Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: 78-Jährige schwerer verletzt als angenommen; Diebstahl in Neuler; Verkehrsunfälle in Aalen, Heubach und Leinzell

Aalen (ots) - Neuler: 78-jährige Frau schwerer verletzt als angenommen

Die 78-jährige Frau, die beim Unfall Nähe Schömberger Hof fast zwei Stunden unentdeckt blieb, wurde schwerer verletzt, als zunächst angenommen. Die Frau war an der Unfallstelle ansprechbar und äußerlich unverletzt. Bei der anschließenden Untersuchung im Krankenhaus wurden bei ihr jedoch ernste innere Verletzungen festgestellt. Die Polizei wiederholt ihren Zeugenaufruf zum Unfall auf der Landesstraße 1073 gegen 14 Uhr.

Neuler: Diebstahl aus Scheune

Aus einer Scheune im Kapellweg wurden diverse Maschinen gestohlen. Nach dem derzeitigen Erhebungsstand hat das Diebesgut einen finanziellen Wert von rund 5000 Euro. Der Diebstahl wurde im Laufe des Montags bemerkt und wurde vermutlich in der Nacht von Sonntag auf Montag verübt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Diebstahl aufgenommen und prüft derzeit unter anderem einen Hinweis auf einen weißen Kastenwagen, der im fraglichen Bereich gesehen wurde. Die Polizei in Ellwangen nimmt daher zum einen Zeugenhinweise in Bezug auf den Einbruch im Allgemeinen und Hinweise auf das Auftreten eines weißen Kastenwagens im Besonderen unter Telefon 07961/9300 entgegen.

Aalen: Schaden nach dem Tanken

Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Bahnhofstraße stießen am Dienstagvormittag zwei Pkw zusammen. Eine Pkw-Fahrerin legte gegen 9.50 Uhr beim Wegfahren nach dem Tanken aus Versehen den Rückwärtsgang ein und beschädigte den hinter ihr stehenden Pkw. Der Schaden, den sie dabei anrichtete, wurde auf gut 3000 Euro geschätzt.

Aalen: Unfallflucht nach Überholvorgang

Auf der Ebnater Steige stießen am Dienstagmorgen zwei Pkw zusammen, weil im Gegenverkehr ein dritter überholt hat. Der Überholer war gegen 5.30 Uhr bergaufwärts unterwegs und überholte in einer leichten Rechtskurve trotz Gegenverkehr und Überholverbot einen LKW. Eine entgegenkommende Pkw-Fahrerin musste ihr Fahrzeug voll abbremsen um den drohenden Zusammenstoß zu vermeiden. Die ihr nachfolgende Pkw-Fahrerin bemerkte den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf den bereits stehenden Pkw vor ihr auf. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10000 Euro. Der eigentliche Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Ebnat fort, konnte aber im Anschluss ermittelt werden. Demnach handelte es sich um einen 64-jährigen Ford-Fahrer.

Heubach: Unfall vor dem Kreisel

Auf der Gmünder Straße entstand am Dienstagmorgen bei einem Auffahrunfall gegen 7.40 Uhr ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Ein 54-jähriger Fiat-Fahrer war kurz vor dem Kreisverkehr am Postplatz auf einen vor ihm langsamer werdenden Ford aufgefahren. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinwirkung stand, weshalb bei ihm eine Blutentnahme veranlasst und sein Führerschein einbehalten wurde.

Heubach: Drei Beteiligte an Auffahrunfall

Drei Pkw waren am Dienstagmorgen an einem Auffahrunfall auf der Hauptstraße beteiligt. Gegen 7.40 Uhr fuhr eine 48-Jährige auf ihren Vordermann auf, der noch auf den Pkw davor geschoben wurde. An den drei Pkw entstand Sachschaden von etwa 4000 Euro.

Leinzell: Vorfahrt missachtet

Beim Ausfahren aus einem Parkplatz auf die Brunnenwiesenstraße missachtete am Dienstagmorgen der 47-jährige Fahrer eines Pkw Audis die Vorfahrt eines Pkw Daimler Benz. Beim Zusammenstoß der Pkw gegen sieben Uhr entstand ein Sachschaden von rund 7000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: