Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Raum Schwäbisch Hall: Hilflos nach Faschingsball; Tag der Ausparkunfälle; Überschlag auf der Autobahn

Aalen (ots) - Bühlertann: Hilflos nach Faschingsball

Ein 17-jähriger Jugendlicher fand nach einer Faschingsveranstaltung nicht mehr nach Hause zurück und wurde orientierungslos in einem Acker liegend aufgefunden. Die ältere Schwester meldete der Polizei am Sonntagabend, dass ihr Bruder nach dem Besuch eines Faschingsballs vermisst würde. Sie hatte telefonisch Kontakt zu ihm, er wisse jedoch nicht, wo er sei und liege nun irgendwo auf einer Wiese. Auch der Polizei gelang es, telefonisch Kontakt zum Jugendlichen aufzunehmen, ohne auch hier seinen Aufenthaltsort bestimmen zu können. Während dieses Telefonats kam durch Zufall eine Passantin hinzu, mit deren Hilfe die Polizei vor Ort gelotst werden konnte. Der junge Mann war noch so weit ansprechbar, dass er seinen Eltern übergeben werden konnte.

Schwäbisch Hall: Tag der Ausparkunfälle

Vor einem Fitnessstudio in der Daimlerstraße parkte am Sonntagnachmittag ein 34-jähriger Mann mit seinem Pkw VW aus einer Parklücke aus. Dabei prallte er gegen einen BMW und verursachte so gegen 14.30 Uhr einen Sachschaden von etwa 3300 Euro.

In der Klosterstraße fuhr am Sonntagnachmittag ein Opel beim Ausparken gegen einen Golf. Dabei entstand gegen 17.30 Uhr Sachschaden von etwa 500 Euro.

Beim Ausparken am Sonntagabend aus einem Parkplatz Im Weiler stieß gegen 20 Uhr der ausparkende Transporter gegen einen gegenüber geparkten Pkw. Der Schaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Nur rund 15 Minuten später ereignete sich in der Schmiedsgasse der vierte Unfall mit ganz ähnlichem Ablauf. Hier parkte eine junge Frau mit ihrem Kleinwagen aus und prallte gegen eine Leitplanke. Auch hier entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Untermünkheim: Überschlag auf der Autobahn

Auf der BAB6 überschlug sich am Sonntagabend zwischen den Anschlussstellen Schwäbisch Hall und Kupferzell ein Pkw Renault. Am Pkw entstand Totalschaden, der Fahrer wurde verletzt und anschließend stationär im Krankenhaus aufgenommen. Der 40-jährige Renaultfahrer war nach eigenen Angaben mit etwa 160 km/h auf der linken Fahrspur unterwegs, als gegen 19 Uhr ein Pkw vom rechten Fahrstreifen auf seine Seite zog. Um den drohenden Unfall zu vermeiden, zog er den Renault nach rechts und kam dabei neben die Straße und ins Bankett. Dort überschlug sich der Pkw, aus dem sich der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer trotz seiner Verletzungen noch selbst befreien konnte. Der Schaden am Pkw und am Busch- und Strauchwerk neben der Straße wird auf etwa 12000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell