Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis/Schorndorf: Tatverdächtiger von drei Raubversuchen ermittelt

Aalen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Aalen

Schorndorf: Tatverdächtiger von drei Raubversuchen ermittelt

Dieser Tage konnten Ermittler der Kripo Waiblingen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Stuttgart drei Raubversuche klären, die sich am frühen Morgen des 19.12.2015 in der Schorndorfer Innenstadt ereigneten (siehe angefügte Ursprungsmeldung). In dringendem Verdacht steht ein 21 Jahre alter Schorndorfer, der die Taten zwischenzeitlich vollumfänglich einräumte. Während den Ermittlern zunächst lediglich der unten angefügte Raubversuch bekannt war, wurde im Rahmen der weiteren Ermittlungen bekannt, dass der 21-Jährige an jenem Morgen zwei weitere Personen auszurauben versuchte.

Kurz vor 4.30 Uhr bedrohte er damals mit einer täuschend echt aussehenden Schreckschusspistole zunächst einen 28-Jährigen am Bahnsteig des Bahnhofes und forderte die Herausgabe von Geld. Da der 28-Jährige keines bei sich führte, ließ er von diesem ab und begab sich zu einer auf dem gleichen Bahnsteig in einiger Entfernung wartenden 57 Jahre alten Frau. Auch diese bedrohte er mit der Pistole und forderte Geld. Die Geschädigte konnte sich glücklicherweise herantretenden anderen Bahnreisenden anschließen, sodass der Tatverdächtige von seinem weiteren Vorhaben abließ. Schließlich kam es um kurz nach 4.30 Uhr zum unten beschriebenen Raubversuch, bei dem der 21-Jährige erneut kein Geld erlangen und zunächst unerkannt flüchten konnte.

Auf die Spur des Tatverdächtigen kamen die Ermittler aufgrund eines Hinweises eines Streifenbeamten des Schorndorfer Polizeireviers. Dieser erkannte den Räuber auf einem vorliegenden Lichtbild wieder. Es folgten schließlich entsprechende Ermittlungen, die den Tatverdacht so erhärteten, dass ein Durchsuchungsbeschluss der Wohnung des 21-Jährigen erwirkt werden konnte. Bei der Durchsuchung, die am letzten Dienstag durchgeführt wurde, konnten die Beamten wichtige Beweismittel sicherstellen, darunter die vermeintliche Tatwaffe sowie die zur Tatzeit vom Verdächtigen getragene Kleidung. Der Verdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Der 21-Jährige legte in der Folge ein umfangreiches Geständnis ab. Als Motiv nannte er seine damalige Alkoholbeeinflussung und Geldsorgen, die er zur damaligen Zeit gehabt habe. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er in Absprache mit der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß entlassen.

Zum besseren Verständnis wird die Ursprungsmeldung vom 19.12.2015 - 15:35 Uhr nochmals mit angefügt.

Aalen - Schorndorf: Versuchter Raub auf eine Fußgängerin

Am Samstag gegen 04:45 Uhr befand sich eine 55-jährige Frau auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle und ging dazu zu Fuß durch die Augustenstraße. Hier wurde sie von einem bislang unbekannten jüngeren Mann verfolgt und angesprochen. Der Mann bedrohte sie mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld. Die Frau schrie laut um Hilfe und flüchtete, wobei sie zunächst von dem Mann verfolgt wurde. Erst als ein Auto, das der Frau entgegen kam, seine Fahrt verlangsamte, flüchtete der Mann. Da die Straftat erst mit einigem Zeitverzug der Polizei gemeldet wurde, konnten keine unmittelbaren Fahndungsmaßnahmen ergriffen werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Fahrzeugführer, der seine Fahrt verlangsamte, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Aalen (07361/580-0) in Verbindung zu setzen. Der Täter soll 18-20 Jahre alt und ca. 175 cm groß gewesen sein. Er hatte dunkle, kurze Haare und sprach schwäbische Mundart. Bekleidet war er mit einem dunklen Pullover und hellblauen Jeans. Personen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden ebenfalls gebeten, sich beim Polizeipräsidium Aalen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: