Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Ostalbkreis: Drei Unfälle in Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd mit einem Schwer verletzten, Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Brand

Aalen (ots) - Unfallflucht Abtsgmünd Ein bislang unbekannter Pkw-Lenker beschädigte beim Ausparken am Samstag, gegen 04.30 Uhr, einen, in Abtsgmünd, auf dem Parkplatz der Turn- und Festhalle abgestellten Pkw Skoda Octavia. Zeugen beobachteten wie ein silberner VW Passat vom Unfallort flüchtete. Am Pkw Soda entstand ein Sachschaden von 2000.- Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Aalen unter Tel. 07361/524-0 zu melden.

Unfallflucht Schwäbisch Gmünd 2000 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Pkw-Lenker, als er beim Ausparken von den Parkplätzen der Gaststätte Leuchtturm, in der Hauffstraße in Schwäbisch Gmünd, einen, auf der gegenüber liegenden Straßenseite abgestellten Pkw Grand Cherokee beschädigte. Zeugen werden gebeten sich bei Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Tel. 07171/358-0 zu melden.

Ohne Führerschein unterwegs Aalen Teuer zu stehen kommen könnte einem 22 Jährigen eine Zigaretteneinkaufsfahrt am Freitag, gegen 22.30 Uhr in Aalen-Fachsenfeld. Der junge Mann war einer Streife aufgefallen, die ihn einer Kontrolle unterzog. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Zudem war das Auto, mit dem er unterwegs war, von einem Freund geliehen, der davon aber nichts wusste. Die Schachtel Zigaretten dürfte durch die Strafanzeige deutlich teuer werden als gedacht.

Pkw überschlagen Ellwangen Aus bislang ungeklärter Ursache kam am Samstag, gegen 00.05 Uhr, ein 49 jähriger Lenker eines Pkw VW, auf der Strecke zwischen Pfahlheim und Riepach, in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Neben der Straße prallte der Pkw gegen eine Rinne. Der Pkw überschlug sich anschließend und kam nach ca. 50 Metern, wieder auf der Fahrbahn auf dem Dach zum stehen. Der vermutlich nicht angeschnallte Mann wurde aus dem Pkw geschleudert und musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 7000 Euro.

Brand Aalen Am Freitag, gegen 22.12 Uhr entdeckte ein dreijähriger Junge eine starke Rauchentwicklung auf einer Toilette in der Asylbewerberunterkunft, in der Ulmer Straße in Aalen. Der Junge alarmierte seine Eltern, die mit anderen Bewohnern eine brennende WC-Bürste feststellten. Der Brand konnte durch die Anwohner selbst schnell gelöscht werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden beläuft sich bislang auf ca. 500 Euro. Dennoch hat der Kriminaldauerdienst Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Steffen Opferkuch
Telefon: 07361 580-0
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: