Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Schmierereien in Weinstadt - Diesel entwendet - Behinderungen im Bahnverkehr - Gelegetes Feuer im Pkw erlosch eigenständig - Nach Diebstahl Hundewelpen gesucht - Überladene Lkw auf

Aalen (ots) - Weinstadt: Weitere Schmierereien

Wie bereits am Vormittag berichtet, mussten Hakenkreuz-Schmierereien beim Polizeiposten Weinstadt und einem Nachbargebäude festgestellt werden. In der Zwischenzeit wurden weitere Fälle von Schmierereien und Beschädigungen bekannt, die nicht ausschließlich auf einen politisch motivierten Hintergrund schließen lassen. So wurden unter anderem Wände eines Hauses in der Poststraße mit einem Hakenkreuz, der Zahl 88 sowie den Worten "Piss you" beschmiert. An einer Schaufensterfront im dortigen Bereich wurden 30 Meter lange Wellenlinien in gelber und schwarzer Farbe aufgesprüht. Weiterhin wurden beim Gebäudekomplex Reichenecker-Areal mehrere Hakenkreuze, wiederrum die Zahl 88, der Schriftzug "Sieg Heil" und das Wort "Penis" festgestellt. Zudem wurden dort mehrere Bodenleuchten mit schwarzer Farbe besprüht. Schließlich wurde noch eine Skulptur auf dem Kreisverkehr Beutelsbach-Mitte mit einem Hakenkreuz besprüht. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Die Tatzeit dürfte zwischen Samstagnacht bis Sonntagabend gelegen haben. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei übernommen, die Hinweise unter Telefon 07181/2040 entgegen nimmt.

Winnenden: Dieseldiebstahl

Im Zeitraum zwischen Samstag, 16 Uhr und Montag, 6.45 Uhr entwendeten Unbekannte aus einem Lastwagen 150 Liter Diesel, zwei Batterien sowie zwei Kennzeichen. Der Lastwagen war im Bereich der Deponie Eichholz in Birkmannsweiler abgestellt. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf etwa 640 Euro.

Winnenden: Behinderungen im Bahnverkehr

Am Montagmorgen kam es im Bereich des Bahnhofs Winnenden zu einem Bahnunfall, bei welchem sich eine Frau in Selbsttötungsabsicht von einem Zug überfahren ließ. Eine Fremdbeteiligung kann nach derzeitigem Stand der Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Waiblingen geführt wird, ausgeschlossen werden. Die Bahnstrecke musste für circa anderthalb Stunden gesperrt werden. Hierbei kam es zu entsprechenden Behinderungen im Bahnverkehr.

Winnenden: Brandlegung in Pkw - Zeugen gesucht

Vermutlich bereits letzten Donnerstagnacht wurde der Peugeot eines 25-Jährigen Ziel eines Pkw-Aufbrechers. Der junge Mann hatte seinen circa 7 Jahre alten Wagen im Salzbergweg in Birkmannsweiler abgestellt und musste am nächsten Morgen feststellen, dass die Verkleidung an der Lenksäule abgerissen und versucht wurde, das Fahrzeug kurzzuschließen. Dies gelang dem Dieb jedoch nicht. Er entwendete stattdessen eine Winterjacke im Wert von 120 Euro, die sich im Fahrzeug befand. Schließlich legte der Täter Feuer auf der Rücksitzbank, wodurch selbige teilweise verschmorte. Da die Fahrzeugtüren vom Täter vermutlich wieder geschlossen wurden, erstickte das Feuer, sodass der Pkw nicht in Brand geriet, sondern sich lediglich eine starke Rußschicht bildete. Der Schaden dürfte Schätzungen zufolge trotzdem mehrere tausend Euro betragen. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Das Polizeirevier Winnenden bittet um Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen oder verdächtiger Personen im Wohngebiet im Bereich des Salzbergwegs. Mitteilungen werden unter Telefon 07195/6940 entgegen genommen.

Weissach im Tal: Jagdterrier entwendet

In der Nacht vom letzten Donnerstag auf Freitag wurden aus einem Gartengrundstück im Gewann Kercher zwei angeleinte Jagdterrier entwendet. Die Leine, mit denen die sieben Monate alten Welpen an einem Pfosten befestigt waren, wurden vom Täter durchtrennt. Bei den aus einem Wurf stammenden schwarzen Kurzhaarterrier handelt es sich im Einzelnen um eine Hündin und einen Rüden. Auf der Körperunterseite und Beininnenseiten haben die Tiere braunes Fell. Der Wert der Tiere wurde auf 3000 Euro beziffert. Hinweise auf den Aufenthalt der Tiere oder auf die möglichen Diebe nimmt der Polizeiposten Weissach unter Tel. 07191/352614 entgegen.

Weinstadt/Urbach: Übergewichtige Lkw auf der B 29 von Polizei gestoppt

Die Verkehrspolizeidirektion Backnang stoppte am Montagvormittag gegen 8.30 Uhr auf der B 29 zwei offensichtlich überladene Lkw auf der B 29. Gegen 8.30 Uhr stellte eine Streife im Bereich Weinstadt einen Lkw fest, dessen Achslast sichtbar überschritten war. Das Gespann musste zur Überprüfung auf die Waage. Hierbei wurde am Zugfahrzeug eine Achsüberladung in Höhe von 38,5 Prozent sowie eine Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts um knappe 20 Prozent festgestellt. Da der mitgeführte Anhänger kaum beladen war, konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzten, nachdem die Ladung teilweise auf den Anhänger umgelastet worden war. Ein weiterer Lkw wurde gegen 10.50 Uhr bei Urbach kontrolliert, welcher auf einem Tieflader eine Straßenwalze transportierte. Diese war für den Tieflader um 8500 kg zu schwer, was eine Überschreitung in Höhe von ca. 35 Prozent darstellt. Die Weiterfahrt wurde im konkreten Fall von der Polizei untersagt, zumal beim verantwortlichen Kraftfahrer Unregelmäßigkeiten bei den Lenk- und Ruhezeiten festgestellt worden war. Die Kraftfahrer sowie die verantwortlichen Fahrzeughalter müssen nun mit einer Geldbuße zwischen 380 und 425 Euro und jeweils mit drei Punkten im Zentralverkehrsregister rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: