Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Schwäbisch Gmünd: Beschwerde über eine Nachtruhestörung endete in handfester Auseinandersetzung

Aalen (ots) - Schwäbisch Gmünd:

Am Samstagabend, gegen 20:45 Uhr, kam es in der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Oberbettringer Straße in Schwäbisch Gmünd zu einer Auseinandersetzung zwischen Familien aus dem arabischen Raum, bei der insgesamt sieben Personen leicht verletzt wurden. Auslöser war, nach ersten polizeilichen Ermittlungen, eine Ruhestörung, die durch Gäste verursacht wurde, die im Begriff waren, das Gebäude nach einem Grillabend zu verlassen. Anfänglich kam es zu Beleidigungen zwischen den Parteien, die allerdings nach kurzer Zeit in Körperverletzungen ausarteten und in einer Massenprügelei endeten. An der Auseinandersetzung waren insgesamt bis zu 35 Personen beteiligt.

Einer der Kontrahenten gab, nach bisherigen Erkenntnissen mindestens einen Schuss aus einer Schreckschusspistole ab, durch den jedoch niemand verletzt wurde.

Von den Dienststellen des Polizeipräsidiums Aalen mussten annähernd 10 Streifen der umliegenden Polizeireviere und der Polizeihundestaffel zusammen gezogenen werden, um die aufgeheizte Lage unter Kontrolle zu bringen. Ein Rettungswagen war für eine Person mit Kreislaufproblemen erforderlich geworden.

Fünf Personen wurden vorläufig festgenommen und zunächst zum Polizeirevier Schwäbisch Gmünd verbracht. Sie müssen sich nun Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Verstoß gegen das Waffengesetz stellen. Ein 42 Jahre alter Syrer hatte im Laufe der Auseinandersetzung versucht, mit einem Grill nach einem eingesetzten Polizeibeamten zu schlage. Der Beamte blieb jedoch unverletzt. Weitere Ermittlungen sind noch im Gange.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Führungs- und Lagezentrum
Telefon: 07361 580-130
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: