Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalkreis: Verkehrsunfälle und Straftaten bis 08.00 Uhr

Aalen (ots) - Schwäbisch Gmünd: Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag, zwischen 18.45 Uhr und 21.00 Uhr, drangen unbekannte Täter über den Keller in ein Einfamilienhaus Am Deutenbach ein. Die Täterschaft durchsuchte das gesamte Gebäude und entwendeten Uhren und Schmuck im Wert von einigen tausend Euro. Vermutlich wurden die Täter bei der Tatausführung gestört und flüchteten kurz nach 21.00 Uhr. Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/3580.

Aalen/Mögglingen: Zwei Einbruchsversuche

Am Freitag wurde angezeigt, dass im Verlauf der vergangenen Woche im Schützenweg in Aalen in ein Einfamilienhaus versucht wurde einzubrechen. Die Täter scheiterten an den beiden Terrassentüren. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 1.000.- Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Aalen, Tel: 07361/5240, entgegen.

Am Freitagabend wurde in der Adlerstraße in Mögglingen ein Einbruchsversuch entdeckt. Auch hier wurde versucht, die Terrassentür aufzubrechen. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Heubach, Tel.: 07173/8776, bittet um Zeugenhinweise.

Aalen: Unfallflucht beim Berufschulzentrum

Bereits am Donnerstag, zwischen 07.45 Uhr und 15.45 Uhr, wurde in der Steinbeisstraße auf dem Parkplatz des Berufschulzentrums einen Pkw Hyundai, beim Aus- bzw. Einparken beschädigt. Der Verursacher, unterwegs mit einem blauen Fahrzeug, entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden am Pkw Hyundai beträgt ca. 1.500.- Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Aalen, Tel. 07361/5240, in Verbindung zu setzen.

Lorch: Vorfahrt nicht beachtet

Am Freitag, gegen 07.50 Uhr, bog eine 27-jährige VW Lenkerin von der B 29 aus Schwäbisch Gmünd kommend, an der Anschlussstelle Lorch nach links auf die B 297 ein und missachtete dabei die Vorfahrt eines 19-jährigen Renault Fahrers der aus Richtung Göppingen kam. Der Geschädigte zog sich hierbei leichte Kopfverletzungen zu. Der Gesamtschaden wird auf 2.000.- Euro beziffert.

Aalen-Fachsenfeld: Junge rennt gegen Pkw

Ohne auf den Verkehr zu achten rannte ein Junge (10-12 Jahre alt) am Freitag, gegen 12.30 Uhr, auf die Fachsenfelder Straße. Er prallte gegen die rechte Fahrzeugseite eines VW und stürzte zu Boden. Bis die Fahrzeuglenkerin wenden konnte, rannte der Junge davon, vermutlich um seinen Bus zu erreichen. Ob der Junge verletzt wurde ist nicht bekannt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von 800.- Euro. Die Polizei Aalen, Tel.: 07361/5240, sucht den Zeugen, der mit der VW Fahrerin an der Unfallstelle noch gesprochen hat sowie weitere Hinweisgeber.

Ellwangen: In der Wiese gelandet

Aufgrund eines Fahrfehlers, kam eine 21-jährige Toyota Fahrerin am Freitag, um 14.25 Uhr von der Fahrbahn ab. Sie befuhr die Kreisstraße von Birkenzell in Richtung Beersbach, als sie in einer Linkskurve übersteuerte, quer über die Fahrbahn schleuderte und nachdem sie ein Verkehrszeichen beschädigt hatte, in der angrenzenden Weise zum Stehen kam. Die Fahrerin blieb unverletzt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf 5300.- Euro.

Schwäbisch Gmünd: unachtsamer Fahrstreifenwechsel

Ein Gesamtschaden in Höhe von 12.000.- Euro ist die Bilanz eines fehlerhaften Fahrstreifenwechsels. Die Unfallverursacherin befuhr am Freitag, gegen 15.45 Uhr, die Goethestraße und wechselte auf die Linksabbiegespur, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Nach dem Zusammenstoß mit einem dort fahrenden Pkw wurde die Verursacherin nach rechts abgewiesen und prallte gegen einen am rechten Fahrbahnrand stehenden PKW.

Neuler: Aufs Dach gelegt

Ein 19-jähriger Audi-Fahrer war am Freitag, um 17.40 Uhr, auf der L 1075 zwischen Abtsgmünd und Neuler unterwegs. In einer Linkskurve übersteuerte er auf der regennassen Fahrbahn seinen Pkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden Straßengraben stellte sich der Pkw senkrecht auf und kam anschließend auf dem Dach zum Liegen. Der Sachschaden am Pkw wird auf 4.000.- Euro geschätzt.

Aalen-Unterkochen: Drei Schwerverletzte aufgrund Wendemanöver

Am Freitag, gg. 17.35 Uhr, war eine 61-jährige Frau mit ihrem Toyota auf der B 19 in Richtung Oberkochen unterwegs, als sie bei Unterkochen bemerkte, dass sie sich verfahren hatte. Beim Versuch aus einer Nothaltebucht heraus zu wenden, übersah sie einen nachfolgenden 56-jährigen BMW-Lenker. Bei der Kollision wurde die Verursacherin im Fahrzeug eingeklemmt, konnte aber schnell befreit werden. Die beiden Fahrer und die 48-jährige Beifahrerin im Geschädigtenfahrzeug erlitten so schwere Verletzungen, dass sie im Ostalbklinikum stationär aufgenommen werden mussten. Den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beziffert die Polizei auf 18.000.- Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Peter Hägele
Telefon: 07361 580-0
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: