Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Unfälle, Brand in Crailsheim, Körperverletzung bei Fasching in Fichtenau, Einbruch in Garage in CR, Trickbetrüger in Frankenhardt und Untermünkheim, Bombenfund in SHA

Stabbombe

Aalen (ots) - Crailsheim: Auffahrunfall

Eine 32 Jahre alte Peugeot-Fahrerin und eine 54 Jahre alte Golf-Fahrerin fuhren am Mittwochmorgen, gegen 06.45 Uhr, hintereinander auf der Kreisstraße von Alexandersreut in Richtung B 290. An der Einmündung in die B 290 bremste die Peugeot-Fahrerin ab. Die Golf-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr auf den Peugeot auf. Der Peugeot erlitt Totalschaden, circa 1.000 Euro, am Golf entstand ein Frontschaden in einer Größenordnung von circa 6.000 Euro.

Gerabronn: Auffahrunfall unter Alkoholeinwirkung

Bei einem Unfall am Dienstag, gegen 18.35 Uhr, an der Einmündung Goethestraße/Schubertstraße, fuhr ein 55 Jahre alter VW-Fahrer auf einen vor ihm haltenden 20 Jahre alten Mitsubishi-Fahrer auf. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von circa 10.500 Euro. Nach einem Gespräch zwischen den beiden Beteiligten an der Unfallstelle verständigte der Geschädigte die Polizei. Daraufhin setzte sich der 55 Jahre alte Unfallverursacher in sein Fahrzeug und flüchtete von der Unfallstelle. Er konnte jedoch im Zuge der Ermittlungen von einer Polizeistreife zuhause angetroffen werden. Er stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Der Mann musste zur Blutentnahme. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt.

Crailsheim: Wohnungsbrand - technische Ursache - 20.000 Euro Schaden

Am Faschingsdienstag, gegen 20.00 Uhr, brach in einer Wohnung in der Burgbergstraße, im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses, ein Brand aus. Vermutlich ist das Feuer auf einen technischen Defekt an einem CD-Players zurückzuführen. Das Feuer griff auf eine Schrankwand über. Der gesamte Raum war stark mit Rußniederschlag verschmutzt. Im Bereich der Decke schmolzen Kabelschächte, Deckenleuchten und andere Gegenstände aufgrund der starken thermischen Einwirkung. In der Wohnung waren diverse Kabel verlegt, welche teilweise beschädigt wurden. Der 70 Jahre alte Bewohner kam mit dem Verdacht einer Raugasintoxikation ambulant ins Krankenhaus. Der Mann hatte drei Katzen in der Wohnung. Ein Tier verendete und zwei Tiere wurden ins Tierheim verbracht. Die Feuerwehr Crailsheim war mit 23 Einsatzkräften im Einsatz. Aufgrund der defekten Kabel wurde die Stadt verständigt, die den Strom abschaltete. Dem Bewohner wurde vom Ordnungsamt eine neue Wohnung zugewiesen, da durch den Brandschaden die alte Wohnung nicht mehr nutzbar ist. Der Schaden wurde auf circa 20.000 Euro geschätzt. Weitere Hausmitbewohner wurden zunächst aus dem Gebäude gebracht, konnten dieses jedoch nach Abschluss der Entlüftungsmaßnahmen der Feuerwehr wieder betreten.

Fichtenau: Körperverletzung bei Faschingsveranstaltung

Bei einer Faschingsveranstaltung in einem Vereinsheim in Matzenbach, am Montagnachmittag, schlug ein 30-Jähriger ohne erkennbaren Grund von hinten auf einen 56 Jahre alten Mann ein. Der Geschädigte erlitt Prellungen am Hinterkopf.

Crailsheim-Roßfeld: Garage ausgeräumt

Zwischen dem 17. Januar und Faschingsdienstag wurde eine Garage in der Hofwiesenstraße aufgebrochen. Die Garage ist von zwei Personen angemietet, die nicht dort wohnen. Die Einbrecher schlugen eine Scheibe ein und gelangten in die Garage. Anschließend wurde der Raum völlig ausgeräumt, indem folgende Gegenstände entwendet wurden: Drei Sätze Sommerreifen auf Felgen, ein Satz Winterreifen auf Felgen, zwei Mountainbikes, ein Fahrradträge Marke Thule für zwei Fahrräder, ein Gartentisch, zwei Gartensessel, sechs Gartenstühle sowie ein Reisekoffer (Rolli). Der Gesamtwert des Diebesgutes liegt bei knapp 4.000 Euro. Die Polizei in Crailsheim, Tel.: 07951/480-0, sucht Zeugen zu dem Einbruch.

Trickbetrüger in Frankenhardt und Untermünkheim

Am Montagabend und am Dienstagvormittag waren Trickbetrüger in Frankenhardt und in Untermünkheim unterwegs, die mit ein und derselben Masche agierten. Am späten Nachmittag des Rosenmontags, fuhr ein 25 Jahre alter Autofahrer auf der B 290. An der Abzweigung zum Parkplatz nach Appensee wurde er von einer männlichen Person durch Winken zum Anhalten gebeten. Der Fahrer eines dunklen Autos mit angebrachten KÜN-Kennzeichen täuschte eine Notlage vor und hat den Geschädigten um Geld gebeten, da sein Fahrzeugtank angeblich leer gefahren sei und er noch 2000 km zu fahren habe. Der Geschädigte lies sich dazu überreden mit dem Mann zu einer Tankstelle zu fahren. Dort wurde das Auto vollgetankt und der Geschädigte bezahlte die Tankrechnung mit seiner EC-Karte. Als Pfand wurde ihm ein goldfarbenes Gliederarmband und zwei goldfarbene Ringe angeboten und schließlich übergeben. Daraufhin fragte der Täter nochmals nach Bargeld nach und forderte 500 EUR für die drei übergebenen Schmuckstücke mit einem Wert von angeblich mehr als 800 EUR. Der Geschädigte lies sich nochmals überreden und fuhr mit dem Betrüger zu einer Bank und hob dort 200 Euro ab, die er ihm dort übergab. Der Täter, der völlig wertlosen Schmuck hinterließ, fuhr anschließend davon. Es handelte sich vermutlich um einen Rumänen.

Ähnliches passierte einem Autofahrer am Dienstagmorgen auf der B 19 vor Untermünkheim. Auch er wurde von einem Fahrer eines rumänischen Van angehalten der auch versuchte, mit demselben Trick, an Geld zu kommen. Dieser Autofahrer ließ sich jedoch nicht auf die geschickt geführten Verhandlungen ein, sondern verständigte unverzüglich die Polizei. Die Beamten konnten die Personen noch antreffen und feststellen, dass in dem Auto noch Benzin vorhanden war. Strafrechtlich konnte in diesem Stadium von der Polizei nicht mehr gemacht werden.

Allerdings wird davor gewarnt, sich auf solche Geschäfte einzulassen. In jedem Fall sollte die Polizei verständigt werden.

Schwäbisch Hall: Vorfahrt missachtet

Am Dienstag, gegen 17.45 Uhr missachtete ein 62 Jahre alter VW-Fahrer, der vom Holzmarkt in die Gymnasiumstraße einfahren wollte, die Vorfahrt eines 51 Jahre alten Golf-Fahrers. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

Braunsbach: Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen

Am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr fuhr ein 21 Jahre alter VW-Fahrer auf der Landesstraße von Braunsbach Richtung Langenburg. Der Mann kam aufgrund überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Auto prallte gegen die Leitplanke und wurde nach links abgewiesen. Das Fahrzeug fuhr anschließend in die gegenüberliegende Böschung nach oben und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen. Der Schaden beträgt circa 5.000 Euro.

Schwäbisch Hall: Handstabbombe gefunden

Bei Gartenarbeiten mit seinem Spaten stieß ein 50 Jahre alter Mann am Dienstagnachmittag, kurz nach 14.00 Uhr, in der Hauffstraße plötzlich auf einen unbekannten Gegenstand. Dieser befand sich in etwa 60 Zentimeter Tiefe in seinem Vorgarten. Der Mann meldete den Fund bei der Haller Polizei. Die Beamten schickten dem Kampfmittelbeseitigungsdienst ein Bild des Gegenstandes. Hierbei wurde bekannt, dass es sich um eine Handstabbombe aus dem 2. Weltkrieg handelt. Eine unmittelbare Gefahr ging von der Bombe nicht mehr aus. Die Bombe wird im Laufe des Mittwochs vom Kampfmittelbeseitigungsdienst abgeholt.

Schwäbisch Hall: Auffahrunfall

In der Heimbacher Gasse ereignete sich am Dienstag, gegen 12.00 Uhr ein Unfall. Zum Unfallzeitpunkt befuhren eine 43 Jahre alte Ford-Fahrerin und ein 48 Jahre alter VW-Transporter-Fahrer die Heimbacher Gasse. Die Ford-Fahrerin musste anhalten. Der Transporter Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf den stehenden Ford auf. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: