Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rosengarten-Westheim: Haller Kripo klärt Bankraub - akribische Tatortarbeit und aufmerksame Zeugin führten zur Festnahme eines 16-Jährigen

Aalen (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Zweigstelle Schwäbisch Hall und des Polizeipräsidiums Aalen

Wie mit Pressemitteilung vom 17. Januar 2014 berichtet, verübte ein zunächst Unbekannter am Nachmittag des 17.Januar, kurz nach 15 Uhr, einen Raubüberfall auf eine Bank in Rosengarten-Westheim. Er erbeutete hierbei mehrere tausend Euro. Der Täter hatte damals den Eindruck erweckt, dass er in seiner Jackentasche eine Waffe trägt. Im Rahmen der Tatortarbeit durch die Kriminalpolizei in Schwäbisch Hall, die teilweise zusammen mit der Polizeihundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Mannheim, der speziell auf Schweißspuren ausgebildet ist, durchgeführt wurde, konnte durch einen Zeugenhinweis ein auffälliger Handschuh gefunden werden. Einen solchen Handschuh trug der Täter bei seinem Überfall. Den Kriminaltechnikern gelang es, DNA-Spuren an diesem Spurenträger zu sichern. Die Ergebnisse der DNA-Auswertung führten schließlich zu einem 16-Jährigen Auszubildenden aus dem Raum Schwäbisch Hall. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn, Zweigstelle Schwäbisch Hall, erließ das zuständige Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Tatverdächtigen. Die Durchsuchung wurde am Mittwoch dieser Woche durchgeführt. Der tatverdächtige Jugendliche legte hierbei ein umfangreiches Geständnis ab. Demzufolge hatte er erhebliche Schulden, weshalb er keinen anderen Ausweg sah, als durch den Banküberfall an Geld zu kommen. Am Donnerstag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter beim Amtsgericht Schwäbisch Hall vorgeführt. Der Haftbefehl wurde außer Vollzug gesetzt. Er muss zunächst einen 14-tägigen Dauerarrest antreten, zu dem er vor kurzem rechtskräftig wegen einer anderen Strafsache vom AG Schwäbisch Hall verurteilt wurde. Anschließend erfolgt eine Unterbringung in eine geschlossene Einrichtung der Jugendpflege.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: