Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Unfälle mit Verletzten in Neresheim und Essing, Brand in Spraitbach

Aalen (ots) - Neresheim: Beim Abbiegen entgegenkommendes Krad übersehen - ein Leichtverletzter

Am Mittwoch, gegen 09.45 Uhr, befuhr ein 20 Jahre alter Lenker eines Mercedes die Heidenheimer Straße in Richtung Heidenheim. Er wollte dann nach links auf ein Tankstellengelände abbiegen. Dabei missachtete er den Vorrang eines entgegenkommenden Motorrades. Der 53jährige Krad-Lenker versuchte noch durch starkes Abbremsen einen Unfall zu vermeiden, prallte jedoch frontal gegen die Front des Mercedes. Der Zweiradfahrer kam zu Fall und verletzte sich dank Schutzkleidung und Sturzhelm nur leicht. Der Schaden an den unfallbeteiligten Fahrzeugen wird mit 7.000 Euro beziffert.

Spraitbach: Brand in Heizraum

Eine Heizungsfirma war am Mittwoch, gegen 18.20 Uhr, mit Wartungsarbeiten an einer Heizungsanlage beschäftigt. Durch den vorherigen Stillstand der Anlage war Öl in den Kessel gelaufen, welches sich im Lauf der Arbeiten entzündete und aus dem Kessel schwappte, als dessen Türe geöffnet wurde. Das Öl entzündete hauptsächlich Isoliermaterial im Heizraum. Der Qualm zog durch das gesamte Haus. Die Brand- und Renovierungskosten belaufen sich auf ca. 40.000 Euro. Die Feuerwehr Spraitbach war mit 9 Mann und zwei Fahrzeuge zur Brandbekämpfung vor Ort.

Essingen: Unklarer Vorfahrtsunfall - drei Verletzte - Zeugen gesucht

Der Lenker eines VW Scirocco befuhr am Donnerstag, um 00.50 Uhr, die B 29 von Schwäbisch Gmünd kommend in Richtung Aalen. Der Lenker eines VW Passat bog gleichzeitig von der Bahnhofstraße nach links auf die B 29, wobei es aus bislang nicht eindeutig geklärter Ursache zur Kollision beider Autos kam. Der Passat wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen VW Polo geschleudert und fuhr dann noch leicht gegen einen VW Amarok. Beide Autos warteten zum Unfallzeitpunkt hintereinander vor der Ampel der Fahrspur in Richtung Schwäbisch Gmünd. Der Fahrer des Polo wurde schwer, zwei Mitfahrer im Scirocco leicht verletzt. Der entstandene Gesamtschaden summiert sich auf ca. 35.000 Euro. Die B 29 musst für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden. Da die Unfallbeteiligten und Zeugen widersprüchliche Angaben zu den Schaltphasen der Ampelanlage machen, bittet das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240, um weitere Zeugenhinweise zum Unfallhergang.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: +49 (0)7361 580-0
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: