Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Schwäbisch Gmünd/Königsbronn: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Polizeipräsidien Ulm und Aalen - Tankstellenüberfälle vor der Aufklärung

Aalen (ots) - Festnahmen zu Tankstellenüberfällen in Schwäbisch Gmünd und Königsbronn; die Verdächtigen wurden nach einem Gaststätteneinbruch festgenommen und sitzen nun in Untersuchungshaft

Mit einer Festnahme auf frischer Tat durch die Heidenheimer Polizei fand die gute Zusammenarbeit mit der Aalener Kriminalpolizei, die nahezu gleichzeitig vor der Festnahme eines Tankstellenräubers stand eine Bestätigung. Beide Male hatte die Polizei dabei denselben Tatverdächtigen im Visier, nämlich einen 20-jährigen Mann aus dem Raum Schwäbisch Gmünd. Der 20-Jährige wurde in der Nacht zum Dienstag (4.3.) zusammen mit drei mutmaßlichen Tatgenossen als Verdächtiger eines Gaststätteneinbruchs in Königsbronn festgenommen und steht als Täter eines Tankstellenüberfalls in Schwäbisch Gmünd in Verdacht.

Die Aalener Kriminalpolizei ermittelte gegen den 20-jährigen wegen des Verdachts, am 1. Februar die Agip-Tankstelle in der Eutighofer Straße überfallen zu haben. Seinerzeit hatte er mit einer Pistole bewaffnet die Kassiererin bedroht und sich von einer zweiten Angestellten in die Flucht schlagen lassen. Für den Kriminaldauerdienst und die übernehmende KriPo in Aalen ergaben sich bei den Ermittlungen Parallelen zu einem Tankstellen-Überfall in Königsbronn. Dort hatten am 30. Januar drei Täter eine Tankstelle in der Heidenheimer Straße betreten, die Beschäftigten bedroht und Bargeld erbeutet. Gemeinsam mit der Heidenheimer Polizei ergaben die Ermittlungen einen Verdacht gegen eine Personengruppe aus dem Raum Schwäbisch Gmünd. Der Verdacht gegen den 20-Jährigen wurde dabei so konkret, dass die Staatsanwaltschaft Ellwangen einen Antrag auf einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen stellte, der vom zuständigen Amtsgericht erlassen wurde. Bei der Durchsuchung wurde am vergangenen Dienstag Beweismittel aufgefunden, das den Tatverdacht gegen den 20-Jährigen erhärtete. Der Tatverdächtige steht nicht nur im dringenden Tatverdacht, die Tankstelle in Schwäbisch Gmünd überfallen zu haben, sondern auch am Überfall auf die Tankstelle in Königsbronn maßgeblich beteiligt gewesen zu sein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurden er und zwei 20- und 22-jährige Männer, die gemeinsam mit ihm nach dem Gaststätteneinbruch festgenommen worden waren, am Tag darauf dem Haftrichter beim Amtsgericht Heidenheim vorgeführt, der Haftbefehl gegen alle drei erließ. Die Beschuldigten wurden anschließend in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Ob die drei noch für weitere Straftaten als Täter in Betracht kommen, ist ebenso noch Gegenstand der Ermittlungen, wie die Frage nach den Mittätern beim Königsbronner Tankstellen-Überfall.

Hinweis: Beschuldigte gelten bis zu seiner rechtskräftigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: