Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Körperverletzung wegen Frauengeschichte, Räderdiebstahl, Containeraufbrüche, Ringtrick, Sachbeschädigungen

Aalen (ots) - Waiblingen: Mit Flasche verletzt

Ein 19 Jahre alter Mann geriet am Montagabend gegen 21:00 Uhr in einer Unterführung am Bahnhof mit einem anderen Mann wegen einer Frau in Streit. In dessen Verlauf verletzte der Unbekannte den 19-Jährigen mit einer Flasche an einem Arm. Die Schnittverletzung musste anschließend in einem Krankenhaus genäht werden. Der Polizei liegen Hinweise auf den noch unbekannten Kontrahenten vor. Die Ermittlungen dauern an.

Waiblingen: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ausparken einen in der Weingärtner Vorstadt abgestellten Mercedes. Der Verursacher, der mit einem weißen Geländewagen unterwegs gewesen sei könnte, entfernte sich anschließend unerlaubt und hinterließ Sachschaden von etwa 500 Euro. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Waiblingen: Räderdiebstahl

In der Nacht auf Dienstag entwendete ein Dieb aus einer Garage in der Straße Greuthölzle vier Winter-Kompletträder der Marke AMG im Wert von etwa 2800 Euro. Hinweise bezüglich verdächtiger Fahrzeuge nimmt der Polizeiposten Hohenacker unter Telefon 07151/82149 weit entgegen.

Winnenden: Mehrere Baucontainer aufgebrochen

Unbekannte Diebe brachen in der Nacht auf Dienstag auf der Baustelle eines Sportparks in der Albertviller Straße mehrere Baucontainer auf bzw. Schlugen Fensterscheiben ein. Die Container wurden teilweise durchsucht. Über etwaiges Diebesgut und Sachschäden liegen noch keine abschließenden Erkenntnisse vor. Hinweise bezüglich verdächtiger Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Winnenden/Fellbach: Mehrere Fälle von Ringtricks

Am Montag wurden in Winnenden sowie Fellbach je zwei Fälle bekannt, bei denen Trickdiebe Personen ansprachen, bei denen sie vorgaben, einen Ring gefunden zu haben. Tatsächlich sind die anscheinend wertvollen Goldringe wertlos, die Masche als Trickbetrug bekannt.

Winnenden: Gegen 11.30 Uhr wurde am Montagmittag eine 59-jährige Frau von einem Unbekannten im Bereich Bachstraße/Ringstraße angesprochen mit dem Hinweis, dass er soeben einen Goldring gefunden habe, den er ihr schenken wolle. Er wolle nur etwas Geld für den Ring haben, um sich Essen kaufen zu können. Die Geschädigte lehnte ab und ging nach Hause. Sie konnte beobachten, dass der Mann noch weitere Passanten ansprach. Er wird als Osteuropäer beschrieben und sprach gebrochenes Deutsch.

Bereits gegen 11 Uhr zeigte ein unbekannter Mann einer Pkw-Lenkerin, die in einem Parkhaus in der Wiesenstraße in ihrem Fahrzeug saß, einen Ring mit dem Hinweis, dass dieser wohl der Geschädigten gehören würde und aus echtem Gold wäre, vor. Als die Geschädigte die Fahrertüre öffnete, warf der Unbekannte den Ring in den Fußraum des Fahrzeuges. Während die Geschädigte nach dem Ring suchte, entwendete der Täter den schwarzen Ledergeldbeutel aus der hinter dem Fahrersitz abgestellten Handtasche und flüchtete. Der Tatverdächtige war ca. 40 Jahre alt, hatte eine untersetzte Figur, sprach gebrochen Deutsch und wird ebenfalls als Osteuropäer beschrieben.

Fellbach: In einem großen Einkaufsmarkt in der Stuttgarter Straße wurde ein Kunde am Montagnachmittag gegen 15.35 Uhr von einem Unbekannten mit osteuropäischem Aussehen angesprochen, der vorgab, einen Goldring gefunden zu haben. Nachdem der Kunde auf die Nachfrage des Unbekannten erwiderte, dass der Ring ins Fundamt gehöre und sich bereit erklärte, dies zu übernehmen, fragte der Unbekannte den Kunden, ob er ihm etwas Geld für einen Kaffee geben könnte. Als er ihm einen Euro gab, entfernte sich der Unbekannte. Der Mann wird als ca. 1,70 Meter groß und abermals Osteuropäer beschrieben. Er hatte schwarze Haare und war bekleidet mit einem gestreiften, vermutlich blau-weißen T-Shirt. Mit derselben Masche trat ein Unbekannter gegen 16.10 Uhr einer Frau in der Hölderlinstraße gegenüber. Als der Unbekannte die 87-jährige Geschädigte im Tausch gegen den Goldring nach einer kleinen finanzielle Hilfe fragte, wollte sie ihm einen 5-Euro-Schein aus dem Geldbeutel zukommen lassen. Nachdem ihr hierbei ein 20-Euro Schein auf den Boden fiel, steckte der Täter den 20-Euro-Schein in die Tasche mit dem Hinweis, es gebe ja Finderlohn für den Ring.

In allen vier Fällen handelte es sich um wertlose Ringe mit falscher Punzierung. Ob es sich bei den Tätern um jeweils den gleichen Mann gehandelt hat, ist nun unter anderem Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Murrhardt: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker kam im Zeitraum zwischen Montag, 12:00 Uhr und Dienstag, 11:00 Uhr auf der Wendeplatte in der Straße Im Beundle von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er gegen den Zaun eines dortigen Lagerplatzes. An dem Zaun entstand dadurch Sachschaden von etwa 2500 Euro. Den Spuren nach, dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen älteren blauen Opel Astra gehandelt haben. Weitere Hinweise nimmt der Polizeiposten Murrhardt unter Telefon 07192/5313 entgegen.

Backnang: Diebstahl von Geldbörse

Ein unbekannter Dieb entwendete am Montagabend einer Angestellten im Kino in der Sulzbacher Straße die Geldbörse. Die Geschädigte musste gegen 22:00 Uhr kurzzeitig den Kassenbereich verlassen. Diesen Umstand nutzte vermutlich der Unbekannte aus und entnahm aus der abgelegten Handtasche der Frau deren Geldbörse. Hinweise auf den Dieb nimmt das Polizeirevier Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Fellbach: Sachbeschädigungen

Am Montagmorgen mussten mehrere Sachbeschädigungen im Bereich einer Baustelle im Postweg festgestellt werden. Zudem wurden Beschädigungen am nahegelegenen Grillplatz im Bereich Lehmgrube bekannt. Bisherigen Ermittlungen zufolge feierten Schüler in der Nacht zuvor im dortigen Bereich. Dabei warfen sie Absperrmaterial der Baustelle in eine Baugrube, wobei zwei Nissenleuchten beschädigt wurden. Auf dem Grillplatz mussten weitere Beschädigungen und Verunreinigungen festgestellt werden. Die Schüler warfen unter anderem eine Absperrung der Baustelle ins Feuer. Bisher konnte zumindest ein 18 Jahre alter Beteiligter namentlich ermittelt werden. Dieser begab sich mit weiteren Beteiligten zum Ort der Verwüstung, um entsprechend aufzuräumen und die Schadenswiedergutmachung sicherzustellen. Die Abklärungen zu den weiteren Beteiligten dauern an.

Fellbach: Unfall aus Unachtsamkeit

Gegen 9.20 Uhr am Dienstagvormittag musste ein 48-jähriger Mercedes-Lenker verkehrsbedingt hinter einem am rechten Fahrbahnrand der Seidenstraße geparkten Pkw anhalten. Als er dabei aus Unachtsamkeit von der Bremse auf das Gaspedal rutschte, prallte er gegen den geparkten Pkw. 5000 Euro sind hier die Schadensbilanz.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: