Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Unfälle auf der Autobahn bei Aalen und Ellwangen; Blechschäden mit und ohne winterliche Ursachen; Ermittlungen wegen Verdacht auf KO-Tropfen

Aalen (ots) - Aalen: 2000 Euro Sachschaden bei Auffahrunfall

Auf rund 2000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein 35-jähriger Pkw-Lenker am Sonntag, kurz vor 17 Uhr verursachte. Er erkannte an der Einmündung Stiewingstraße / Eisenschmelz (SHW) einen verkehrsbedingt anhaltenden Pkw Opel zu spät und fuhr mit seinem Nissan Micra auf. Sowohl der Unfallverursacher, als auch der 60-jährige Unfallbeteiligte blieben unverletzt.

Aalen: Unfallflucht

Bereits zwischen Donnerstag und Freitag beschädigte eine 57-jährige Toyota-Fahrerin ein Verkehrsschild, das auf einer Verkehrsinsel in der Ellwanger Straße aufgestellt war. Am Unfallort wurde durch Beamte des Polizeireviers Aalen das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs aufgefunden, so dass die 57-Jährige rasch ermittelt werden konnte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

Aalen: Unfallflucht auf der Autobahn ermittelt

Am Sonntagmorgen wurde gemeldet, dass auf der Autobahn ein Pkw in die Mittelleitplanke geprallt ist. Beim Eintreffen der Polizei konnte im Streckenabschnitt zwischen den Ausfahrten Aalen/Oberkochen und Aalen/Westhausen festgestellt werden, dass die Mittelleitplanke stark beschädigt war, aber kein Unfallauto an der Unfallstelle angetroffen werden. Der Schaden an der Leitplanke wurde auf rund 1300 Euro geschätzt. An der Unfallstelle lagen Teile des Verursacherfahrzeugs, darunter die vordere Stoßstange, von der das Kennzeichen abmontiert worden war. Bei der anschließenden Fahndung nach dem Verursacher wurde auf der Raststätte Ellwangen das Unfallauto angetroffen. Am Pkw Renault war ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstanden. Als Unfallverursacherin steht eine 49-jährige Frau in Verdacht, deren Ehemann war Beifahrer im Fahrzeug.

Aalen: Ermittlungen wegen KO-Tropfen

Die Nacht von Samstag auf Sonntag musste eine 21-jährige Frau in der Notaufnahme des Krankenhauses behandelt werden, nachdem sie sich mehrfach erbrochen hatte und ebenfalls mehrfach das Bewusstsein verloren hatte. Die junge Frau hatte sich zuvor in einem Aalener Nachtclub aufgehalten und dort einen Longdrink konsumiert. Das Getränk nahm sie teilweise an der Bar und teilweise an anderen Örtlichkeiten zu sich. Nachdem ihr unvermittelt schlecht wurde, suchte sie die Toilette der Lokalität auf, wo sie sich übergeben musste. Ein zufällig anwesender Rettungssanitäter kümmerte sich um die 21-Jährige und riet ihren Begleitern, sie ins Krankenhaus zu bringen. Auf der Fahrt dorthin wurde sie mehrfach bewusstlos. Da aufgrund der Umstände nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der jungen Frau etwas in den Drink gemixt wurde, veranlasste die Polizei eine toxikologische Untersuchung auf sogenannte KO-Tropfen. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Ellwangen: Aufgefahren

Zu spät erkannte ein 31-jähriger VW-Fahrer am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr, dass ein vorausfahrender Pkw Ford auf der Zöbinger Straße verkehrsbedingt anhalten musste. Er fuhr auf und verursachte dabei einen Sachschaden von rund 1100 Euro.

Ellwangen: Unfall beim Ausfahren aus der Autobahn

Beim Ausfahren von der Autobahn kam am Sonntagabend ein Pkw Ford von der Straße ab. Dessen 29-jähriger Fahrer verließ die Autobahn gegen 18.45 Uhr an der Anschlussstelle Ellwangen und war wohl für die dortige Kurve zu schnell. Beim Abkommen von der Fahrbahn prallte er gegen zwei Kurvenleittafeln und kam anschließend in der Wiese zum Stillstand. Am Ford entstand dabei ein Sachschaden von rund 4000 Euro, zudem entstanden mehrere hundert Euro Schaden an den Verkehrszeichen.

Ellwangen: Gegen die Leitplanke gefahren

Auf der B 290, Höhe Bucher Stausee kam der Pkw Opel Corsa eines 31-Jährigen am Sonntagmorgen, gegen 6.20 Uhr auf schneeglatter Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Leitplanke. Dabei entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

Heubach: Unbekannter verursacht rund 1500 Euro Schaden

Zwischen Freitag, 16 Uhr und Sonntagnachmittag, 15.30 Uhr kam ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug von einem Feldweg bei der Kleingartenanlage Hinterm Auhölzle ab und beschädigte den Zaun einer Obstwiese. Anschließend brach der unbekannte Autofahrer das abgeschlossene Zufahrtstor der Wiese auf, um wieder auf den Feldweg zurückfahren zu können und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Telefon 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker verursachte am Sonntag Uhr einen Sachschaden von rund 1000 Euro, als er vermutlich beim Ausparken einen Pkw Daimler Benz beschädigte, der zwischen 11.45 und 13.45 auf dem Parkplatz der Skihütte Weiler in den Bergen abgestellt war. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 entgegen.

Lorch: 3000 Euro Schaden

Der 40-jährige Fahrer eines Pkw Renault Clio kam am Sonntagmorgen, kurz vor 10 Uhr auf der Bundesstraße 29 in Fahrtrichtung Schwäbisch Gmünd mit seinem Pkw auf schneeglatter Fahrbahn nach links von der Straße ab und beschädigte hier eine Leitplanke. Der entstandene Schaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: