Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: 12-Jährige bei Unfall verletzt, Blechschäden in Aalen, Essingen, Hüttlingen, Ellwangen und Gmünd, mehrere Streifen bei Streitigkeiten im Einsatz, Betrunkener verursacht mehrere Unfälle

Aalen (ots) - Essingen: 12-Jährige bei Verkehrsunfall verletzt - Polizei sucht Beteiligte mit Kleinwagen

Mehrere Prellungen erlitt eine 12-Jährige bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag ereignete. Gegen 15.45 Uhr war das Mädchen mit ihrem Longboard im Kirschenweg unterwegs. Dort kam ihr ein schwarzer Kleinwagen entgegen. Obwohl sowohl die Fahrerin des Kleinwagens, als auch die 12-Jährige sofort bremsten, wurde das Mädchen vom Pkw erfasst. Sie prallte zunächst auf die Motorhaube und wurde dann auf die Straße geschleudert. Angaben des verletzten Mädchens zufolge fragte die Autofahrerin lediglich, warum sie nicht auf dem Gehweg fahren würde. Dann fuhr sie, ohne sich um die 12-Jährige zu kümmern, davon. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es wahrscheinlich um einen Pkw Hyundai i20. Die Fahrerin ist ca. 30 bis 40 Jahre alt. Sie hat schwarze Haare und sprach Hochdeutsch. Hinweise auf die Frau bzw. ihr Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Aalen unter Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Kettenreaktion

Auf rund 12000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Montagabend, gegen 17.30 Uhr entstand. Wegen eines Rückstaus musste ein 20-Jähriger seinen Pkw Citroen auf der Friedrichstraße anhalten. Auch eine nachfolgende, 22 Jahre alte Autofahrerin stoppte ihren VW ab. Ein 21-Jähriger erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem BMW auf den VW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die beiden vorderen Fahrzeuge aufeinander aufgeschoben. Alle drei Fahrzeuglenker blieben unverletzt.

Essingen: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker verursachte am Montagnachmittag einen Sachschaden von rund 4000 Euro, als er einen Pkw Opel beschädigte, der auf dem Wanderparkplatz In den Buchen abgestellt war. Die Beschädigung wurde gegen 15 Uhr entdeckt. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich um einen Traktor mit landwirtschaftlichem Geräteanbau handeln. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Hüttlingen: Fahrzeug gestreift-Verursacher flüchtig

Am Montagmittag kam es gegen 14 Uhr in der Bachstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro entstand. Zur Unfallzeit befuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker die Bachstraße in Richtung Wasseralfingen . Wegen eines geparkten Fahrzeuges musste er nach links ausweichen. Dabei übersah der unbekannte Fahrer einen entgegenkommenden Traktor, dessen Lenker, um eine Kollision zu vermeiden, ebenfalls leicht nach rechts auswich. Dabei streifte der Anhänger des landwirtschaftlichen Fahrzeuges ein geparktes Fahrzeug. Der Unfallverursacher fuhr, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern, weiter. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 entgegen.

Aalen: Parkplatzrempler

Beim Ausparken beschädigte eine 24-Jährige am Montagvormittag, kurz vor 10.30 Uhr mit ihrem Pkw einen VW, der beim Bahnhof Aalen abgestellt war. Hierbei verursachte die junge Frau einen Sachschaden von ca. 1200 Euro.

Ellwangen: Aufgeheizte Stimmung führt zu Tätlichkeiten

Ein vorausgegangener Handydiebstahl war wohl der Auslöser, dass sich mehrere albanische und algerische Staatsangehörige am Montagabend in die Haare bekamen. Gegen 23 Uhr war die Ellwanger Polizei in die Landeserstaufnahmeeinrichtung gerufen worden, da die Streithähne zuvor Verkabelungen von der Decke gerissen hatten und mit den Kabelrohren aufeinander losgegangen waren. Da die allgemeine Stimmung unter den Etwa 40 bis 50 Beteiligten sehr aggressiv war, wurde der mutmaßliche Handydieb, ein 24-jähriger Algerier, mit zum Revier und in Gewahrsam genommen.

Nach einer kurzen "Ruhephase" ging gegen 23.40 Uhr ein erneuter Anruf ein. Im Laufe des Abends war es in einem anderen Gebäude zu Beleidigungen und Handgreiflichkeiten zwischen einem 43- und einem 33-Jährigen gekommen, in deren Verlauf beide leichte Verletzungen davon trugen. Vom Polizeirevier Ellwangen und umliegenden Revieren waren zur Schlichtung insgesamt 8 Streifenwagenbesatzungen im Einsatz.

Rosenberg: Wildunfall

Ein Reh verursachte am Montagabend, gegen 21.30 Uhr einen Sachschaden von mehreren hundert Euro, als es die Landesstraße 1060 zwischen Hohenberg und Rosenberg querte und dort von einem Pkw BMW erfasst wurde.

Ellwangen: Aufgefahren

Am Montagmittag gegen 12 Uhr kam es auf der Landesstraße 1060, Ausfahrt A7 Anschlussstelle Ellwangen zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Gesamtschaden von rund 1500 Euro entstand. Ein 21-Jähriger hatte einen verkehrsbedingt anhaltenden Pkw Ford zu spät erkannt und war mit seinem VW Golf aufgefahren.

Iggingen: Unfall verlief glimpflich

Glücklicherweise unverletzt blieb ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Montagabend gegen 18.30 Uhr ereignete. Vom Kreisverkehr Brainkofen in der Osterwiesenstraße kommend, fuhr der Zweiradfahrer nach links auf einen Parkplatz ein. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw VW Touareg. Bei der folgenden Kollision wurde der 48-Jährige Biker auf die Fahrbahn geschleudert. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 7500 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Alkoholisiert mehrere Unfälle verursacht-weitere Geschädigte/Zeugen gesucht

Ein betrunkener 63-Jähriger verursachte am Montagabend gleich mehrere Unfälle und gefährdete zudem andere Verkehrsteilnehmer. Gegen 17.40 Uhr fuhr der Mann, als er mit seinem Pkw Audi rückwärts auf die Weilerstraße einfuhr, gegen einen Baum. Anschließend fuhr er davon. Als er nur Minuten später zurückkam, traf er auch die Einfahrt nicht, sondern fuhr gegen eine Steinmauer. Auf Ansprache eines Zeugen, der den Vorfall beobachtet hatte, reagierte der 63-Jährige nicht, sondern fuhr in Richtung Gallengraben davon. An der Einmündung Wiesentalstraße / Hans-Fein-Straße fuhr er, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, in den Kreuzungsbereich ein, wodurch eine Pkw-Lenkerin den drohenden Zusammenstoß nur durch eine Vollbremsung verhindern konnte. Die Autofahrerin verständigte per Telefon die Polizei und fuhr dem Audi hinterher. So konnte sie den jeweiligen Standort durchgeben. Auf der weiteren Fahrt nach Bargau über die Kreisstraße 3279 nach Unterbettringen kam das Fahrzeug des 63-Jährigen mehrfach auf die Gegenfahrbahn, wo er zumindest vier Pkw-Lenker zu Ausweich- bzw. Bremsmanövern zwang. In Unterbettringen musste er seine Fahrt beenden, da er mit seinem Fahrzeug auf einen vorausfahrenden VW Passat einer 46-Jährigen aufgefahren war. Als der 63-Jährige von den zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten zum Aussteigen aufgefordert wurde, konnte der betrunkene Mann sich kaum auf den Beinen halten und musste gestützt werden. Ein entsprechender Alkohol-Vortest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der 63-Jährige, der einen Gesamtschaden von rund 7000 Euro verursachte, musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde einbehalten. Weitere Verkehrsteilnehmer, die durch das Verhalten des Audi-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Tel.: 07171/3580 in Verbindung zu setzen.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Zwischen 15.45 Uhr und 16.15 Uhr am Montagnachmittag beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen Pkw VW Polo, der zu dieser Zeit auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Hauptstraße abgestellt war. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Verursacher bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Parkplatzrempler

Auf rund 3500 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein 52-Jähriger am Montagmittag, gegen 12.15 Uhr verursachte, als er beim Ausparken einen Pkw Daimler Benz beschädigte, der auf dem Parkplatz eines Gartencenters in der Krähe abgestellt war.

Schwäbisch Gmünd: Aufgefahren

An der Ausfahrt des Einhorntunnels erkannte eine 24-Jährige einen verkehrsbedingt anhaltenden Pkw Daimler Benz zu spät und fuhr mit ihrem Suzuki auf. Bei dem Unfall, der sich am Montagmorgen, gegen 9.25 Uhr ereignete, entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro.

Mutlangen: Achtung Trickbetrüger

Gegen 11 Uhr am Montagvormittag wurde eine 85-Jährige das Opfer eines Trickbetrügers. Im Stauferklinikum Mutlangen wurde die alte Dame von einem Unbekannten angesprochen, der um das Wechseln einer Zwei-Euro-Münze bat. Um der 85-Jährigen zu "helfen" griff der Mann in das Münzfach der Geldbörse. Kurze Zeit später musste die Seniorin bemerken, dass der Unbekannte ihr rund 60 Euro entwendet hatte. Der Mann ist ca. 45 bis 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß und schlank. Er war mit einem dunklen Anzug bekleidet und trug eine Brille. Trotzt südländischem Aussehen sprach er gut deutsch. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: