Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Essingen: Drei Tage nach dem Unfall an Fronleichnam verstirbt ein Unfallbeteiligter; Gutachter eingeschaltet; Polizei sucht Zeugen auch für die Zeit vor dem Unfall

Essingen/Ostalbkreis (ots) - Ein 46-jähriger Mann, der sich bei einem Unfall am Donnerstag, 4. Juni, schwere Verletzungen zuzog, erlag am Sonntag in einer Ulmer Klinik seinen Unfallverletzungen. Der aus dem Saarland stammende Mann war gegen 0.50 Uhr an der Einmündung der Bahnhofstraße in die B 29 in seinem VW Passat mit einem VW Scirocco zusammengestoßen. Bis jetzt konnte die Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt nicht zweifelsfrei rekonstruiert werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Klärung dieser Frage nun zusätzlich ein Gutachter bestellt. Bei der Polizei liegen inzwischen Hinweise darauf vor, dass wohl wenige Minuten vor dem Unfall, wenige Kilometer vor der Unfallstelle eine Straßenverkehrsgefährdung stattgefunden hat. Dort wurde ein in Richtung Aalen fahrender schwarzer VW Scirocco beobachtet, der auf Höhe der Brücke bei Hermannsfeld zunächst wohl ordnungsgemäß einen grauen Audi A1 überholt hat. Als er jedoch in der Rechtskurve, vor der langen Geraden, einen weißen Kleintransporter überholte, kam ihm ein Fahrzeug entgegen, das stark abbremsen und nach rechts ausweichen musste, um einen drohenden Frontalzusammenstoß mit dem Scirocco zu vermeiden. Die Polizei in Aalen bittet alle, denen zwischen Mitternacht und Unfallzeit gegen 0.50 Uhr auf der Strecke Schwäbisch Gmünd-Aalen ein schwarzer Scirocco auffiel, sich zu melden. Zudem sucht die Polizei Zeugen des geschilderten Überholvorganges und speziell denjenigen, der dem Überholer ausweichen musste. Zudem werden nach wie vor Zeugen gesucht, die sich zum Unfallzeitpunkt an der Unfallstelle Bahnhofstraße/B 29 aufgehalten haben. Alle Hinweise werden unter Telefon 07361/5800 erbeten.

Zu Ihrer einfachen Orientierung, nachfolgend die ursprüngliche Meldung zum Unfall

04.06.2015 - 09:55

Essingen: Unklarer Vorfahrtsunfall - drei Verletzte - Zeugen gesucht

Der Lenker eines VW Scirocco befuhr am Donnerstag, um 00.50 Uhr, die B 29 von Schwäbisch Gmünd kommend in Richtung Aalen. Der Lenker eines VW Passat bog gleichzeitig von der Bahnhofstraße nach links auf die B 29, wobei es aus bislang nicht eindeutig geklärter Ursache zur Kollision beider Autos kam. Der Passat wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen VW Polo geschleudert und fuhr dann noch leicht gegen einen VW Amarok. Beide Autos warteten zum Unfallzeitpunkt hintereinander vor der Ampel der Fahrspur in Richtung Schwäbisch Gmünd. Der Fahrer des Polo wurde schwer, zwei Mitfahrer im Scirocco leicht verletzt. Der entstandene Gesamtschaden summiert sich auf ca. 35.000 Euro. Die B 29 musst für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Da die Unfallbeteiligten und Zeugen widersprüchliche Angaben zu den Schaltphasen der Ampelanlage machen, bittet das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240, um weitere Zeugenhinweise zum Unfallhergang.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: