Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Bereich Backnang: Polizeiliche Jugendschutzkontrollaktion gibt Anlass für weitere Aufklärung

Aalen (ots) - Das Polizeirevier Backnang führte am letzten Freitag im Bereich Backnang an unterschiedlichsten Verkaufsstellen, Gaststätten und Spielhallen Jugendschutzkontrollen durch. U.a. werden hierbei seit einigen Jahren jugendliche Testkäufer eingesetzt. Grund für die Kontrollen ist das veränderte Trinkverhalten von Jugendlichen, die die Polizei, die Erziehungsberechtigten, aber auch die Kommunen und Verantwortlichen bei Veranstaltungen in der Vergangenheit Sorge bereiteten. Insbesondere der zunehmende missbräuchliche Alkoholkonsum vor dem Besuch von Veranstaltungen, das sogenannte "Vorglühen", ist eines dieser Phänomene. Der polizeiliche Ansatz ist den Zugang zu den jugendgefährdenden Konsumgütern zu beschränken und auf die Verkaufsstellen zu zugehen, diese aufzuklären und auf die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen zu kontrollieren. Einwirken will man auf ständig steigende Fallzahlen bei Akutbehandlungen in Krankenhäusern von alkoholbedingten komatösen Jugendlichen, von Vandalismus mit begleiteten Vermüllungen und Ruhestörungen an entsprechenden Treffpunkten, bis hin zu alkoholbedingten Gewalttaten. Bei der Sonderkontrolle wurden konkret 78 Kontrollkäufe getätigt. Die Bilanz war ernüchternd: Lediglich in 33 Fällen, also knapp 42 Prozent, wurden die Jugendschutzbestimmungen eingehalten. 33-mal wurde den Jugendlichen branntweinhaltige Getränke ohne ausreichende Kontrollen verkauft, fünf Mal wurden widerrechtlich Tabakwaren und in weiteren zwei Fällen widerrechtlich altersbeschränkte Videofilme ausgehändigt. Der Aufenthalt in Wettbüros, sogenannten Spielhallen, wurde fünf Mal gestattet, wobei in zwei dieser Fälle gar die Teilnahme an Spielen mit Gewinnmöglichkeiten gestattet wurde. Die Verantwortlichen, gegen die sich das Jugendschutzgesetz richtet, sind sich offenbar ihrer Verantwortung nicht im Klaren und müssen nun mit Konsequenzen von Seiten der kommunalen Ordnungsämter rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: