Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Sattelzug aus dem Verkehr genommen - Pkw-Aufbrüche - versuchter Einbruch - Kaninchen sucht unfreiwillig neues Zuhause - Unfälle

Aalen (ots) - Urbach: Sattelzug auf der B29 aus dem Verkehr gezogen

Im Rahmen einer Schwerlastkontrolle am letzten Freitag wurde ein Sattelzug angehalten und kontrolliert. Dabei wurden technische Mängel an der Bremsanlage und der Bereifung festgestellt. Ein hinzugezogener Gutachter bestätigte die fehlende Betriebs- und Verkehrssicherheit und bescheinigte eine Bremswirkung von lediglich 8%. Der Sattelzug wurde aus dem Verkehr gezogen. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von knapp 2000 EUR hinterlegen.

Weinstadt - Endersbach: PKW zerkratzt

In der Wielandstraße wurde zwischen Donnerstag und Sonntag ein am Straßenrand abgestellter silberner VW Polo rundherum zerkratzt. Der dabei entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro. Mögliche Tatzeugen werden gebeten sich beim Polizeiposten Weinstadt, Tel. 07151 65061, zu melden.

Korb: Auffahrunfall auf der B14

Auf der B14 ist am Montagmorgen gegen 8.15 Uhr ein 40-jähriger Mercedes-Fahrer aufgrund Unachtsamkeit auf den vorausfahrenden BMW-Fahrer aufgefahren. Es entstand ein Gesamtschaden von 300 Euro.

Fellbach - Kernen: Auto zerkratzt- Polizei sucht Zeugen

Am Montagmorgen zwischen 08:00 Uhr und 08:50 Uhr wurde in der Karlstraße auf Höhe einer Drogerie ein am Fahrbahnrand abgestellter Audi zerkratzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro. Ein korpulenter Mann zwischen 50 und 60 Jahren, mit grauen Haaren und grau kariertem Hemd, soll sich auffällig in der Nähe des Pkw aufgehalten haben. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Fellbach, Tel. 0711/ 57720, zu melden.

Backnang: Fahrzeug übersehen

Ein 63-jähriger VW Fahrer verursachte am Montagmorgen gegen 10 Uhr einen Verkehrsunfall, als er aus einem Feldweg auf die Straße Staigacker einfahren wollte. Hierbei übersah er einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw Nissan. Bei der folgenden Kollision verursachte der 63-Jährige einen Sachschaden von ca. 4000 Euro.

Waiblingen: Mehrere Pkw-Aufbrüche am Wochenende

Im Verlauf des Sonntags wurden der Polizei in Waiblingen insgesamt acht Pkw-Aufbrüche gemeldet. Den Großteil der Diebstähle verübten die unbekannten Diebe in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Die Gauner gingen dabei hauptsächlich auf zwei verschiedene Weisen vor. An zwei Fahrzeugen in der Neustädter Straße und jeweils einem Fahrzeug in der Korber Steige sowie Felsenberg schlugen die Diebe eine Scheibe ein, konnten so die Türen entriegeln und in die Innenräume gelangen. An weiteren vier Fahrzeugen, die in der Badstraße, Rötestraße, Andreästraße sowie Mayenner Straße abgestellt waren, wirkten die Diebe mit einem Werkzeug auf die Türschlösser ein und öffneten bis auf einen Fall, bei dem es beim Versuch blieb, die Fahrzeuge und durchsuchten diese. Dabei entwendeten die Diebe vorgefundene Taschen, Sonnenbrillen, kleiner Mengen an Bargeld, Kleingegenstände aber auch ein portables Navigationsgerät sowie ein Ipod der Firma Apple. Insgesamt werden die angerichteten Schäden samt Diebesgut auf mehrere tausend Euro geschätzt. Das Polizeirevier Waiblingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07151/950-422 um Hinweise auf verdächtige Personen, die im Verlauf des Wochenendes in den genannten Bereichen aufgefallen sind.

Backnang: Fensterscheibe an Berufsschulzentrum beschädigt

Unbekannte schlugen im Zeitraum zwischen Sonntag, 16.30 Uhr, und Montagmorgen, 6.30 Uhr, vermutlich mit einem Stein mehrmals auf eine Fensterscheibe des Berufsschulzentrums im Heininger Weg ein. Dadurch wurde die äußere Scheibe der Doppelverglasung beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Hinweise auf die Vandalen nimmt das Polizeirevier Backnang unter Telefon 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Aufmerksame Nachbarn stellen Wohnungseinbrecher fest

Anwohner im Bereich des nördlichen Stadtrandes vernahmen am Montagmittag, gegen 12 Uhr, ein Poltern aus einem Nachbargrundstück und sahen kurze Zeit später zwei junge Männer, die das Grundstück in Richtung der naheliegenden Bahnlinien verließen. Die Anwohner verständigten daraufhin die Polizei, welche eine Fahndung mit sechs Streifenfahrzeugen einleitete. Am betreffenden Wohnhaus wurden Einbruchsspuren festgestellt, sodass davon ausgegangen wird, dass die beiden Männer versucht hatten, ins Gebäude zu gelangen. Die Fahndung nach den selbigen verlief leider ohne Erfolg. Diese können wie folgt beschrieben werden. Beide circa 20 bis 25 Jahre alt, Südländer, einer komplett dunkel bekleidet, der andere mit einer Jacke mit auffällig hellgrau abgesetzten Ärmeln bekleidet. Weitere Hinweise auf die beiden Einbrecher, die von der Bahnlinie aus unter Umständen in Richtung Nellmersbach oder Leutenbachflüchteten, nimmt das Polizeirevier Winnenden unter Telefon 07195/6940 entgegen.

Welzheim: Kaninchen ausgesetzt

Vor einem Zoogeschäft in der Wilhelmstraße wurde am Montagmorgen ein ausgesetztes Kaninchen aufgefunden, welches dort in einem Umzugskarton abgestellt war. Es ist anzunehmen, dass das ca. 6 Monate alte Tier der Rasse Löwenkopf, beim Zoo-Fachmarkt ein neues Zuhause finden sollte. Das schwarze Kaninchen konnte dort aber nicht aufgenommen werden, weshalb es mittlerweile an den Tierschutzverein abgegeben wurde. Hinweise auf den Tierbesitzer nimmt die Polizei Welzheim unter Tel. 07182/92810 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: