Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Einbruch und Einbruchsversuch, mehrere Unfälle mit Blechschäden, Dieseldiebstahl, Unfallflucht, nach Streitigkeiten im Polizeigewahrsam

Aalen (ots) - Neresheim: Einbruchsversuch

Einen Sachschaden von rund 100 Euro hinterließ ein Unbekannter, als er versuchte, in ein Wohnhaus in den Dorfwiesen einzubrechen. Der Einbrecher machte sich an der Hauseingangstüre zu schaffen, wurde dabei jedoch vermutlich gestört. Die Tatzeit kann auf Montag zwischen 7 und 12 Uhr eingegrenzt werden. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Neresheim unter Tel.: 07362/919001 entgegen.

Essingen: Einbruch in Firmengebäude

Im Zeitraum zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstagmorgen, 6 Uhr, drangen Unbekannte in ein Firmengebäude im Streichhoffeld ein. Im Gebäude durchsuchten die Diebe zwei Büroräume und öffneten die dort vorhandenen Schränke. Vermutlich wurden auch hier die Täter bei ihrer Tat gestört, da alle Gegenstände unberührt blieben. Durch die Notausgangstüre verließen die Eindringlinge das Gebäude wieder. Bei dem Einbruch entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Hinweise bitte an das Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240.

Aalen: Gegen Verkehrszeichen gefahren

Lediglich geringer Sachschaden entstand, als eine 39-Jährige am Dienstagmorgen, gegen 7.20 Uhr mit ihrem Pkw Opel in der Eichwaldstraße gegen ein Verkehrszeichen fuhr.

Aalen: Aufgefahren

Auf rund 800 Euro beläuft sich der Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen entstand. Gegen 7.45 Uhr stoppten ein 19-Jähriger und ein 57-Jähriger ihre Fahrzeuge auf der Steinbeisstraße ab, um einem Rettungswagen Vorfahrt zu gewähren. Beim Anfahren fuhr der 57-Jährige mit seinem Pkw Daimler-Benz auf den Audi des 19-Jährigen auf.

Essingen: 8000 Euro Sachschaden

Verkehrsbedingt musste ein 21-Jähriger seinen Pkw Daimler Benz am Dienstagmorgen, kurz vor 7 Uhr auf der B 29 zwischen Aalen und Essingen anhalten. Dies bemerkte ein 69 Jahre alter Fahrer eines Pkw Ford zu spät und fuhr auf. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von ca. 8000 Euro.

Bopfingen: Vorfahrt missachtet - 7000 Euro Sachschaden

Im Kreuzungsbereich Uhlandstraße / Mörikestraße missachtete ein 65-jähriger BMW-Fahrer am Dienstagvormittag, gegen 9.40 Uhr die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkw BMW eines 56-Jährigen. Bei der folgenden Kollision entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der 56-jährige Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Ellwangen: Parkplatzrempler

Beim Ausparken beschädigte eine 79-jährige Citroen-Fahrerin am Montagnachmittag, kurz vor 16 Uhr einen in der Tiefgarage Karlstraße geparkten Pkw Fiat. Sie verursachte dabei einen Sachschaden von rund 1000 Euro.

Ellwangen: 1000 Euro Sachschaden

Zeitgleich parkten zwei 37 und 53-jährige Pkw-Lenker ihre Fahrzeuge am Montagmittag gegen 13.25 Uhr ihre Fahrzeuge auf gegenüberliegenden Parkplätzen in der Karlstraße aus. Dabei "trafen" sie sich in der Mitte, wobei ein Gesamtschaden von rund 1000 Euro entstand.

Schwäbisch Gmünd-Bettringen: Diesel abgezapft

Rund 300 Liter Diesel zapften Unbekannte aus dem Tank einer Planierraupe ab, die am Kreisberufsschulzentrum in der Heidenheimer Straße abgestellt war. Bei dem Diebstahl, der zwischen Mittwochnachmittag, 17 Uhr und Dienstagmorgen, 7.30 Uhr verübt wurde, entstand ein Gesamtschaden rund 1000 Euro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 entgegen.

Heubach: Fahrzeug machte sich selbständig

Auf rund 1500 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein 68--jähriger Autofahrer am Dienstagmorgen verursachte. Gegen 9.45 Uhr stellte er seinen Pkw VW auf der Benzstraße ab. Nachdem er aus dem Pkw ausgestiegen war, machte dieser sich selbständig und rollte auf einen geparkten Pkw Renault.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Gegen 14 Uhr am Montagmittag beschädigte ein zunächst unbekannter Pkw-Lenker auf dem Parkplatz eines Baumarktes in der Graf-von-Soden-Straße ein dort geparktes Fahrzeug. Hierbei entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges notiert. Daher konnte der verantwortliche Fahrer rasch ermittelt werden.

Schwäbisch Gmünd: Über Nacht in Polizeigewahrsam

Kurz vor Mitternacht am Montagabend wurde die Polizei zu Streitigkeiten gerufen, in deren Verlauf es auf dem Schießtalparkplatz auch zu Tätlichkeiten gekommen war. Beim Eintreffen der Beamten des Gmünder Polizeireviers lagen zwei 22 und 23 Jahre alte Brüder auf dem Boden; einer davon blutete stark aus der Nase. Offensichtlich hatten diese zuvor eine körperliche Auseinandersetzung. Bei dem Streit war wohl auch eine 23-jährige Bekannte der beiden involviert. Da beide Männer zunächst nicht ansprechbar waren, wurde ein Rettungswagen angefordert, der den 22-Jährigen ins Krankenhaus brachte. Sein älterer Bruder hatte sich wenig später offenbar wieder so gut erholt, dass er mit der 23-Jährigen erneut in lautstarken Streit geriet. Nachdem zwischen den beiden keine Einigung erzielt werden konnte und der 23-Jährige absolut keine Anstalten machte, sich zu beruhigen, musste er die Beamten zum Polizeirevier begleiten. Dort durfte er auf Anordnung eines Bereitschaftsrichters die Nacht in Gewahrsam verbringen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: