Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Crailsheim: schwerer Lkw-Unfall auf der A6

LK Schwäbisch Hall (ots) - Auf der BAB6 ereignete sich am Montagmorgen wieder ein schwerer Lkw-Unfall. Im mehr als 20 Kilometer langen Rückstau nach einer Lkw-Panne in der Baustelle, auf Höhe der Ausfahrt Schwäbisch Hall (s. Pressemeldung von 7:02 Uhr), standen als letzte Fahrzeuge auf der rechten Fahrspur in Richtung Heilbronn ein polnischer Sattelzug und ein portugiesischer Autotransporter. Kurz nach sieben Uhr fuhr, auf Höhe der Ausfahrt Crailsheim, ein tschechischer Lastzug wohl nahezu ungebremst auf den Autotransporter auf. In der auffahrenden Zugmaschine wurden Fahrer und Beifahrer eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr unter schwierigen Bedingungen aus dem total deformierten Führerhaus gerettet werden. Zum Abtransport des verletzten Beifahreres wurde ein Rettungshubschrauber eingesetzt, nach ersten ärztlichen Diagnosen erlitten beide sehr schwere, der Beifahrer wohl lebensgefährliche Verletzungen. Das Fahrerhaus des tschechischen Lkw hatte sich stark im Heck des Autotransporters verkeilt, eine Bergung der Unfallfahrzeuge gestaltete sich entsprechend schwierig. Auf dem Autotransporter wurden acht Pkw BMW transportiert, die alle, teilweise wohl bis zum Totalschaden, beschädigt wurden. Der Schaden an den drei unfallbeteiligten Lkw und dem Ladegut wird derzeit überschlägig auf rund 400.000 Euro geschätzt. Hinter dem Unfall bildete sich sehr schnell wieder ein Stau, der in wenigen Minuten die knapp sieben Kilometer bis zur Landesgrenze nach Bayern einnahm und weiter anwuchs. Die Bergungsarbeiten und anschließenden Aufräumarbeiten werden sicherlich noch geraume Zeit andauern.

Im Gegenverkehr ereignete sich gegen 7.20 Uhr ein Unfall, der in der Ursache vermutlich auf die Ablenkung der Fahrer durch den Unfall auf der anderen Autobahnseite ausgelöste wurde. Dort fuhr ein Pkw auf einen Lkw, wobei wohl zwei Fahrzeuginsassen leicht verletzt wurden. Auch hier stand der Verkehr zunächst komplett; wird allerdings nach Abräumen der Unfallfahrzeuge zügig wieder frei sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: