel

Ein 76-jähriger Lkw Fahrer befuhr die B14, kommend von der Anschlussstelle Winnenden, in Fahrtrichtung Stuttgart. Als er vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, übersah er den ordnungsgemäß fahrenden Pkw Tesla. Seitlich kam es zwischen beiden Fahrzeugen zum Zusammenprall. Der Sachschaden am Pkw beträgt circa 2000 EUR. Der Lkw wurde durch den leichten Zusammenstoß nicht beschädigt.

Winnenden: War Verkehrsunfall provoziert? Polizei bittet um Hinweise

Am letzten Freitagvormittag (3. Feb. 2017) ereignete sich auf der B 14 bei Nellmersbach in Richtung Backnang ein Auffahrunfall. Ein 55-jähriger Sprinter-Fahrer fuhr gegen 9.30 Uhr einem Opel Astra hinten auf, nachdem der 55-jährige Opel-Fahrer abgebremste hatte. Bei dem Unfall entstand an den Autos ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Für die Polizei ist nun zu klären, ob der Verkehrsunfall möglicherweise von dem Opel-Fahrer absichtlich provoziert wurde. Der Opelfahrer soll gegen 9.30 Uhr an der Anschlussstelle Nellmersbach auf die B 14 in Richtung Backnang aufgefahren sein. Dabei soll er ohne ausreichend auf den rückwärtigen Verkehr geachtet zu haben auf die die Vorfahrtsstraße eingebogen sein. Der nachfolgende Sprinter-Fahrer habe den Unfall zunächst nur durch eine Notbremsung vermieden. Bei der Weiterfahrt zwischen Nellmersbach und Waldrems habe nun der Opel-Fahrer mehrmals ohne zwingenden Grund abgebremst. Bei dem dritten derartigen Vorgang sei der Sprinter-Fahrer dem Opel aufgefahren. Das Verkehrspolizeikommissariat Backnang bittet nun zum Verkehrsunfall und den vorausgegangen Vorfällen, insbesondere auch zum Fahrverhalten des Opelfahrers beim Einbiegen auf die B14 als zu den anschließenden Bremsmanövern um Hinweise, die unter Tel. 07904/94260 entgegengenommen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: