Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Schwerverletzter Motorradfahrer, Streitschlichtungen in Asylunterkünften, Betrunkener schlägt auf Autos ein, Verdächtige in Gärten

Aalen (ots) - Althütte: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein Motorradfahrer nach einem Unfall am Mittwochabend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine 70 Jahre alte Polo-Fahrerin bog gegen 19:45 Uhr von der Landesstraße 1119 von Waldenweiler kommend nach links in Richtung Althütte auf die Landesstraße 1120 ein. Dabei erkannte sie gerade noch den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 21 Jahre alten Suzuki-Fahrer. Sie hielt an, stand mit ihren PKW jedoch in der Landesstraße 1120. Der Zweiradfahrer streifte die Front des PKWs, kam hierbei zu Sturz und verletzte sich schwer. Er wurde durch eine Notarztbesatzung sowie eine Rettungswagenbesatzung erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 7500 Euro beziffert.

Waiblingen: Unfallflucht

Vermutlich beim Ausparken in Schüttelgrabenring streifte ein unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwoch zwischen 8 Uhr und 18:20 Uhr einen dort abgestellten Mazda und hinterließ dabei etwa 700 Euro Sachschaden. Es liegt ein Hinweis auf das Kennzeichen des Verursachers vor, die Ermittlungen zu Fahrzeugführer dauern an.

Schwaikheim: Audi und BMW gestreift

Ein 79 Jahre alter Ford-Fahrer fuhr am Mittwochabend gegen 20:10 Uhr auf ein Grundstück in der Weilerstraße ein, um dort zu parken. Dort streifte er einen Audi sowie einen BMW. Er verursachte dadurch Sachschaden von etwa 4500 Euro.

Winnenden: Durch Scherbe verletzt

Ein Unbekannter warf am Mittwochvormittag gegen 10:10 Uhr eine Glasflasche über eine Brüstung am Hintereingang des Gemeindesaals der katholischen Kirche in der Marienstraße. Die Flasche zerbrach auf dem Asphalt wobei eine Passantin durch eine umherfliegende Glasscherbe verletzt wurde und sich eine Schnittwunde zuzog. Hinweise auf den Flaschenwerfer nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Schorndorf: Gefährdung auf Fußgängerüberweg

Eine 17-Jährige überquerte am Mittwochabend gegen 19:00 Uhr den Fußgängerüberweg direkt vor dem Bahnhof. Dabei wurde sie von einem dunklen PKW gefährdet, der auf den Fußgängerüberweg fuhr und gerade noch bremsen konnte. Der Fahrer des Wagens entfernte sich hiernach in Richtung Kino. Hinweise auf den dunklen Pkw, der von einem etwa 30 Jahre alten Mann mit Bart gelenkt wurde, nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Schorndorf: Auffahrunfall

Eine 47 Jahre alte VW-Fahrerin fuhr am Mittwochabend, um kurz nach 19:00 Uhr, in der Gmünder Straße aus Unachtsamkeit auf einen vor ihr stehenden Ford auf, der von einem 45-Jährigen gelenkt wurde. Dabei entstand Sachschaden von etwa 3500 Euro.

Schorndorf: Streitschlichtungen in Asylunterkünften

Drei Streifenbesatzungen des Schorndorfer Polizeireviers mussten am Mittwochabend gegen 18:15 Uhr zur Asylunterkunft in die Wiesenstraße zur Streitschlichtung ausrücken. Dort gerieten mindestens fünf Syrer im Rahmen eines geplanten Umzugs in Streit. Die Männer gingen teilweise aufeinander los, wodurch auch zwei 21-und 37-Jährige leichte Verletzungen davon trugen.

Bereits um 16:45 Uhr mussten acht Streifenbesatzungen des Polizeipräsidiums zur Asylunterkunft in der Steinwasenstraße ausrücken. Dort wurde eine Schlägerei zwischen 15 bis 20 Personen gemeldet. Vor Ort konnte ein Gerangel zwischen vier Erwachsenen festgestellt werden. Wie die Abklärung vor Ort ergab, gerieten zuvor wohl zwei 11 und 13 Jahre alte Kinder der Unterkunft über ein Fahrrad in Streit und schlugen sich gegenseitig. Die beiden 43- und 45-jährigen Väter der Kinder, irakischer und syrischer Nationalität, kamen hinzu, woraufhin diese sich im Streitverlauf ebenfalls gegenseitig schlugen. Im Fortgang mischten sich weitere Bewohner ein, sodass es zur oben geschilderten Meldung kam. Die Beteiligten zogen sich lediglich leichte Verletzungen zu. Die Polizei hat die Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen.

Fellbach: Mädchen übersieht PKW

Eine zehnjährige Fahrradfahrerin fuhr am Mittwoch gegen 16:20 Uhr von der Eberhardstraße in den Theodor-Heuss-Platz ein und übersah dabei eine 46 Jahre alte Hyundai-Fahrerin. Das Mädchen stieß gegen den PKW, wobei es unverletzt blieb. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.

Fellbach: Auffahrunfall mit drei beteiligten

Auf der Bundesstraße 14 etwa 500 m vor dem Kappelbergtunnel in Fahrtrichtung Waiblingen ereignete sich am Mittwochnachmittag ein Auffahrunfall. Dabei erkannte eine 23-jährige Audi-Fahrerin zu spät dass die Fahrzeuge vor ihr anhalten mussten. Sie fuhr zunächst auf den Seat einer ebenfalls 23-Jährigen auf, der durch die Wucht noch auf den Opel eines 22-Jährigen aufgeschoben wurde. Es entstand Sachschaden von etwa 7500 Euro. Alle drei Beteiligten blieben unverletzt.

Fellbach: Unfall auf Parkplatz

Rund 9000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Mittwochmittag in der Steinbeisstraße. Auf dem dortigen Parkplatz eines Baumarktes bzw. Discounters stieß ein 52 Jahre alter VW-Fahrer gegen 13 Uhr in die linke Fahrzeugseite einer querenden 44-Jährigen, die mit einem Toyota unterwegs war. Diese wurde durch den Unfall leicht verletzt, eine ärztliche Versorgung war jedoch zunächst nicht erforderlich.

Backnang: Betrunkener schlägt auf PKWs ein-Zeugen gesucht

Ein 26 Jahre alter Mann schlug am Mittwochabend gegen 21:45 Uhr in der Eugen-Adolff-Straße gegen vorbeifahrende PKWs. Dabei wurde zumindest ein Audi einer 48-Jährigen beschädigt. Der auffällig weiß gekleidete Mann, der mit über zwei Promille erheblich alkoholisiert war, schlug wohl noch auf weitere Fahrzeuge ein. Zeugen bzw. weitere etwaige Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Backnang unter Tel. 07191/9090 zu melden.

Auenwald-Hohnweiler: Unfallflucht nach Vorfahrtsmissachtung-Hinweise gesucht

Ein unbekannter Fahrer eines dunklen Porsche Cayenne befuhr die Däfernstraße und missachtete am Mittwoch gegen 13:45 Uhr an der Einmündung der Rathausstraße die Vorfahrt eines von rechts kommenden 15-jährigen Rollerfahrers. Dieser kann beim Bremsversuch zu Fall und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Porsche-Fahrer setzte seine Fahrt unerlaubt fort. Hinweise auf diesen erbittet das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090.

Backnang: Diebstahl aus Transporter

Ein unbekannter Dieb nutzte am Mittwoch gegen 14:40 Uhr die Gelegenheit und entwendete aus einem Mercedes Sprinter, der vor einem Reformhaus in der Gerberstraße unverschlossen abgestellt war, zwei Mobiltelefone. Hinweise auf den Dieb nimmt das Backnanger Polizeirevier unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Backnang: Unfallflucht im Cityparkhaus

Im Cityparkhaus in der Gerberstraße ereignete sich am Mittwoch zwischen 7:30 Uhr und 12:30 Uhr eine Unfallflucht. Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte dabei einen dort geparkten Subaru Forester und hinterließ Sachschaden von etwa 1500 Euro. Hinweise nimmt auch hier das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Aspach: Unfall beim Abbiegen

Im Bereich Schönthaler Hof ereignete sich am Mittwochvormittag auf der Kreisstraße 1831 ein Verkehrsunfall. Eine 32 Jahre alte Seat-Fahrerin wollte hier gegen 10:30 Uhr nach links abbiegen, gleichzeitig wurde sie aber von einem 50-jährigen Ford-Fahrer überholt. Es kam zum Zusammenstoß, wobei 3000 Euro Sachschaden entstanden.

Althütte: Verdächtige Personen in Gärten

Am frühen Mittwochmorgen gegen 3:20 Uhr konnte ein Anwohner drei verdächtige Männer beobachten, wie diese im Bereich der Ebnissestraße bzw. angrenzenden Straßen in Grundstücke und Gärten liefen. Die drei 27, 29 und nochmals 29 Jahre alten Männer konnten im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen worden. Auch wurde ihr PKW, mit dem sie unterwegs waren, ein grauer Opel Vectra, in der Straße Im Kugelhof festgestellt. Bislang konnten den drei potentiellen Dieben keine konkrete Straftat nachgewiesen werden. In dem Opel konnte lediglich ein älteres Fernglas mit der Aufschrift Beck Kassel, Ozelot 8x30 mit brauner Ledertasche aufgefunden werden, dass unter Umständen aus einer Straftat stammt. Die drei Männer wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen. Der Polizeiposten Weissach im Tal hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Besitzer des Fernglases. Zudem werden Anwohner gebeten, sich unter Telefon 07191/9090 über das Polizeirevier Backnang beim Polizeiposten in Weissach zu melden, falls Diebstähle oder Veränderungen auf den Grundstücken festgestellt und noch nicht zur Anzeige gebracht wurden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: