Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: u.a. Zeugen zu Unfallflucht gesucht, Betrunkener randaliert, Beamtenbeleidigung, flüchtiger Ladendieb, tote Frau in Wohnung gefunden, mehrere Unfälle mit teils Verletzten

Aalen (ots) - Waiblingen: Unfallflucht-Zeugen gesucht

Der Ford einer 29-Jährigen wurde am Montagnachmittag auf einem Kurzzeitparkplatz in der Bahnhofstraße beschädigt. Die Frau hatte dort ihren Wagen zwischen 15 Uhr und 16 Uhr geparkt und musste bei ihrer Rückkehr feststellen, dass ein Unbekannter gegen einen Radlauf ihres Fords gefahren war. Der Schaden beträgt circa 800 Euro. Beim Verursacherfahrzeug könnte es sich den Spuren nach um einen roten Pkw handeln. Das Polizeirevier erbittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07151/950-422.

Waiblingen: Betrunkener randaliert und fährt anschließend davon

Am Dienstagabend wurde dem Polizeirevier gegen 22.40 Uhr ein randalierender Mann mitgeteilt, der in einem Wettbüro in der Fronackerstraße Stühle und Aschenbecher umherwarf. Gerade beim Eintreffen einer entsendeten Streifenbesatzung entfernte sich der 52-Jährige mit einem Motorroller in Schlangenlinien. Er konnte jedoch kurze Zeit später gestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann angetrunken war. Er verhielt sich äußerst aggressiv und beleidigte die Beamten. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Er musste sich daher einer Blutprobe unterziehen und nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Winnenden: Nicht aufgepasst-zwei Leichtverletzte

Zwei Leichtverletzte und zwei totalbeschädigte Fahrzeuge ist die Bilanz eines Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag, gegen 13 Uhr auf der Landesstraße 1140 ereignete. Eine 52-jährige Frau fuhr mit ihrem Renault aus Richtung Berglen kommend in Richtung Winnenden und wollte nach links in die Kreisstraße 1869 abbiegen. Hierzu musste sie verkehrsbedingt anhalten. Ein ihr nachfolgender Fahrer eines Skoda war einen Moment unaufmerksam und fuhr auf den Renault der Frau auf. Durch den Aufprall zogen sich beide Beteiligte leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenshöhe beträgt circa 8.000 Euro.

Winnenden: Zwei Fahrzeuge aufeinander aufgeschoben

Drei Fahrzeuge waren an einem Unfall am Dienstagabend beteiligt, der sich auf der Landesstraße 1127 ereignet hat. Eine 43-jährige Passat-Fahrerin war kurz nach 18 Uhr aus Richtung Affalterbach kommend in Richtung Winnenden unterwegs und bemerkte zu spät, dass der Verkehr vor ihr anhalten musste. Sie schob zwei Fahrzeuge aufeinander auf, wobei ein Schaden von 4.000 Euro entstand. Die Beteiligten blieben hierbei unverletzt.

Winnenden: Beamtenbeleidigung

In den frühen Morgenstunden, gegen 4.40 Uhr machte ein sichtlich angetrunkener Mann in der Karl-Müller-Straße gegenüber einer vorbeifahrenden Streifenbesatzung auf sich aufmerksam. Er gestikulierte vom Straßenrand aus in Richtung des Streifenwagens. Nachdem er von den Polizisten auf sein Anliegen angesprochen wurde, beleidigte er diese sogleich aufs Übelste. Trotz entsprechender Zurechtweisungen unterließ der 50-Jährige sein Verhalten nicht. Der 50-Jährige, der teilweise Angaben zu seinen Personalien verweigerte, wird nun wegen Beleidigung zur Anzeige gebracht.

Schorndorf: Ladendieb gelingt die Flucht

Die Polizei in Schorndorf sucht nach einem flüchtigen Ladendieb, der am Dienstagnachmittag, kurz vor 14 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Mittleren Uferstraße Spirituosen entwendet hat. Als der Mann von einem Ladendetektiv beim Verlassen des Geschäfts aufgehalten werden sollte, kam es zu Handgreiflichkeiten mit dem Dieb. Der Angestellte zog sich leichte Verletzungen an der rechten Hand zu, dem Dieb gelang die Flucht. Der Flüchtige kann wie folgt beschrieben werden: circa 1,80 Meter groß, südländisches Aussehen, dunkler Teint, schwarze, nach hinten gegelte kurze Haare, bekleidet mit blauer Jeanshose und dunkelgrüner Jacke. Hinweise auf den Mann nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter Telefon 07181/2040 entgegen.

Backnang: Vorfahrt missachtet

Ein 59-jähriger Fahrer eines Opel Zafira befuhr am Dienstag gegen 6.35 Uhr vom Bahnhof kommend die Friedrichstraße. Beim Einfahren in den Kreisverkehr zur Aspacher Straße übersah er einen im Kreisverkehr befindlichen Audi S 4 und kollidierte mit diesem. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Fellbach: Rechts vor links missachtet

10000 Euro Sachschaden ist die Unfallfallbilanz, als am Dienstag gegen 12.30 Uhr ein 42-jähriger Autofahrer in der Gutenbergstraße eine Vorfahrtsregelung missachtete. Er fuhr in westlicher Richtung und übersah an der Einmündung zur Wirtembergstraße einen von rechts kommenden Ford S-Max. Bei der Kollision im Einmündungsbereich blieben die Unfallbeteiligten unverletzt. Der Pkw Lancia des Verursachers war nicht mehr fahrbereit und musste durch einen Abschleppwagen abtransportiert werden.

Kernen-Rommelshausen: Anonymer Alltag - Tote lag mehrere Monate in Wohnung eines Mehrfamilienhauses

Nachdem eine 55-jährige Wohnungseigentümerin über mehrere Monate zu Hause nicht anzutreffen war und auf den geführten Schriftverkehr nicht reagierte, erwirkte eine Gerichtsvollziehern ein Betretungsrecht der Wohnung. Nach Öffnung der Wohnungstüre am Dienstag durch einen beauftragten Schlüsseldienst, wurde die Frau leblos im Bett ihres Schlafzimmers aufgefunden. Der alarmierte Kriminaldauerdienst Schwäbisch Gmünd, der die erforderlichen Todesfallermittlungen aufgenommen hat, geht davon aus, dass die Frau über mehrere Monate tot in ihrer Wohnung lag. Nachforschungen im Umfeld der Toten ergaben im letzten Oktober die letzten Lebenszeichen. Ermittlungsergebnisse zur näheren Todesursache liegen bislang noch nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: