Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Brennendes Auto in Langenburg, Chorsängerin in CR bestohlen, Verkehrsunfälle, Ungarischer Lkw überladen

Aalen (ots) - Langenburg: Peugeot brannte auf Betriebsgelände

Auf einem Betriebsparkplatz im Atzenroder Kirchweg brannte am Mittwochmorgen ein parkendes Auto. Der Fahrzeugbesitzer hatte sein Auto gegen 06.00 Uhr auf dem Betriebsparkplatz abgestellt. Gegen 06:30 Uhr bemerkte man Rauchentwicklung aus dem Motorraum des Pkw. Mittels eines Radladers wurde das brennende Auto auf eine gegenüberliegende freie Wiesenfläche gebracht, wo es durch die alarmierte FFW Langenburg gelöscht werden konnte. Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Crailsheim: Chorsängerin bestohlen

Am Dienstagabend wurde eine 47 Jahre alte Frau, die in den Räumlichkeiten der Paul-Gerhardt-Kirche zur Chorprobe war, bestohlen. Ein unbekannter Täter hatte sich in die Kirche geschlichen und der Geschädigten den Geldbeutel aus der Handtasche entwendet. Mittlerweile wurde der Geldbeutel wieder aufgefunden, allerdings ohne den Inhalt, circa 30 Euro.

Schwäbisch Hall: Parkendes Auto gestreift

Am Mittwoch, gegen 09.30 Uhr, streifte ein 25 Jahre alter Fahrer eines Iveco Klein-Lkws auf einem Parkplatz in der Bahnhofstraße, einen parkenden VW-Kleinbus. Der Schaden beträgt insgesamt circa 200 Euro.

Schwäbisch Hall: Parkendes Fahrzeug angefahren

Auf einem Parkplatz in der Straße "Im Lindach" wurde am Dienstagabend, gegen 22.00 Uhr ein parkender BMW von einem 51 Jahre alten Volvo-Fahrer angefahren. Der Schaden beträgt insgesamt circa 2.500 Euro.

Satteldorf: Ungarischer Klein-Lkw mit 30 Prozent Überladung

Ein Klein-Lkw aus Ungarn, der am Dienstagabend auf der A 6 in Richtung Nürnberg kontrolliert wurde hatte 30 Prozent überladen. De Lkw-Fahrer hatte Gerüstteile, Maschinen und Möbel geladen. Die gesamte Ladung war mit zwei kaputten Zurrgurten mangelhaft gesichert, was den Beamten aufgefallen ist. Außerdem fiel den Beamten auf, dass der Lkw ziemlich tief lag. Die Wiegung des Lkw's ergab eine deutliche Überladung. Der Fahrer musste einen Teil der Ladung abladen und zudem den Ladungsrest mit ordentlichen Gurten sichern. Da der 41 Jahre alte Fahrer, der nicht so viel Geld oder Kreditkarten dabei hatte, musste seine gesamten Barmittel in Höhe von 100 Euro als Sicherheitsleistung zahlen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: