Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: u.a. mehrere Unfälle mit hohem Sachschaden und Unfallfluchten, zerstochene Reifen, Einbrüche

Aalen (ots) - Leutenbach: Unverletzt trotz Überschlag

Unverletzt trotz Überschlag blieb ein 18-jähriger VW-Fahrer bei einem Unfall, den er am Donnerstagabend selbst verschuldet hatte. Der Fahranfänger befuhr gegen 20.15 Uhr die L1127 zwischen dem Kreisverkehr Oberer Schrai und Affalterbach. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit und eines Fahrfehlers geriet er ins Schleudern und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet in der Folge in den Straßengraben, wo sich sein Polo überschlug und schließlich auf dem Dach zum Liegen kam. Der 18-jährige bleib dabei glücklicherweise unverletzt. Der Pkw war danach nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An diesem entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 1000 Euro.

Waiblingen: Unachtsam aufgefahren

In der Waiblinger Straße am Ortseingang von Beinstein ereignete sich am Donnerstagvormittag ein Auffahrunfall. Ein 67 Jahre alter Mitsubishi-Fahrer erkannte dabei aus Unachtsamkeit zu spät, dass ein 44-jähriger Golf-Fahrer verkehrsbedingt anhalten musste. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden von 3.000 Euro.

Waiblingen: Golf übersehen.

6.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall, der sich am Donnerstagmorgen in der Gumpenstraße ereignete. Eine 22-jährige Lenkerin eines Fords fuhr dabei gegen 6.45 Uhr von einem Grundstück auf die Fahrbahn ein und übersah dabei eine bevorrechtigte Golf-Fahrerin (Alter nicht bekannt). Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Winnenden: Pedale verwechselt-Mercedes Totalschaden

Das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte ein 81 Jahre alter Mann am Donnerstagvormittag und verursachte dadurch einen Totalschaden an seinem Mercedes. Der Senior durchbrach durch sein Missgeschick auf einem Parkplatz eines Restaurants im Ortsteil Bürg eine Holzabschrankung und stürzte danach einen etwa zwei Meter hohen Abhang hinunter. Danach überschlug sich der Mercedes und kam wieder auf den Rädern zum Stehen. Der Senior blieb augenscheinlich unverletzt und kam weitestgehend mit dem Schrecken davon. An seinem Mercedes, der mit einem Abschleppfahrzeug mit Aufbaukran geborgen werden musste, entstand Sachschaden von 15.000 Euro.

Weinstadt-Großheppach: Vorfahrt missachtet

Beim Einfahren von der Schloßstraße in die Grunbacher Straße übersah am Donnerstagvormittag, kurz nach 10 Uhr, eine 63-jährige Fahrerin eines BMWs eine vorfahrtsberechtigte 58 Jahre alte Fahrerin eines Toyotas. Es kam im Einmündungsbereich zur Kollision, wobei Sachschaden von 2.500 Euro entstand.

Backnang: Reifen zerstochen

In der Nacht von Mittwoch, 21.15 Uhr, auf Donnerstag, 05.45 Uhr, wurde durch einen bislang unbekannten Täter zwei Reifen eines grauen Mercedes im Berliner Ring zerstochen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Hinweise auf den unbekannten Reifenschlitzer nimmt die Polizei Backnang unter der Telefonnummer 07191/ 9090 entgegen.

Murrhardt-Fornsbach: Auffahrunfall durch Unachtsamkeit

Zu einem Sachschaden in Höhe von circa 3700 Euro kam es am Donnerstagabend, gegen 17.45 Uhr, bei einem Verkehrsunfall bei Fornsbach. Eine 21 Jahre alte Peugeot-Fahrerin befuhr die L 1149 aus Richtung Eisenschmiedmühle kommend in Richtung Kirchenkirnberg. Als eine vorausfahrende 26-jährige Hyundai-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste, fuhr die Peugeot-Fahrerin infolge Unachtsamkeit auf den Hyundai auf. Am Peugeot entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 2500 Euro. Am Hyundai entstand ein Schaden von 1200 Euro.

Kernen: Versehentlich auf´s Gaspedal getreten-hoher Sachschaden

Hoher Sachschaden entstand, als am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, versehentlich ein Kunde einer Tankstelle in der Fellbacher Straße zu stark auf das Gaspedal seines Opels kam. Der 92-jährige wollte seinen Opel näher an die Zapfsäule heranfahren und setzte den Wagen deshalb zurück. Beim Rückwärtsfahren trat er versehentlich zu stark auf das Gaspedal und prallte gegen den Mercedes einer 62 Jahre alten Frau, die gerade ihren PKW betankte. An den beiden Fahrzeugen entstand durch den Zusammenstoß ein Gesamtsachschaden von 6000 Euro.

Fellbach: Unfallverursacherin entfernte sich nach Unfall unerlaubt

Eine etwas andere Unfallflucht ereignete sich am Mittwoch, gegen 17.00 Uhr, in der Schorndorfer Straße. Eine bisher unbekannte, circa 40 bis 50 Jahre alte Frau, befuhr die Eberhardstraße in Richtung Schorndorfer Straße mit einem weinroten oder braunen PKW Kombi. Nach der Kreuzung Eberhardstraße/ Schorndorfer Straße. Vermutlich weil sie in Richtung Waiblingen abbiegen wollte, zog die Kombi-Lenkerin plötzlich nach links auf die linke Fahrspur. Beim Fahrstreifenwechsel übersah sie einen 35 Jahre alten Pkw-Fahrer auf der linken Fahrspur und kollidierte mit dessen Opel. Nach dem Unfall hielten beide Fahrzeuglenker an und die unbekannte Unfallverursacherin erkundigte sich nach dem Schaden. Anschließend stiegen beide Fahrzeugführer wieder in ihre PKWs, wobei der Unfallgeschädigte davon ausging, dass man die Unfallstelle nur räume, um anschließend auf die Polizei zu warten. Die unbekannte 40 bis 50 Jahre alte Frau setzte ihre Fahrt jedoch in Richtung Waiblingen fort und entfernte sich somit unerlaubt. Am Opel entstand Sachschaden von circa 500 Euro. Hinweise auf die unbekannte Kombi-Fahrerin nimmt die Polizei Fellbach, Tel. 0711/ 57720, entgegen.

Fellbach: Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht

Einen Verkehrsunfall mit 4000 Euro Sachschaden verursachte am Mittwoch, gegen 19.30 Uhr, ein 59 Jahre alter Mini-Fahrer unter Alkoholeinfluss. Der Mini-Lenker war auf der Bruckmannstraße in Richtung Gotthilf-Bayh-Straße unterwegs und wollte an der dortigen Kreuzung links in die Gotthilf-Bayh-Straße abbiegen. Da ein 19-jähriger, vorfahrtsberechtigter, Honda-Fahrer von der Gotthilf-Bayh-Straße in die Bruckstraße einbog, hielt der Mini-Lenker zunächst im Einmündungsbereich an. Jedoch schätzte er, vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung, den Abbiegevorgang falsch ein und fuhr zu früh an, so dass es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge im Bereich der Einmündung kam. Bei dem 59-jährigen Unfallverursacher stellten die Beamten während der Unfallaufnahme fest, dass dieser unter Alkoholbeeinflussung stand. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von mehr als einem Promille. Er musste deshalb eine Blutprobe abgeben.

Schorndorf: Scheibe eingeschlagen und PKW durchsucht

Ein bislang unbekannter Täter schlug am Donnerstag in der Zeit von 16.30 Uhr bis 16.45 Uhr die Scheibe auf der Beifahrerseite eines abgestellten Smarts ein. Der Smart parkte im Tatzeitraum in einer Tiefgarage in der Gmünder Straße. Der Täter durchsuchte das Handschuhfach, wurde aber scheinbar nicht fündig, da nichts entwendet wurde. Durch die eingeschlagene Scheibe entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Hinweise auf den unbekannten Täter erbittet die Polizei Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040.

Schorndorf: Zeuge beobachtete Unfallflucht

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnte eine 25-jährige Unfallverursacherin ermittelt werden, die am Donnerstag gegen kurz nach 11.00 Uhr den VW eines 48 Jahre alten Mannes beschädigte. Der 48-jährige Unfallgeschädigte war mit seinem VW auf der Welzheimer Straße in Fahrtrichtung Waiblinger Straße unterwegs, als plötzlich die 25 Jahre alte Ford-Fahrerin vom rechten Fahrbahnrand auf die Welzheimer Straße einfuhr und mit dem VW zusammenstieß. Nach dem Unfall entfernte sich die 25 Jahre alte Frau unerlaubt von der Unfallstelle. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von circa 6000 Euro.

Alfdorf: Täter wurden überrascht und flüchteten

Zwei bislang unbekannte Einbrecher hebelten am Donnerstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, eine Zugangstüre zu einem Zweifamilienhaus in der Döllenstraße auf und drangen in das Haus ein. Dort durchsuchten sie das Schlafzimmer und erbeuteten Bargeld sowie Modeschmuck. Das Einbrechertrio wurde von einem heimkehrenden Hausbewohner überrascht und flüchtete anschließend. Der Heimkehrer konnte im Anschluss beobachten, dass insgesamt drei Personen vom Tatort in Richtung Leineckstraße davonrannten. Da nur sehr vage Personenbeschreibungen zu den Einbrechern vorliegen, bittet die Polizei um Zeugenhinweise aus der Nachbarschaft, die die Diebe eventuell gesehen haben. Hinweise werden durch den Polizeiposten Rudersberg unter der Telefonnummer 07183/ 929316 entgegengenommen.

Schorndorf: Diebe entwendeten Leergut

Am Donnerstagabend brachen bisher unbekannte Täter in die Kellerräume in einem Haus in der Friedensstraße ein und versuchten Leergut mithilfe eines bereitgestellten Einkaufswagens und eines Rollstuhls zu entwenden. Ein Zeuge vernahm gegen 21.10 Uhr Geräusche aus dem Keller. Als er nachschauen wollte, stellte er fest dass die sonst offenstehende Kellertüre von innen durch eine Person verkeilt wurde. Noch bevor die Polizei eintraf, flüchteten die Täter in eine unbekannte Richtung, nahmen Teile des Leerguts mit, ließen den bereitgestellten Einkaufswagen samt Rollstuhl jedoch zurück. Bei den beiden Einbrechern soll es sich um zwei Männer gehandelt haben. Hinweise auf die unbekannten Diebe nimmt das Polizeirevier Schorndorf, Tel. 07181 2040, entgegen.

Schorndorf-Haubersbronn: Täter drangen über Terrassentüre ein

Unbekannte Täter drangen am Donnerstagmittag, zwischen 13.50 Uhr und 16.00 Uhr, in eine Wohnung südlich der Haldenstraße ein und entwendeten mehrere elektrische Geräte, sowie Bargeld von mehreren hundert Euro. Die Diebe verschafften sich Zutritt zu der Wohnung, indem sie die Terrassentür aufhebelten. Hinweise auf die Einbrecher erbittet die Polizei Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040.

Schorndorf: Durch Unachtsamkeit zwei Fahrzeuge beschädigt

Infolge von Unachtsamkeit bemerkte eine 81 Jahre alte Citroen-Fahrerin zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihr wegen einer roten Ampel in der Gmünder Straße verkehrsbedingt warten mussten. Sie fuhr auf den vor ihr stehenden VW einer 48 Jahre alten Frau auf. Der VW wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen davor ebenfalls wartenden VW eines 25-Jährigen aufgeschoben. Insgesamt entstand durch den Unfall ein Sachschaden von circa 7700 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: