Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Einbrüche in AA, Ebnat, Lorch und Mögglingen; Unfälle in AA, Abtsgmünd, GD, Täferrot, GD, Ergänzug zum Unfall auf der A 7; Brandstiftung und Bedrohung in GD

Aalen (ots) - Einbrüche in Aalen-Ebnat und Aalen

Aalen-Ebnat

Durch Aufhebeln der Küchentüre gelangte ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 18.30 Uhr und 22 Uhr, in ein Wohnhaus im Lammweg. Hier durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten und entwendete einen Laptop der Marke Sony Vajo, zwei Controller für eine Playstation sowie Münzgeld im Wert von circa fünf Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Aalen

Am Dienstag, zwischen 12 Uhr und 17.30 Uhr, drang ein Einbrecher über die Terrassentüre in ein Wohnhaus in der Schlesischen Straße ein. Auch hier wurden die Räumlichkeiten durchstöbert. In einem Büroraum wurde die Verpackung eines Weihnachtsgeschenkes aufgerissen und ein darin befindliches Schmuckstück im Wert von circa 300 Euro entwendet. Außerdem nahm der Täter ein auf der Terrasse deponiertes Postpaket mit, in welchem sich eine Spielzeugeisenbahn im Wert von ca. 60 Euro befand. Der Sachschaden an der Terrassentüre beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Aalen: Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall kam es am Dienstag, gegen 16.45 Uhr. Eine 31-jährige Ford-Ford-Fahrerin fuhr auf der Landesstraße von Elchingen in Richtung Ebnat/Waldhausen. Infolge Unachtsamkeit fuhr sie auf einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden Audi einer 36-jährigen Frau auf. Verletzt wurde dabei niemand, jedoch entstand Sachschaden von ca. 7000 Euro.

Abtsgmünd: Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Beim Befahren der L 1075 zwischen Abtsgmünd und Bronnen kam ein 22-jähriger Suzuki-Lenker am Dienstagmorgen, gegen 7.40 Uhr, mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich am Abhang und beschädigte mehrere Baumsetzlinge. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden von circa 4000 Euro. Der Schaden am Baumbestand beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Verkehrszeichen beschädigt - Polizei sucht Zeugen

Einen Schaden von 500 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer, als er zwischen Montagnachmittag und Dienstagabend im Bereich Kalter Markt/Einmündung Höferlesbach ein Verkehrsschild samt Bodenverankerung beschädigte. Bei dem Verursacherfahrzeug dürfte es sich um einen Lkw gehandelt haben. Hinweise hierzu bitte an die Polizei Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/3580.

Wohnungseinbrüche im Raum Schwäbisch Gmünd

Lorch:

Durch Aufhebeln der Balkontüre drang ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 18.15 Uhr und 21.30 Uhr, in ein Wohnhaus in der Hohenstaufenstraße ein. Nachdem er die Räumlichkeiten im Erdgeschoss durchsucht hatte, entwendete er einige Teile einer Münzsammlung, zwei 50-Euro Scheine sowie eine Damenarmbanduhr mit silbernem Armband. In der zweiten Wohnung im Obergeschoss wurden mehrere Ringe und Halsketten sowie zwei Geldspardosen mit einem kleinen Münzgeldbetrag entwendet. Der Gesamtwert des Diebesgutes beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Mögglingen:

Am Dienstag, zwischen 9 Uhr und 18 Uhr, war ein Unbekannter in ein Wohnhaus im nordwestlichen Ortsbereicheingebrochen. Auch hier wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Eine auffallend große elektrische Herrenarmbanduhr der Marke Boccia Titanium im Wert von circa 100 Euro nahm der Täter mit. Über weiteres Diebesgut und die Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Täferrot: Wildunfall

Als eine Rotte Wildschweine am Dienstag, gegen 19 Uhr, die Landesstraße zwischen Göggingen und Lindach querte, kollidierte eines der Tier mit dem Seat eines 60-jährigen Mannes. Das Tier flüchtete anschließend und hinterließ am Pkw einen Schaden von circa 1500 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Auto zum zweiten Mal in Brand gesetzt

Am frühen Mittwochmorgen, kurz nach 5 Uhr, wurde in der Waldstetter Gasse ein Mercedes Benz bereits zum zweiten Mal angezündet. Das erste Mal ist der Pkw am vergangenen Samstag, gegen 5 Uhr, in Brand gesetzt worden. Seinerzeit entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro. Der aktuelle Schaden ist nach bisherigen Schätzungen etwa derselbe. Das Feuer wurde von der Gmünder Feuerwehr gelöscht, nachdem der Feuerlöscher des Streifenwagens nicht ausreichte, um den Brand zu löschen. Die Kriminalpolizei hat zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen zu den beiden Vorfällen. Wer hat am vergangenen Samstagmorgen, gegen 5 Uhr, und am Mittwochmorgen, gegen 5 Uhr, im Bereich der Waldstetter Gasse verdächtige Wahrnehmungen gemacht. Hinweise bitte an die Kripo Aalen, Tel. 07361/5800.

Schwäbisch Gmünd: Diebstahl von Fahrrad

Am Dienstag, zwischen 8 Uhr und 17 Uhr, wurde ein verschlossen mit einem Stahlschloss gesichertes Fahrrad der Marke Steppenwolf, Model Timber, weiß/grün, 26 Zoll entwendet, als es vor dem Gebäude Nr. 9 der Parlerstraße/Hinterausgang Ackergasse abgestellt war. Hinweise auf den Fahrraddieb bitte an die Polizei Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/3580.

Schwäbisch Gmünd: Vorfahrt missachtet

Beim Einfahren von der Rinderbacher Mühle nach rechts auf die B 29 in Fahrtrichtung Aalen missachtete ein 79-jähriger Daimler-Lenker am Dienstag, gegen 16.45 Uhr, die Vorfahrt einer dort fahrenden 29-jährigen Audi-Fahrerin. Durch en Zusammenstoß entstand ein Gesamtschaden von etwa 6000 Euro.

Schwäbisch Gmünd: Drei junge Frauen beleidigt und bedroht

Drei junge Frauen im Alter von 19 und 20 Jahren wurden bereits am frühen Samstagmorgen, gegen 2 Uhr, vor der Kreissparkasse in der Kappelgasse von zwei Unbekannten beleidigt und bedroht. Die Täter zeigten ein Messer, hielten es drohend in der Hand und drohten den jungen Frauen Unheil an. Sie konnten in Richtung Kalter Markt flüchten. Bei den Tätern soll es sich um zwei junge Südländer handeln. Einer war schlank, ca. 170 cm groß, trug eine schwarze Jacke. Der andere wurde als kräftig beschrieben. Hinweise erbittet die Polizei in Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/3580.

Oberkochen: Sachverhalt des Unfalls geklärt

Der Hergang des Unfalls am Dienstag, kurz nach 22 Uhr, auf der BAB A 7, Gemarkung Oberkochen, steht nun fest. Wie die Ermittlungen ergaben, fuhr ein 32 Jahre alter Fahrer eines BMW in Richtung Ulm auf dem linken Fahrstreifen. Im Bereich der Unfallstelle fuhr er infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen vor ihm fahrenden Opel Corsa, Fahrer 23 Jahre alt, auf. Durch diesen Anstoß prallte der Corsa gegen die Mittelleitplanke, wurde dort wieder abgewiesen und kam quer auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. In der Folge prallte ein nachfolgender 38 Jahre alter Ford-Fahrer gegen das querstehende Fahrzeug, wodurch der Motor und die Vorderradaufhängung des Opels herausgerissen wurden und auf die Gegenfahrbahn (Fahrtrichtung Würzburg) flogen. Hierbei wurde ein Audi, Fahrer 41 Jahre alt, und ein nachfolgender Sattelzug, Fahrer 34 Jahre alt, beschädigt. Insgesamt wurden bei dem Unfall sechs Personen verletzt. Die Beifahrerin des Opels wurde schwerverletzt. Der 23 Jahre alter Fahrer und ein sechs Monate alter Säugling, der sich gesichert auf dem Rücksitz befand, erlitten leichte Verletzungen. Weiterhin wurden der 38 Jahre alte Ford-Fahrer, seine 36 Jahre alte Beifahrerin und ein 2-jähriges Kind, das sich auf dem Rücksitz befand, leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa. 32.000 Euro.

Die Feuerwehren Aalen und Ebnat waren mit 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen an der Unfallstelle. Der Rettungsdienst war mit 10 Fahrzeugen und über 20 Einsatzkräften, darunter vier Notärzten im Einsatz. Die A 7 war zur Unfallaufnahme und Bergung in Richtung Würzburg von 23 Uhr bis 3 Uhr und in Richtung Ulm von 23 Uhr bis 5 Uhr gesperrt. Die Sperrung und Umleitung wurde durch die Autobahnmeisterei Heidenheim organisiert

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-110
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: