POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Wahlplakate zerstört - Jugendgruppe muss sich für zahlreiche Einbrüche verantworten - Unfälle

Rems-Murr-Kreis: (ots) - Raum Backnang: Wahlplakate zerstört

Nachträglich wurde zur Anzeige gebracht, dass Unbekannte seit Samstag, den 06.02.16 in verschiedenen Gemeinden insgesamt 43 Wahlplakate der AfD beschädigten bzw. zerstörten. So waren in der Nacht auf den 07.02.16 12 Plakate in Kirchberg an der Murr, in der Nacht auf 11.02.16 13 Plakate in Großaspach, Kleinaspach, Einöd und wiederum in Kirchberg sechs Plakate, im Tagesverlauf des 13.02.16 ein Plakat in Einöd, im Tagesverlauf des 15.02.16 wiederum ein Plakat in Einöd, in der Nacht auf 17.02.16 sechs Plakate in Kirchberg sowie in derselben Nacht vier Plakate im Burgstettener Ortsteil Burgstall betroffen. Hinweise auf die Täter liegen der Polizei bislang nicht vor und werden vom Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen genommen.

Kernen: Mädchen bekamen Angst

Der Polizei in Kernen wurde am Donnerstagmorgen zur Anzeige gebracht, dass zwei neun- und zehnjährige Mädchen am Mittwochmittag von zwei Männergruppen eingeschüchtert und auch kurzzeitig am Weiterlaufen gehindert wurden. Die beiden Mädchen hatten gegen 12.20 Uhr an einer Bushaltestelle in der Schloßstraße den Schulbus verlassen und trafen danach auf zwei etwa fünfköpfige Männergruppen. Die erste Gruppe stellte sich den Mädchen in den Weg und hindert sie dadurch kurz am Weiterlaufen. Beim Vorbeilaufen wurden die Mädchen aus der zweiten Gruppe heraus kurz an den Armen festgehalten, machten sich dann aber los und gingen weiter. Währenddessen lachten die Männer und sprachen in einer fremden Sprache, was die Mädchen zusätzlich verängstigte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und die Mädchen sowie Zeugen befragt. Dabei ergaben sich keine Anhaltspunkte eines sexuellen oder körperlichen Übergriffs. Es wird derzeit aber noch geprüft, ob das kurze Hindern am Weiterlaufen als Nötigung im strafrechtlichen Sinne gesehen werden muss. Bei den Männern soll es sich der Beschreibung nach um Ausländer mit sehr dunkler Haut gehandelt haben. Sie werden zwischen 20 und 25 Jahre alt sowie von normaler Statur beschrieben und trugen kurze, krause, schwarze Haare. Weitere Hinweise auf die Männer erbittet das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 0711/57720.

Waiblingen: Einbruch in Sanitätshaus

Einbrecher drangen in der Nacht zum Freitag in der Fronackerstraße gewaltsam in ein Sanitätshaus ein. Dort hatten es die Täter offenbar auf einen Tresor abgesehen, der sich jedoch nicht öffnen ließ. Die Diebe mussten deshalb ihr Vorhaben ohne Beute zu erzielen abbrechen. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950422 entgegen.

Winnenden: Aufbruch von Münzstaubsauger

Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Waiblinger Straße wurde in der Nacht zum Freitag ein Münzstaubsauger aufgehebelt und ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Zur Klärung der Tat sollten nun mögliche Tatzeugen ihre Wahrnehmungen an die Polizei Winnenden unter Tel. 07195/6940 mitteilen.

Schwaikheim: Pkw aufgebrochen

Mit einem Stein wurde die Beifahrerscheibe eines Pkw Audi eingeschlagen und der Innenraum durchsucht. Der Einbruch ereignete sich in der Nacht zum Freitag, als das Fahrzeug auf dem Parkplatz vor dem Friedhof abgestellt war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro.

Backnang: Verkehrszeichen beschädigt

Am Freitagvormittag, gegen 11 Uhr, war eine 18-jährige Fiat-Lenkerin auf der Westpreußenstraße in Fahrtrichtung Steinbach von der Fahrbahn abgekommen. Dabei hat sie ein Verkehrszeichen beschädigt. Der Schaden an dem Pkw beläuft sich auf ca. 4000 Euro.

Sulzbach/Murr: Auffahrunfall

Am Freitagmorgen, gegen 7.25 Uhr, musste ein 55-jähriger Audi - Fahrer verkehrsbedingt anhalten, als er von der Heilbronner Straße nach rechts auf die B 14 einfahren wollte. Der nachfolgende 19-jährige Golf-Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. 2500 Euro sind hier die Schadensbilanz.

Murrhardt: Zahlreiche Einbrüche im Stadtgebiet - eine Jugendgruppe ist im Fokus der Ermittler

Vier Einbrüche in der Nacht zum Donnerstag könnten erneut auf das Konto einer Murrhardter Jugendgruppe gehen. Wie festgestellt wurde, drangen die Täter in das Jugendzentrum sowie in eine Tierarztpraxis ein. Dort konnten die Diebe auch eine Geldkassette sowie einen Tresor erbeuten. Beim Einbruch in den Klosterhofkindergarten, der auch bereits mehrfach in zurückliegender Zeit von den Einbrechern heimgesucht wurde, hinterließen die Täter keinen unerheblichen Sachschaden und Unordnung. Das Vorhaben, in einen Obst- und Gemüseladen einzusteigen, scheiterte im Versuchsstadium. Auf die Spur der Diebe kam man in diesem Fall am Donnerstagmittag gegen 11.30 Uhr dank einer aufmerksamen Zeugin. Diese konnte eine verdächtige Jugendgruppe im Stadtzentrum wahrnehmen, die die gestohlene Geldkassette in einen Mülleimer entsorgte. Die Polizei Murrhardt konnten die drei Tatverdächtigen kurze Zeit später in der Stadt dingfest machen. Die 13, 15 und 16-jährige Tatverdächtigen, die aus Murrhardt und Umgebung stammen, hatte die Polizei teilweise bereits länger im Visier. Seit Jahresbeginn häuften sich Diebstähle und Einbrüche im Stadtgebiet. Weit mehr als dreißig Einzeltaten könnten auf das Konto des 13-jährigen Haupttäters gehen, der mit weiteren Mittätern in wechselnder Besetzung agierte. Die Aufarbeitung der Spurenlagen und weitergehenden Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: