Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Schlange sorgt für Aufregung, Unfälle, Sachbeschädigungen, mit Pkw überschlagen, Zeugen zu Körperverletzung gesucht, Unfall auf B29, Zeugen in Böbingen gesucht, Diebstahl in Bank

Aalen (ots) - Aalen: Aufregung am Abend

Am Donnerstagabend, kurz vor 20 Uhr entdeckten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hardtstraße in der Tiefgarage eine ca. 40 cm lange weiß-rosafarbene Schlange. Als Beamte des Aalener Polizeireviers am Ort des Geschehens eintrafen, hatte sich bereits eine große Menschenmenge vor dem Haus eingefunden, um das Tier zu begutachten. Rasch konnte Entwarnung gegeben werden; bei der Schlange handelt es sich Aussagen eines Experten zufolge, um eine ungiftige Albino-Kornnatter, die entweder von ihrem Besitzer ausgesetzt wurde, oder einfach nur ausgebüxt ist. Das Tier wurde durch den Sachkundigen in Obhut genommen. Der Besitzer wird gebeten, sich unter Telefon 07361/5240 beim Polizeirevier Aalen zu melden.

Aalen: 27-Jähriger leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich ein 27-Jähriger am Donnerstagmorgen bei einem Sturz zu. Gegen 7 Uhr war der Mann mit einem Aufsitzrasenmäher, an welchem ein Pkw-Anhänger angebracht war, auf einem bewaldeten Anwesen in Treppach unterwegs. In einer abschüssigen Linkskurve vor der Ausfahrt in Richtung Bogweg geriet das Gespann ins Schleudern, wobei das Zugfahrzeug auf die linke Seite umstürzte. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, war der 27-Jährige auf dem regennassen Untergrund zu schnell gefahren. An dem Fahrzeug entstand kein nennenswerter Sachschaden. Der Mann wurde nach Versorgung durch einen Notarzt mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ellwangen: Auf Ölspur gerutscht

Ein 54-jähriger Rollerfahrer erlitt bei einem Sturz am Donnerstagnachmittag leichte Verletzungen; an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden von rund 800 Euro. Gegen 16.45 Uhr befuhr der Zweiradfahrer die Benedikt-Wagner-Straße in Richtung Landesstraße 1060. Hier rutschte er auf einer ca. 40 cm breiten Ölspur aus, welche von einem unbekannten Fahrzeug verursacht worden war.

Neuler: Wildunfall

Ein Reh verursachte am Freitagmorgen gegen 00.45 Uhr einen Sachschaden von rund 2000 Euro, als es die Landesstraße 1073 zwischen Engelhardtsweiler und Schönberger Hof querte und dort von einem Pkw Audi erfasst wurde. Die schwerverletzte trächtige Geiß musste vom zuständigen Jagdpächter erlöst werden.

Ellwangen: Sachbeschädigungen

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zerstach ein Unbekannter zwei Reifen eines Pkw Ford, der in dieser Zeit in der Friedhofstraße abgestellt war. Der Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Auf rund 400 Euro beläuft sich der Schaden, den ein ebenfalls Unbekannter verursachte, als er mit einem Kinderroller zwei Fensterscheiben eines Gebäudes in der Goldrainstraße einschlug und zwei Stühle, einen Bistrotisch und einen kleinen Holzschrank, die vor dem Eingang der dortigen Wohnung standen, rund 50 m weiter ins Gebüsch warf. Ein Anwohner hatte in der Nacht auf Donnerstag, gegen 2 Uhr einen lauten Schlag gehört, sich jedoch nicht weiter darum gekümmert. Hinweise in beiden Fällen nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter Tel.: 07961/9300 entgegen.

Adelmannsfelden: Fahrzeug überschlug sich

Leichte Verletzungen zog sich eine 18-jährige Fahranfängerin bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen zu. Kurz vor 7 Uhr befuhr die junge Frau mit ihrem Pkw Ford Ka die Landesstraße 1073 zwischen Adelmannsfelden und Engelhardtsweiler. Am Ausgang einer Linkskurve kam sie wegen nicht angepasster Geschwindigkeit mit ihrem Pkw nach rechts auf den Grünstreifen. Die 18-Jährige steuerte gegen, wobei das Fahrzeug quer über die Fahrbahn schleuderte, nach links von der Straße abkam, sich überschlug und im Straßengraben aufkam. Am Fahrzeug der 18-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden von rund 2000 Euro. Sie selbst wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Rainau: Zeugen nach Körperverletzung gesucht

Bereits am Mittwochabend kam es am Bahnsteig des Bahnhofes Schwabsberg zu einem Vorfall, zu dem das Polizeirevier Ellwangen um Zeugenhinweise bittet. Gegen 21.45 Uhr hatten Zuginsassen beim Einfahren in den Bahnhof beobachtet, wie ein Mann, der zusammen mit vier weiteren Männern am Bahnsteig wartete, einen seiner Begleiter mit der Faust ins Gesicht schlug. Die drei unbeteiligten Männer zogen den Täter von seinem Opfer weg, anschließend stiegen alle in den Zug Richtung Ellwangen. In Schrezheim stiegen vier der Unbekannten aus, der verletzte Mann blieb sitzen und fuhr bis nach Jagstzell. Dort verließ auch er den Zug. Zeugen beobachteten anschließend, dass der Mann auf dem Bahnsteig zusammenbrach und riefen die Polizei. Wie die Ermittlungen ergaben, handelt es sich bei dem Mann um einen 32-jährigen Algerier, der derzeit in Ellwangen wohnhaft ist. Er lehnte eine ärztliche Behandlung ab; auch eine Anzeige wollte er nicht erstatten. Eine Personenbeschreibung des Täters liegt nicht vor; jedoch ist bekannt, dass einer seiner Begleiter eine Baseballmütze mit schwarz-weißem Aufdruck trug und ein weiterer mit einer blauen Kapuzenjacke bekleidet war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Ellwangen, Tel.: 07961/9300.

Lorch: Gegen Mittelleitplanke gefahren

Bei einem Verkehrsunfall, der sich auf der B 29, Auffahrt Lorch, ereignete, entstand am Donnerstagabend, gegen 22.25 Uhr ein Sachschaden von rund 4000 Euro. Vom Beschleunigungsstreifen fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Pkw VW in den fließenden Verkehr ein. Da ein vor ihm fahrender Lkw wegen eines anderen Fahrzeuges stark abbremsen musste, wich der 26-Jährige nach links aus, wobei er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und gegen die Mittelleitplanke fuhr.

Böbingen: Unfall nachträglich angezeigt

Bereits am Mittwochmorgen, gegen 7.45 Uhr ereignete sich auf der Mögglinger Straße ein Verkehrsunfall, in den ein Zweirad und ein unbekanntes Fahrzeug verwickelt waren. Zur Unfallzeit befuhr ein 17-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad die Mögglinger Straße, von der aus er nach links in Richtung Bahnunterführung und Rosensteinstraße abbog. Hier kam ein unbekannter Pkw aus Richtung Unterführung und fuhr offenbar vor dem Zweirad soweit auf die Mögglinger Straße, dass der 17-Jährige ausweichen musste. Dabei stürzte er zu Boden. Der Fahrer des unbekannten Pkw wartete in seinem Fahrzeug bis der Jugendliche wieder aufgestanden war und fuhr dann davon. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580 in Verbindung zu setzen. Insbesondere werden der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes, der hinter dem Jungen fuhr und eine Frau, die dem 16-Jährigen behilflich war, gebeten, sich zu melden.

Mutlangen: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker verursachte in der Zeit zwischen Mittwochabend, 21 Uhr, und Donnerstagmorgen, 5.45 Uhr, einen Sachschaden von rund 2000 Euro, als er einen Pkw Audi A3 beschädigte, der zu dieser Zeit vor einer Gaststätte in der Hauptstraße abgestellt war. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Mögglingen: Gelegenheit macht Diebe

Ein Unbekannter nutzte am Donnerstagabend die Gunst der Stunde; er entwendete 100 Euro Bargeld aus dem Geldautomaten. Gegen 20.40 Uhr hatte ein 51-Jähriger am Geldautomaten der Kreissparkasse in der Bahnhofstraße Geld abgehoben. Als er kurz durch ein Telefonat abgelenkt wurde, griff der Unbekannte zu. Er entwendete das Geld und die Geldkarte und flüchtete anschließend aus dem Gebäude. Es ist lediglich bekannt, dass der Täter ein blaues T-Shirt trug. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: