Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Polizeibeamte durch heftigen Widerstand verletzt, Diebstähle aus Pkws

Aalen (ots) - Backnang: Auffahrunfall im Einmündungsbereich

Im Einmündungsbereich Sulzbacher Straße/B 14 kam es am Freitagmorgen, gegen 5.50 Uhr, zu einem Auffahrunfall, als ein 30-jähriger Audi-Lenker aus Unachtsamkeit auf einen verkehrsbedingt an der dortigen Ampel stehenden BMW eines 47-Jährigen aufgefahren war. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Rudersberg: Radfahrer missachtet Vorfahrt und prallt gegen Pkw

Am Freitag, gegen 7.20 Uhr, ereignete sich im Kreuzungsbereich Schulstraße/Kelterstraße ein Verkehrsunfall. Ein unbekannter Radlenker war ungebremst von der Schulstraße aus in den Kreuzungsbereich eingefahren und war dabei mit dem Pkw eines vorfahrtsberechtigten 38-jährigen kollidiert. Der Unfallverursacher entfernte sich daraufhin mit seinem Fahrrad vom Unfallort. Es soll sich dabei um einen Jugendlichen im Alter von 15 bis 16 Jahren gehandelt haben, der vermutlich mit einem Mountainbike mit dicken Rädern unterwegs war. Er war schlank, hatte kurze schwarze Haare, trug eine blaue Hose sowie eine dunkle dickere Jacke und weiße Turnschuhe. Der durch ihn verursachte Sachschaden an dem Pkw beläuft sich auf etwa 800 Euro. Hinweise auf den Jugendlichen nimmt das Polizeirevier unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Leutenbach-Weiler zum Stein: Diebstahl aus unverschlossenem Pkw

Als ein Unbekannter am Freitagmorgen, gegen 5.25 Uhr, in der Uhlandstraße einen vermutlich unverschlossenen Pkw durchwühlte, wurde er von einem Zeugen dabei gestört und flüchtete zu Fuß in Richtung Leutenbach. Offensichtlich hatte der Täter ein im Fahrzeug vorgefundenes IPod sowie Bargeld entwendet. Sachschaden am Fahrzeug entstand keiner. Der Mann wird als circa 25 Jahre alt 1,70 Meter groß und schlank beschrieben. Er trug dunkle kurze Haare, ein Basecap, dunkle Jeans sowie eine auffallend dünne dunkle Jacke.

Weinstadt-Endersbach: Auffahrunfall mit 6000 Euro Schaden

Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitag, gegen 7.50 Uhr, auf der Schorndorfer Straße in Fahrtrichtung Remshalden. Eine 32-jährige Audi-Lenkerin fuhr dabei aus Unachtsamkeit auf einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden VW eines 22-Jährigen auf. Der VW wurde durch die Wucht des Aufpralls noch auf den Mercedes eines 48-Jährigen aufgeschoben.

Schorndorf: Drei verletzte Polizeibeamte nach Widerstandshandlung eines 18-Jährigen

Gleich drei Polizeibeamte zogen sich am frühen Donnerstagabend Verletzungen zu, nachdem ein 18-Jähriger sich einer Personenkontrolle widersetzte. Der junge Mann fiel den drei in zivil befindlichen Beamten gegen 17.30 Uhr aufgrund seines verdächtigen Verhaltens auf, das darauf schließen ließ, dass zuvor mit Rauschgift gehandelt und Gegenstände mit einer weiteren Person ausgetauscht wurden. Die drei Beamten entschlossen sich daher, den 18-Jährigen zu kontrollieren. Nach erfolgter Ansprache schlug er jedoch urplötzlich mit der Faust in Richtung eines 22-jährigen Beamten, der dem Schlag glücklicherweise ausweichen konnte. Der 18-Jährige flüchtete daraufhin zu Fuß und wurde von den Beamten verfolgt. Nachdem der Flüchtende auf seiner Flucht gestolpert und gestürzt war, sollte er festgenommen und überwältigt werden. Hiergegen wehrte er sich jeodch heftig, indem er mit Armen und Ellenbogen gegen die Beamten schlug und mit seinen Beinen nach ihnen trat. Dabei wurden zwei 21- und 25-jährige Beamte mit dem Ellenbogen am Kopf getroffen, dem 25-Jährigen biss der Beschuldigte zusätzlich in eine Hand. Dem 22-jährigen Beamten traf ein Faustschlag gegen den Oberkörper. Schließlich gelang es den Beamten den 18-Jährigen mit vereinten Kräften zu überwältigen. Bei seiner anschließenden Durchsuchung konnte kein Rauschgift aufgefunden werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der junge Mann wieder auf die Straße entlassen. Die Beamten zogen sich Prellungen und Schwellungen, der 21-Jährige sogar eine Gehirnerschütterung zu und mussten sich teilweise zur Untersuchung ins Krankenhaus begeben. Der 18-Jährige zog sich vermutlich durch seinen vorherigen Sturz lediglich Nasenbluten zu, die keiner Behandlung bedurften. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte bzw. Körperverletzung rechnen.

Fellbach: Diebstahl aus Smart

Zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen entwendeten Unbekannte aus einem in der Täschenstraße abgestellten Smart ein Laptop im Wert von etwa 1200 Euro. Den Dieben gelang es, den Smart ohne feststellbare Beschädigungen zu öffnen. Hinweise über verdächtige Beobachtungen nimmt das Polizeirevier Fellbach unter Telefon 07171/57720 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: