Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: u.a. Füßgängerin angefahren-Zeugen gesucht, Verfolgungsfahrt, mit Axt auf BMW eingeschlagen, unter Drogeneinfluss unterwegs

Aalen (ots) - Waiblingen: Vorfahrt im Kreisverkehr missachtet

Am Donnerstagabend übersah die Lenkerin eines Ford einen 25-jährigen Fiat-Fahrer, sodass es zu einer Kollision kam. Die 49-jährige Verursacherin fuhr kurz vor 21 Uhr von der Eisentalstraße kommend in den Kreisverkehr zur Schorndorfer Straße ein und übersah hierbei den bereits im Kreisverkehr befindlichen Fiat. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Waiblingen: Unfall-1000 Euro Schaden

Während ein Ford-Fahrer am Donnerstagnachmittag, gegen 14 Uhr eine parkende Fahrzeugreihe im Bühlweg passierte, bog ein Klein-Lkw aus dem Gänswasen in den Bühlweg ein. Hierbei kam es zu einer Streifberührung der Fahrzeuge, wobei Sachschaden von 1000 Euro entstand.

Winnenden: Mercedes übersehen

1.800 Euro Schaden entstand bei einem Unfall, welcher sich am Donnerstagmittag in der Daimlerstraße ereignete. Eine 45 Jahre alte Volvo-Fahrerin fuhr aus einer Grundstückseinfahrt auf die Straße aus und übersah hierbei einen auf der Daimlerstraße fahrenden Mercedes, der von einem 59-Jährigen gelenkt wurde.

Schorndorf: Zweimal unter Drogeneinfluss unterwegs

Ein 41-jähriger Autofahrer wurde am Donnerstag, gegen 23 Uhr "aus dem Verkehr gezogen". Bei einer routinemäßig durchgeführten Verkehrskontrolle durch Beamte des Polizeireviers wurden bei dem Fahrer Anzeichen von Drogeneinwirkung festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Vortest reagierte positiv auf Kokain und bestätigte somit den Verdacht. Der Mann musste sich deshalb einer Blutprobe unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm zunächst untersagt. Da der Mann keinen Führerschein mit sich führte, konnte selbiger nicht beschlagnahmt werden. Ob er überhaupt noch einen besitzt ist unter anderem Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Bei einer weiteren Kontrolle gegen 23.20 Uhr, diesmal eines 19-Jährigen, trat den Beamten aus dessen Opel Marihuanageruch entgegen. Auch hier bestätigte sich der Verdacht der Drogenbeeinflussung durch entsprechende Tests. Der junge Fahrer musste ebenfalls eine Blutprobe abgeben. Unter anderem muss er mit führerscheinrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Fellbach: BMW mit Axt beschädigt-Zeugen gesucht

Am Donnerstagnachmittag wurde zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr der BMW eines 65-Jährigen beschädigt, den er im Bereich der Max-Eyth-Straße abgestellt hatte. Der Beschädigung nach, muss ein Unbekannter mit einer Axt auf die Motorhaube des Wagens eingeschlagen haben, sodass eine entsprechende Kerbe sowie Eindellung entstand. Die notwendigen Reparaturkosten dürften sich Schätzungen zufolge auf 3500 Euro belaufen. In diesem Zusammenhang sucht das Polizeirevier Fellbach nach Zeugen, die im angegebenen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise können unter Telefon 0711/57720 abgegeben werden.

Fellbach: Unfallflucht nach Ausparken

Circa 2.000 Euro Schaden hinterließ ein Unbekannter Fahrzeug-Lenker, der vermutlich beim Ausparken den Audi eines 41-Jährigen beschädigt hat. Der Unfall ereignete sich auf einem Privatparkplatz in der Untertürkheimer Straße zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag.

Fellbach: BMW übersehen

Am Donnerstag, gegen 17.35 Uhr übersah ein 73-Jähriger beim rückwärts Ausparken auf dem Parkplatz eines Elektrofachgeschäfts in der Bühlstraße einen hinter ihm befindlichen BMW. Hierdurch entstand ein Schaden von geschätzten 3500 Euro.

Fellbach: Auffahrunfall-6.000 Euro Schaden

Zu einem Auffahrunfall auf der Bundesstraße 14 kam es am Donnerstagabend, gegen 17.40 Uhr. Der Fahrer eines Ford erkannte circa 100 Meter vor dem Kappelbergtunnel in Fahrtrichtung Waiblingen zu spät, dass ein Opel vor ihm abbremsen musste und fuhr auf diesen auf. Der Opel war hiernach nicht mehr fahrbereit, sodass er abgeschleppt werden musste. Der Schaden wird auf 6.000 Euro bilanziert.

Fellbach: Fußgängerin an Überweg erfasst - Verursacher geflüchtet

Eine 34-Jährige querte am Donnerstag um 18.40 Uhr den Fußgängerüberweg in der Bahnhofstraße. Nachdem ein Pkw-Fahrer aus Richtung Fellbach kommend am Zebrastreifen anhielt und der Fußgängerin das Queren ermöglichte, erkannte offensichtlich ein Entgegenkommender die Situation zu spät. Er erfasste die Frau auf Fahrbahnmitte und schleuderte sie zu Boden. Hierbei verletzte sich die 34-Jährige an den Beinen erheblich. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Die Verkehrspolizeidirektion sucht nun unter Tel. 07151/9500 Unfallzeigen, die Hinweise auf den flüchtenden Pkw geben können, bei dem es sich um einen ältere grauen Mercedes A-Klasse handeln soll.

Großerlach: Gartenzaun beschädigt - Unfallverursacher geflüchtet

Am Donnerstag kurz vor 24 Uhr kam an der Einmündung Sulzbacher Straße zum Limesweg ein Mercedesfahrer von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen angrenzenden Gartenzaun. Der Verursacher setzte sein Fahrzeug zurück und flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle. Schlecht für ihn, dass er an der Unfallstelle zunächst seine komplette Frontstoßstange mit Kennzeichen an der Unfallstelle zurückließ. Die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrer, der einen Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro verursachte, dauern noch an.

Backnang: Polizei verfolgte Rollerfahrer - Der Junge Mann gefährdete nicht nur sich sondern Polizeibeamte und weitere Autofahrer

Eine Polizeistreife wollte am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr einen Rollerfahrer im Dresdner Ring kontrollieren, nachdem er versucht hatte, verkehrswidrig einen Pkw Polo rechts zu überholen. Beim Einbiegen in den Kreisverkehr, beim dortigen Wasserturm, erkannte offensichtlich der junge Rollerfahrer den hinterherfahrenden Streifenwagen. Die Polizeibeamten gaben dem Zweiradfahrer mittels Blaulicht, Signalschrift und Martinshorn eindeutige Haltezeichen, die dieser ignorierte und flüchtete. Im Bereich des Martin-Luther-King-Wegs und Röntgenstraße zog er mit seiner Maschine mehrere Kreise, weshalb ein Beamter aus dem Fahrzeug ausstieg und den Fahrer mit dem Anhaltestab zum Stoppen bewegen wollte. Auch diesen Anhalteversuch ignorierte der Fahrer und fuhr auf den Beamten zu, der nur durch einen beherzten Sprung zur Seite in Sicherheit bringen konnte. Auf dem weiteren Fluchtweg über die Stresemannkreuzung fuhr der rabiate Fahrer ohne Geschwindigkeitsverzögerung in die Kreuzung ein und nahm hierbei einem Pkw die Vorfahrt, der einen Unfall nur durch eine Gefahrenbremsung verhindern konnte. Die weitere Verfolgungsfahrt erschloss sich über den Größeweg, Ossietzkeystraße, Nansenstraße, Einsteinstraße und dem Fußweg zum Wasserturm, ehe der Biker dem Streifenwagen entkam. Durch Ermittlungen der Polizei konnte der 15-jährige Biker als verantwortlicher Fahrer identifiziert werden. Der Jugendliche wollte sich seinen Einlassungen zufolge einer Polizeikontrolle entziehen, da der Mofa-Roller technisch verändert worden sei und bis zu 65km/h schnell sei. Die Polizei sucht zu der Verfolgungsfahrt Zeugen. Insbesondere sollten sich auch Verkehrsteilnehmer mit der Polizei Backnang unter Tel 07191/9090 in Verbindung setzen, die bei der Verfolgungsfahrt durch den Jugendlichen gefährdet wurden.

Aspach: Drei Unfallbeteiligte bei Auffahrunfall

Ein 50-jähriger Autofahrer befuhr am Donnerstag gegen 15.50 Uhr die L 1115 zwischen Aspach und Backnang. Er erkannte nach der Abzweigung Schöntal zu spät ein Stauende und fuhr auf einen stehenden Seat Ibiza auf. Durch den starken Aufprall wurde dieser noch auf einen Citroen aufgeschoben. Der Schadensbilanz wurde auf 7500 Euro beziffert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105 bis 110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: