Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Einbrüche - Auto mutwillig beschädigt - Autofahrer mit Schreckschusswaffe und unter Drogeneinfluss - zahlreiche Verkehrsgeschehen

Rems-Murr-Kreis: (ots) - Spiegelberg: Von Straße abgekommen

Ein 18-jähriger Lenker eines Ford Fiesta befuhr am Dienstag gegen 19.30 Uhr die Verbindungsstraße zwischen Vorderbüchelberg und Spiegelberg, als er in einer dortigen Linkskurve aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Die Fahrzeuginsassen hatten Glück und blieben unverletzt. Sein unfallbeschädigtes Auto, an dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.

Leutenbach: Wiederholt ohne Führerschein ertappt

Am Dienstagmittag wurde ein 60-jähriger Mazda-Fahrer in der Winnender Straße von einer Polizeistreife kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 60-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Es stellte sich heraus, dass der Autofahrer bereits am letzten Freitag ohne Führerschein Auto gefahren war. Er muss nun mit einer wiederholten Anzeige rechnen.

Backnang: Handbremse nicht aktiviert

In der Industriestraße machte sich am Dienstag kurz nach 23 Uhr ein dort geparkter Kleintransporter selbständig. Der 29-jährige Autofahrer hatte wohl die Handbremse nicht angezogen, sodass das Auto gegen einen davor geparkten Pkw BMW rollte. Die Schadensbilanz wurde auf 1500 Euro beziffert.

Backang: Unfallflucht

2000 Euro Sachschaden verursachte am Dienstagabend gegen 18 Uhr eine bislang unbekannte Autofahrerin, als sie auf einem Kundenparkplatz eines Discounters in der Sulzbacher Straße beim Ausparkten gegen einen Pkw Honda stieß. Dabei wurde der linke vordere Kotflügel erheblich beschädigt. Die ca. 45-jährige Autofahrerin flüchtete anschließend mit ihrem dunklen Kleinwagen. Hinweise auf das geflüchtete Unfallfahrzeug und dessen Autofahrerin wird von der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Winnenden: Katze ausgewichen - Über 10000 Euro Sachschaden

Ein 20-jähriger Autofahrer befuhr am Dienstagabend gegen 21.45 Uhr die Backnanger Straße, als vermutlich eine Katze die Straße überquerte. Aufgrund mangelnder Fahrpraxis und dem Versuch, dem Tier auszuweichen, geriet der 20-Jährige mit seinem Pkw ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab. Dabei wurden ein angrenzender Gartenzaun sowie ein Laternenmast beschädigt. Der Pkw Mitsubishi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Backnang: Auto zerkratzt

Unbekannte zerkratzten mutwillig zwischen letzten Samstagabend und Sonntagvormittag einen in der Tübinger Straße geparkten Mercedes die Motorhaube sowie die Beifahrerseite. An der Lackierung entstand dabei erheblicher Sachschaden. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: In Neubau eingebrochen

Wie am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr festgestellt wurde, drangen Einbrecher über die Eingangstüre des zweiten Treppenhauses in der Schorndorfer Straße befindlichen Towers ein. Da unklar war, inwieweit möglicherweise sich noch Eindringlinge in dem Hochhaus befinden, wurde die 34. Stockwerke des Gebäudes durchsucht. Dabei konnten keine Tatverdächtige festgestellt werden. Die Beamten stellten im Treppenhaus einige Graffitis fest. Ob oder welche Gegenstände aus dem Gebäude entwendet wurden, ist derzeit noch unklar. Die Abklärungen hierzu sind derzeit noch im Gange. Die Polizei Schmiden führ hierzu die Ermittlungen. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen werden unter Tel. 0711/9519130 entgegengenommen.

Fellbach: Fahrradfahrer übersehen

Ein 76-jähriger Autofahrer parkte am Dienstagabend kurz nach 17 Uhr in der Bahnhofstraße aus und beabsichtigte dort zu wenden, um in Richtung Oeffingen weiterzufahren. Beim Queren der Fahrbahn übersah er einen 24-jährigen Fahrradfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der Biker zog sich beim Unfall Verletzungen zu und musste von Rettungssanitätern in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht werden.

Fellbach: Aufgefahren

Das verkehrsbedingte Halten einer im Stau stehenden Autofahrerin erkannte am Dienstag gegen 16.30 Uhr ein 50-jähriger Opel-Fahrer zu spät und fuhr auf das Fahrzeugheck des Hyundai s auf. Beim Unfall, der sich in der Höhenstraße ereignete, blieben die Insassen unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1500 Euro.

Schorndorf: Unfallfluchten

Beim Ausparken touchierte am Mittwochmorgen gegen 6.45 Uhr ein Autofahrer in der Urbanstraße einen geparkten BMW und verursachte dabei einen Sachschaden der auf 1000 Euro beziffert wurde. Anschließend fuhr der Verursacher weiter ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Auf dem P&R Parkplatz beim Bahnhof Weiler wurde am Dienstag zwischen 6.45 Uhr und 19 Uhr ein geparkter Pkw Peugeot beschädigt. Ein Unfallflüchtiger beschädigte vermuticih beim Ein- oder Ausparken den Peugeot auf der linken Fahrzeugseite. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf ca. 2500 Euro. Hinweise auf die geflüchteten Autofahrer nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Waiblingen: Einbruch und Einbruchsversuch - Alarmanlage vertrieb Einbrecher

Eine Alarmanlage hat am Dienstagabend einen Einbrecher in Waiblingen-Hohenacker in der Bildäckerstraße vertrieben. Der Mann versuchte gegen 20:00 Uhr über eine Hintertür in ein Wohngebäude einzudringen, woraufhin eine Alarmanlage auslöste. Der Einbrecher lies von seinem Vorhaben ab und flüchtete. Die alarmierten Angehörigen konnten kurze Zeit später niemand mehr antreffen. Der angerichtete Sachschaden beträgt circa 500 Euro.

Leider erfolgreich war ein Einbrecher im Laufe des Dienstags in einer Doppelhaushälfte im Sonnenrain in Waiblingen-Beinstein. Der Täter drang zwischen 09:00 Uhr und 19:15 Uhr über eine aufgebrochene Terrassentüre in das Gebäude ein und entwendete Schmuck mit bislang unbekanntem Wert.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass gut mechanische Sicherungen und Alarmanlagen vor Einbruch schützen können. Einbrecher wollen in der Regel schnell und unauffällig in das Gebäude gelangen. Weitere Tipps zum Einbruchschutz findet man unter www.k-einbruch.de

Waiblingen: 34-jährige Randalierer zeigte sich Uneinsichtig

Er ging auf die Wirtin los, wollte die Zeche nicht bezahlen, flog aus der Kneipe und schließlich landete er im Polizeigewahrsam. Wahrscheinlich war es dem Alkoholkonsum geschuldet, dass einem 34 Jahre alten Mann die Einsicht vollständig abhanden gekommen war. Der Mann befand sich gegen 22:15 Uhr in der Kneipe, trank und wurde plötzlich aggressiv. Aus bislang unbekannten Gründen ging er auf die 46 Jahre alte Wirtin los, schlug ihr ins Gesicht und beschädigte ein Thermostat. In diesem Zusammenhang verweigerte er auch die Zeche zu bezahlen und die Kneipe zu verlassen. Die herbeigerufenen Beamten vom Polizeirevier Waiblingen stellten fest, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Sie leiteten Ermittlungen gegen den Mann ein und verwiesen ihn aus der Kneipe. Dieser Aufforderung kam er nur kurz nach und erschien eine Stunde später wieder an der Kneipe. Diese war bereits geschossen, weshalb er mehrfach gegen die Eingangstüre trat und einen Schaden von etwa 1.000 Euro anrichtete. Die erneut alarmierten Beamten nahmen den Mann in Polizeigewahrsam, wo er die restliche Nacht seinen Rausch ausschlafen musste. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Zechbetrug zu. Außerdem erhält er eine Gebührenrechnung für die unfreiwillige Übernachtung unter Polizeibewachung.

Waiblingen: Unter Drogeneinfluss und mit Schreckschusswaffe unterwegs

Eine Streifenbesatzung vom Polizeirevier Waiblingen stellte am Dienstagnachmittag bei einer Verkehrskontrolle einen 18 Jahre alten Autofahrer fest, der unter Drogen stand und eine Schreckschusswaffe mit sich führte. Der Fahranfänger wurde gegen 16:20 Uhr in der Düsseldorfer Straße einer Routinekontrolle unterzogen. Hierbei bemerkten die Beamten schnell, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Bei der weiteren Kontrolle fanden sie eine griffbereite, aber nicht geladene, Schreckschusswaffe im Handschuhfach, ohne im Besitz eines kleinen Waffenscheins zu sein. Im Auto befanden sich außerdem zwei Mitfahrer im Alter 17 und 19 Jahren. Bei beiden fanden die Beamten kleinere Mengen Cannabis. Der 18-jährige Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen lassen. Auf den Fahrer kommt nun ein Straf- und Bußgeldverfahren zu. Ferner droht ihm eine ausführliche Eignungsprüfung der Führerscheinstelle, ob er zum Führen führerscheinpflichtigen Fahrzeugen geeignet ist. Auf die Mitfahrer kommt ebenfalls ein Strafverfahren zu.

Waiblingen: Autofahrer rutscht von der Kupplung und verletzt Rollerfahrer

Leichte Verletzungen zog sich am Dienstagnachmittag ein 17 Jahre alter Fahrer eines Kleinkraftrad-Rollers in der Westtangente zu. Der junge Mann war gegen 14:30 Uhr in Richtung Stadtmitte unterwegs, als an der Einmündung zur Max-Eyth-Straße ein Ford eines 29 Jährigen entgegenkam. Dieser hatte zwar den Roller gesehen und angehalten, war dann jedoch von der Kupplung gerutscht. Hierdurch machte der Pkw einen Satz nach vorne, wodurch es zum Streifkontakt mit dem Roller kam. Der 17-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt. An den Fahrzeugen war ein Sachschaden von circa 1.000 Euro entstanden.

Waiblingen: Falsch abgebogen - 4000 Euro Sachschaden

Eine 28 Jahre alte BMW-Lenkerin befuhr am Dienstag gegen 21:05 Uhr die Devizestraße vom Bahnhof kommend. An der Einmündung zu einem Discounter wechselte sie den Fahrstreifen nach links, bog dann jedoch nach rechts auf den Kundenparkplatz des Discounters ab. Hierbei stieß sie mit einem nachfolgenden Renault eines 29-Jährigen zusammen, der die Fahrbahn ordnungsgemäß geradeaus befuhr. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 4.000 Euro.

Waiblingen: Graffiti-Schmierereien

Unbekannte besprühten am Dienstag zwischen 17:00 Uhr und 18:20 Uhr in der Zeppelinstraße ein Garagetor, ein Werbeschild, einen Unterstand für Einkaufswagen und einen Lkw mit sinnlosem Inhalt. Der angerichtete Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro beziffert.

Waiblingen, B14: Eisplatte schlägt in Windschutzscheibe ein

Eine Eisplatte hat sich am Dienstag, kurz vor 13:00 Uhr, vom Dach eines Sattelaufliegers gelöst und ist auf der B 14 auf einen nachfolgenden VW gestürzt. Beide Fahrzeuge waren auf Höhe Parkplatz Sörenberg in Richtung Backnang unterwegs. Durch die Eisplatte wurde die Windschutzscheibe so stark beschädigt, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Auf den 46 Jahre alten Lkw-Fahrer kommt ein Bußgeldverfahren zu. Er hätte vor Fahrtantritt die Eisplatten vom Dach seines Gespanns entfernen müssen.

Winnenden: Verkehrsrowdy

Ein Verkehrsrowdy driftete am Dienstagabend gegen 22.00 Uhr auf der L1140, Ecke Friedrich-List-Straße, mehrmals um einen Kreisverkehr. Beim dritten Mal kollidierte dieser mit dem Bordstein und zog sich dabei einen Achsbruch zu. Das unfallbeschädigte Auto wurde offenbar von Helfern in einen nahegelegenen Hinterhof verbracht, wo es später von einer Polizeistreife festgestellt werden konnte. Ermittlungen der Polizei führten auf die Spur eines 23-jährigen Autofahrers, der nun mit einer Anzeige rechnen muss. Zudem wird die Führerscheinstelle über den Vorfall informiert.

Leutenbach: Polizei sucht Unfallzeugen

Auf dem P+R Parkplatz am Bahnhof Nellmersbach beschädigte ein unbekannter Autofahrer am Dienstag zwischen 8 und 18 Uhr einen dort abgestellten VW Golf. Der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Schaden von rund 2 500 Euro. Bei dem Verursacherfahrzeug könnte es sich um einen roten SUV handeln. Zeugenhinweise an das Polizeirevier Winnenden unter der Tel.-Nr.: 07195 694-0.

Leutenbach: Vorfahrt missachtet

Am Dienstagabend gegen 17.45 Uhr missachtete eine 22-jährige Mercedes-Fahrerin die Vorfahrt auf der B14 beim Einfahren an der Anschlussstelle Nellmersbach. Sie kollidierte dabei mit einem 62-jährigen Lkw-Fahrer. Es entstand Sachschaden von rund 7 500 Euro.

Winnenden: Unfall auf Tankstellegelände

Zu einem Unfall kam es am Dienstagvormittag gegen 11.40 Uhr an der Ausfahrt einer Tankstelle, als ein Lkw-Fahrer auf die Waiblinger Straße einbiegen wollte. Dabei stieß er mit einem 53-jährigen BMW-Fahrer zusammen der sich rechts von dem Lkw befand. Es entstand am Pkw ein Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Schorndorf: Auto übersehen

Eine 59-jährige Mazda-Fahrerin befuhr am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr die Johannesstraße in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung zur Burgstraße kam es aufgrund einer Vorfahrtsmissachtung zur Kollision mit einer 36-jährigen Mitsubishi-Fahrerin. Es entstand Sachschaden von rund 5 000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: