POL-AA: Raum Ellwangen: in der Stadt belästigt und geschlagen; zwei Leichtverletzte bei mehreren Unfällen

Ellwangen (ots) - Ellwangen: Belästigt

Ein 13-jähriges Mädchen wurde am Donnerstagnachmittag von einem Passanten belästigt. Das Mädchen war auf dem Fußweg zwischen Oberer Brühlstraße und Bahnhofstraße in Richtung Bahnhof unterwegs, wo es gegen 16.45 Uhr von einem ihr fremden Mann angefasst wurde. Der Mann sprach sie wohl in französischer Sprache an und machte Anstalten, sie zu küssen. Dem Mädchen gelang es, sich zu entziehen und in Richtung Bahnhof zu entfernen. Der Mann wurde von dem Mädchen auf etwa 25 Jahre und eine Größe von 1,75 und 1,80 Meter geschätzt. Er war schlank und mit einer schwarz-braunen Lederjacke und einer grauen Jogginghose bekleidet. Er trug einen sogenannten "Undercut-Haarschnitt" (seitlich beidseitig abrasiert, auf dem Oberkopf kurzlockige, dunkle Haare). Sein Aussehen beschrieb das Mädchen als südländisch, arabisch. Die Polizei hat die Ermittlungen nach dem Mann aufgenommen und fragt die Bevölkerung: war jemand um die Tatzeit herum auf dem Fußweg unterwegs und hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Kann jemand zu dem beschriebenen Mann nähere Angaben machen, vielleicht weil er schon zuvor aufgefallen ist? Hinweise werden unter Telefon 07961/9300 entgegen genommen.

Ellwangen: Geschlagen

Am Donnerstagabend wurde die Polizei von einem unbeteiligten Zeugen darüber informiert, dass in der Pfarrgasse eine Schlägerei stattfinde. Die sofort ausgerückte Polizei traf dort gegen 19.30 Uhr drei Personen an und stellte deren Personalien fest. Es handelte sich um drei Männer ausländischer Herkunft im Alter zwischen 21 und 24 Jahren. Ein 22-jähriger Innenstadt-Anwohner gab bei der Polizei an, dass er zu Fuß unterwegs war, als ihm die drei Personen entgegen kamen. Einer der drei habe ihn angesprochen und ihm, nachdem er eine Antwort bekommen habe, mit einer Bierdose ins Gesicht geschlagen. Dadurch wurde er leicht verletzt. Gegen den 23-jährigen Schläger wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Rosenberg und Ellwangen: zwei Wildunfälle

Am Freitagmorgen ereigneten sich im Ellwanger Revierbereich gleich zwei Wildunfälle. Gegen 6.15 Uhr erfasste ein Pkw-Lenker auf der Landesstraße 2220 zwischen Eigenzell und Rattstadt ein die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier wurde bei dem Zusammenstoß getötet. Rund eine halbe Stunde später, gegen 6.40 Uhr, wurde ein Reh, das die Landesstraße 1060 zwischen Rosenberg und der Holzmühle querte von einem Fahrzeug erfasst und getötet.

Unterschneidheim: Pkw contra Reh

Auf rund 500 Euro beläuft sich der Sachschaden, der bei einem Wildunfall entstand, der sich am Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr ereignete. Zwischen Zöbingen und Röhlingen erfasste ein 51-Jähriger mit seinem Pkw Opel ein die Landesstraße 1060 querendes Reh. Das Tier flüchtete nach der Kollision in das angrenzende Gelände.

Ellwangen: Fahrzeug übersehen - 1000 Euro Sachschaden

Kurz vor 17 Uhr parkte ein 58-Jähriger seinen VW Caddy im Sebastiansgraben aus. Dabei übersah er den Pkw VW Golf einer 19-Jährigen, der zwischenzeitlich hinter seinem Fahrzeug stand. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 1000 Euro.

Ellwangen: Zwei Leichtverletzte

Zwei leicht Verletzte und ein Sachschaden von rund 23.000 Euro waren die Folge eines Verkehrsunfalls, den ein 66-Jähriger am Donnerstagmittag verursachte. Kurz vor 13.30 Uhr befuhr er mit seinem VW Tiguan die Verbindungsstraße zwischen Neunstadt und Rötlen. An der Kreuzung zur Landesstraße 1060 fuhr er ungebremst auf diese ein, wobei er die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw Chrysler missachtete, dessen 52 Jahre alte Fahrerin in Richtung Ellwangen unterwegs war. Obwohl diese noch eine Vollbremsung einleitete und versuchte nach rechts auszuweichen, konnte sie die Kollision nicht verhindern. Bei dem Unfall erlitten beide Fahrzeuglenker leichte Verletzungen; zwei im Chrysler befindliche Hunde, die in entsprechenden Boxen untergebracht waren, überstanden den Aufprall unverletzt.

Ellwangen: Parkplatzrempler

Beim Einparken beschädigte eine 57-Jährige am Donnerstagmittag gegen 13.20 Uhr mit ihrem Pkw Peugeot einen VW, der in der Marienstraße geparkt war. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von rund 1200 Euro.

Bopfingen: Unfall beim Ausparken

Rund 2000 Euro Sachschaden entstand am Donnerstagmorgen gegen 9 Uhr, als ein 72-Jähriger beim Ausparken in der Jahnstraße mit seinem VW Touran einen geparkten Daimler Benz beschädigte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: