Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Vorläufige Festnahme von Türschützern nach illegalem Eindringen in eine Stallung - Diesel entwendet - Cabriofahrer mit Sägemehl beworfen - mehrere Unfälle

Landkreis Schwäbisch Hall: (ots) - Michelfeld: Auffällige Personen sind identifiziert

Wie am 08.05.15 berichtet, fielen letzte Woche Personen in Michelfeld auf, die sich eigenartig verhalten haben sollen. Mittlerweile kann die Kripo Schwäbisch Hall Entwarnung geben. Es besteht für die Bevölkerung weiterhin kein Grund zur Sorge. Die Kripo konnte zwischenzeitlich die Identität der beiden Männer ermitteln. Beide führten nichts Böses im Schilde. Der Grund für Ihr vermeintlich eigenartiges Verhalten bzw. ihres Aufenthaltes war von den Beamten schlüssig nachzuvollziehen.

Zum besseren Verständnis wird die Ursprungsmeldung nochmals angefügt.

08.05.2015 - 13:01

Aalen - Michelfeld: Auffällige Personen

In den vergangen Tagen sind in Michelfeld wiederholt Personen mit Fahrrädern aufgefallen, die sich laut Zeugenaussagen eigenartig verhalten haben. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo Schwäbisch Hall gibt es derzeit keinerlei Hinweise, dass die Männer Böses im Schilde führen. Am Donnerstagabend wurde ein Kind im Bereich eines Spielplatzes in unverdächtiger Weise von einem Mann angesprochen. Die Polizei in Schwäbisch Hall hat die Situation im Focus und wird die Situation beobachten. Die Identität der vermeintlich Verdächtigen ist aktuell noch nicht bekannt.

Fichtenberg-Erlenhof: Ferrari beschädigt

Eine 48 Jahre alte Frau warf am Freitagnachmittag, gegen 16.30 Uhr unvermittelt zwei Hand voll Sägemehl auf ein vorbeifahrendes Ferrari-Cabrio. Dessen 44 Jahre alter Fahrer musste aufgrund der dadurch entstandenen Sichtbehinderung eine Gefahrbremsung einleiten. Die Reinigungskosten des exklusiven Sammlerfahrzeugs werden auf 1500 Euro geschätzt.

Schwäbisch Hall: Zündelnde Kinder

Vermutlich zündelnde Kinder brannten im Verlauf des Wochenendes ein paar Zweige im Bereich einer Hausfassade der Grundschule in der Straße Im Vogelsang an. Dadurch verrußte die Fassade leicht. Ein tatsächlicher Schaden entstand nicht. Hinweise auf die Verursacher nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Hall unter Telefon 0791/4000 entgegen.

Gaildorf: Auffahrunfall

Etwa 2.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall, der sich am Montagmorgen in der Haller Straße ereignete. Ein 44 Jahre alter VW-Fahrer erkannte kurz nach sieben Uhr zu spät, dass ein vor ihm befindlicher 25-jähriger VW-Fahrer auf Höhe der Raiffeisenstraße seine Geschwindigkeit verkehrsbedingt verlangsamen musste.

Schrozberg: Buntmetall entwendet

Wie nachträglich bei der Polizei in Blaufelden angezeigt wurde, entwendete ein unbekannter Dieb in der Nacht zum Dienstag (04./05.05.2015) ein an einem Gebäude in der Brunnenstraße angebrachtes Regenfallrohr einer Kupferdachrinne. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 100 Euro. Hinweise hierzu können an die Polizei Blaufelden unter Tel. 07953/925010 gerichtet werden.

Crailsheim: Unfall im Einmündungsbereich

4000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 8.15 Uhr in der Gaildorfer Straße ereignete. Eine 44-jährige Opel-Fahrerin bog von der Gutenbergstraße kommend auf die vorfahrtsberechtigte Gaildorfer Straße ein und stieß dort mit einer 54-jährigen Nissan-Fahrerin zusammen. Beide Autofahrerinnen blieben hierbei unverletzt.

Satteldorf: Diesel entwendet

Ein Dieb schläuchelte bei einem Gipsbruch zwischen Satteldorf und Bronnolzheim aus einem dort abgestellten Bagger und Raupe über das vergangene Wochenende jeweils ca. 200 Liter Diesel ab. Hierdurch entstand den Eigentümern ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 480 Euro. Verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang werden von der Polizei Crailsheim unter Tel. 07951/4800 entgegengenommen.

Blaufelden: Wildunfall

2000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Wildunfalls, der sich am Montag gegen 5 Uhr ereignete. Eine 37-jährige BMW-Fahrerin befuhr die K 2530 zwischen Rabolshausen und Wittenweiler, als sie einem die Fahrbahn querenden Reh nicht mehr ausweichen konnte und mit diesem kollidierte.

Ilshofen: Tierschützer in Tiermastbetrieb eingedrungen

Ein 36-jähriger Betreiber eines Putenmastbetriebs wurde am Montag gegen 1 Uhr alarmiert, nachdem es in seinem Stall zu einer Störungsmeldung gekommen war. Als er in den Stallungen nachschaute, traf er auf drei Eindringlinge, die gerade Filmmaterial von den dortigen Tieren anfertigten. Die fremden Personen versuchten nun zu flüchten. Während eine weitere Bewohnerin die Polizei verständigte, nahm der 36-Jährige die Verfolgung der Eindringlinge auf. Er konnte einen 27-jährigen Mann bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Es kam hierbei zur Rangelei, bei der auch der rabiate Täter ein Pfefferspray zum Einsatz brachte. Dabei verletzte er den Stallbesitzer leicht. Am Tatort konnte die Polizei sowohl den 27-Jährigen als auch seine 19 und 22-jährigen Komplizen vorläufig festnehmen. Die Täter mussten die Nacht in den Gewahrsamseinrichtungen der Polizei verbringen, ehe sie im Laufe des Montags nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Die weiteren Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch, Körperverletzung und weiterer möglichen Zuwiderhandlungen dauern derzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: