Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Brandstiftung in Mehrfamilienhaus - Gestohlenes Auto in Tschechien sichergestellt - Einbruch in Spiel-Cafe - Unfälle mit Sachschäden

Aalen (ots) - Schorndorf: Brand in Mehrfamilienhaus noch rechtzeitig von Hausbewohnern bemerkt

In einer Soutterain-Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Simanowizstraße brach am Mittwochmorgen gegen 3 Uhr ein Feuer aus. Ein Hausbewohner, der den Brandgeruch in der Nacht zufällig bemerkte, alarmierte sofort alle Hausbewohner sowie die örtliche Leitstelle. Die Tür zur Kellerwohnung, aus der Qualm zum Treppenhaus austrat, wurde von den Ersthelfern eingetreten, um Mittels Feuerlöschern einen Löschversuch zu unternehmen. Nachdem dies scheitere, wurde das Eintreffen der örtlichen Feuerwehr abgewartet, die den Brand rasch kontrollieren und löschen konnten. Die 61-jährige Wohnungsinhaberin konnte sich über ein Fenster eigenständig in Sicherheit begeben. In der Wohnung entstand ein vorläufig geschätzter Schaden in Höhe von ca. 50000 Euro. Die Ermittlungen der Kripo Waiblingen ergaben, dass Kleider, die im Flur abgelegt waren, in Brand gerieten. Eine technische Brandursache gilt derzeit als sehr unwahrscheinlich, weshalb die Ermittler ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung, die auch fahrlässig verursacht sein kann, einleiteten. Verletzt wurde, auch aufgrund der frühen Branderkennung, glücklicherweise niemand. Die 61-jährige Wohnungsinhaberin musste sich nach dem Geschehen in psychiatrische Behandlung begeben.

Murrhardt: Vorfahrt missachtet

Eine 61-jährige Autofahrerin befuhr am Mittwoch gegen 12.45 Uhr die Karnsberger Straße und wollte die bevorrechtigte Steinberger Straße queren. Hierbei übersah sie einen von rechts kommenden VW Fox und kollidierte mit diesem im Einmündungsbereich. Die Unfallbeteiligten blieben bei der Karambolage unverletzt. Der Sachschaden wurde auf 8000 Euro bilanziert.

Winnenden/Tschechien: Festnahmen nach Diebstahl von hochwertigem BMW

Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde von dem Freigelände eines Autohauses in der Waiblinger Straße ein gebrauchter BMW 525d Touring entwendet. Der Pkw, an welchem keine Kennzeichen angebracht waren, hatte einen Wert von 33.000 Euro. Ermittlungen ergaben, dass der BMW mit dem Originalschlüssel gefahren wurde, der Tage zuvor bei einer Besichtigung des Fahrzeugs entwendet wurde. Wie jetzt vom Gemeinsamen Zentrum der deutsch-tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit mitgeteilt wurde, konnte der entwendete Wagen am Montagabend in Tschechien im Bereich Chomutov von der dortigen Polizei sichergestellt werden. In diesem Zusammenhang wurden auch zwei jeweils 26 Jahre alte Männer von der Polizei in Tschechien festgenommen, die aus Stuttgart und dem Kreis Ludwigsburg stammen. In wieweit diese direkt mit dem Diebstahl in Verbindung stehen, ist unter anderem Gegenstand der andauernden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Waiblingen übernommen wurden. Die Kripo Waiblingen steht in Kontakt mit den zuständigen Stellen in Tschechien.

Waiblingen: Einbruch in Spiel-Cafe

In der Nacht auf Mittwoch brachen unbekannte in ein Spiel-Cafe in der Unteren Lindenstraße ein, indem sie mit einem Werkzeug die Notausgangstüre aufhebelten. In der Gaststätte wurden durch die Diebe insgesamt sechs Spielautomaten aufgebrochen und daraus circa 10.000 Euro entwendet. Weiterhin wurde aus einem vorgefunden Bedienungsgeldbeutel von den Tätern etwa 400 Euro entnommen. Der verursachte Sachschaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei mehreren tausend Euro. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Der Einbruch dürfte ersten Hinweisen aus der Bevölkerung zufolge gegen drei Uhr verübt worden sein. Hinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950-422 entgegen.

Waiblingen: Ladung gesichert und doch verloren

Am Mittwochvormittag, gegen 10 Uhr befuhr ein 43-jähriger Lenker mit seinem Klein-Lkw die Bundesstraße 14 in Fahrtrichtung Aalen. Im Bereich des Teilers B14/B29 verlor der Mann mehrere Spanplatten in unterschiedlichen Größen von der Ladefläche, die sich trotz Sicherung durch Spanngurte gelöst hatten. Durch die verlorene Ladung wurden zwei nachfolgende Fahrzeuge beschädigt. Ein Ford wurde durch eine Platte direkt getroffen und im Frontbereich beschädigt. Der Schaden beträgt circa 500 Euro. Ein VW zog sich beim Überfahren der Gegenstände zwei Platten an den Vorderrädern zu. Der Schaden hier, wird ebenfalls auf 500 Euro beziffert. Der Ford-Fahrer konnte seine Fahrt im Anschluss fortsetzen, der VW musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: