Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Tanklaster verliert 25000 l Emulsion

Kaisersbach (ots) - Kurz vor 18 Uhr bemerkte am Samstag ein 55jähriger Sattelzugfahrer auf der Fahrt von Althütte auf der L 1120 in Richtung Ebniseekreisel, dass er ein Leck an seinem Tank hat. Der Tank war mit ca. 25000 Liter Industrieabwasser, einer ölig-wässrigen Emulsion befüllt. Kurz darauf hielt er am Ebniseekreisel an einem geteerten Waldweg an und meldete den Sachverhalt der Feuerwehr. Außer der Feuerwehr Kaisersbach rückten auch noch die Feuerwehren Winnenden, Welzheim und Allmersbach mit insgesamt sieben Fahrzeugen und 50 Mann aus. Der Feuerwehr gelang es den größten Teil der Ladung aufzufangen, konnte jedoch nicht verhindern, dass ein Teil auf die Fahrbahn und in das angrenzende Erdreich lief. Die Fahrbahn der L 1120 war sehr schmierig und rutschig. Die Straßenmeisterei Backnang wurde alarmiert, streute den Bereich bis in die Nacht ab und sicherte die Strecke mit Gefahrenschilder. Es wurden umfangreiche Proben der Emulsion aber auch vom angrenzenden Erdreich genommen. Ein Vertreter des Landratsamtes, der unteren Wasserbehörde, war ebenfalls vor Ort und wird am Montag noch ein Teil des angrenzenden Erdreichs bis in größere Tiefen abtragen und beproben lassen. Nach bisherigen Erkenntnissen ist kein Abwasser in den angrenzenden Leinursprung gelangt. Warum der Tank leckgeschlagen wurde, bzw. warum der Riss entstanden ist, ist bislang noch nicht bekannt. Möglicherweise schrammte der Tank irgendwo entlang oder blieb hängen. Die weiteren Ermittlungen werden von dem Fachbereich Gewerbe Umwelt des Polizeipräsidiums Aalen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: 07151 950-291
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: