Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Schwerer Verkehrsunfall bei Überholmanöver sowie weitere Unfälle mit Sachschäden - Sachbeschädigung u.a.

Aalen (ots) - Fellbach: Auffahrunfälle

Ein 26-jähriger Lenker eines VW Golf befuhr am Montag gegen 8.30 Uhr die Hauptstraße. Vor der Einmündung Schulstraße erkannte er zu spät, dass ein vorausfahrendes Fahrzeug beim Linksabbiegen verkehrsbedingt anhalten musste, um einem Entgegenkommenden den Vorrang einzuräumen. Beim Auffahren verursachte der Autofahrer einen Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Bereits gegen 6.30 Uhr nahm ein 26-Jähriger sein Auto in Betrieb, obwohl die aufgefrorene Windschutzscheibe nicht enteist wurde. Er erkannte als logische Konsequenz in der Karlstraße das an einer Fußgängerbedarfsampel verkehrsbedingte Halten eines vorausfahrenden Daimler Benz zu spät und fuhr auf. Hierbei wurde ein Sachschaden in Höhe von ca. 4500 Euro verursacht. Der VW Polo des Verursachers war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Kernen: Unfall im Kreisverkehr

6000 Euro Sachschaden verursachte am Montagmorgen gegen 6 Uhr ein 41-Jähriger, als er mit seinem Pkw Chevrolet in der Schafstraße in den dortigen Kreisverkehr einfuhr und hierbei mit einem bereits im Kreisel befindlichen Pkw kollidierte.

Winterbach: Fehler beim Einfahren auf die B 29

Ein 71-jähriger VW-Golf-Fahrer wollte am Montag gegen 10.45 Uhr an der Anschlussstelle Winterbach auf die B 29 in Richtung Stuttgart einfahren. Hierbei wechselte er vom Beschleunigungsstreifen auf den rechten Fahrstreifen und unmittelbar danach auf den Linken, ohne ausreichend auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Ein auf dem linken Fahrstreifen nachfolgender Autofahrer konnte trotz eingeleiteter Gefahrenbremsung eine Kollision nicht mehr verhindern. Er prallte mit dem rechten Fahrzeugeck auf den vorausfahrenden Golf und im weiteren Verlauf gegen die Mittelleitplanke. An beiden Autos entstand erheblicher Sachschaden und mussten durch Abschleppunternehmen von der Unfallstelle beseitigt werden. Bis zur Räumung der Unfallstelle und Säuberung der Fahrbahn, die durch auslaufende Schmierstoffe verunreinigt war, kam es zu geringfügigen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Schorndorf: Frontaler Zusammenstoß zweier PKW

Auf der L 1147 zwischen Adelberg und Oberberken kam es am Montag um 06.46 Uhr zu einem folgenschweren Unfall mit zwei PKW. Der Unfallverursacher befuhr die L 1147 von Adelberg kommend Richtung Oberberken. In Höhe des dortigen SOS-Kinderdorfes schert der 31 jährige PKW- Fahrer vor einer unübersichtlichen Straßenkuppe auf die gegenüberliegende Fahrbahn aus, um einen vor ihm fahrenden LKW zu überholen. Während des Überholvorganges stieß der Skoda-Fahrer mit dem Begegnungsverkehr frontal zusammen. Der 52 jährige Fahrer des entgegenkommenden PKWs wurde dabei schwer verletzt und in eine Klinik verbracht. Der Unfallverursacher und dessen Beifahrer wurden leicht verletzt. Der Skoda des Unfallverursachers musste wegen eines entstandenen Brandes unmittelbar nach dem Unfall durch die Freiwillige Feuerwehr Oberberken, die mit zwei Löschfahrzeuge am Einsatzort waren, gelöscht werden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Waiblingen: Einbruch in Waiblingen

Über das vergangene Wochenende sind bislang unbekannte Täter in das Landratsamt Rems-Murr eingebrochen. Der oder die Täter gelangten auf bislang ungeklärte Weise auf das vier Meter hochgelegene Flachdach und drangen dort gewaltsam über ein Kunststofffenster ins Gebäude ein. In den zehn Büroräumen der Behörde wurden alle abgeschlossenen Aktenschränke mit Brachialgewalt aufgerissen. Angeblich wurde nichts entwendet, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro. Die Auswertung der festgestellten Tatortspuren dauern noch an.

Schwaikheim: Steintreppe beschädigt

Wie nachträglich bei der Polizei gemeldet wurde, haben bereits am Freitag, den 14.02.2014 mehrer unkannte Kinder eine Steintreppe am Marienfensster, die in Richtung Blumenstraße führt, mutwillig mit Wackersteine beworfen und hierbei beschädigt. Die genaue Schadenshöhe konnte bislang nicht beziffert werden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise und nimmt diese unter der Telefonnummer: 07195 969030 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: